1. Mai 2013 um 07:00 Uhr

Stadionfrage: Spielt der KSC bald in einer Pyramiden-Arena?

Von

Man kennt sie in Karlsruhe und auch in weiten Teilen Deutschlands: Die Karlsruhe Pyramide. Wie der Karlsruher Architekt Vlado Bulic bereits 2008 der Stadt und dem Karlsruher SC mitteilte, plane er eine Pyramiden-Arena. Sozusagen eine Kopie des Karlsruher Wahrzeichens in XXL-Form, in der auch der KSC seinen Platz finden würde.

Man kennt sie in Karlsruhe und auch in weiten Teilen Deutschlands: Die Karlsruhe Pyramide. Wie der Karlsruher Architekt Vlado Bulic bereits 2008 der Stadt und dem Karlsruher SC mitteilte, plane er eine Pyramiden-Arena. Sozusagen eine Kopie des Karlsruher Wahrzeichens in XXL-Form, in der auch der KSC seinen Platz finden würde. Den in der ca. 90 Meter (plus zehn Meter Tiefe) großen Pyramide sollen dann vor circa 45.000 Zuschauer die Heimspiele des KSC aber auch Konzerte und Großveranstaltungen ausgetragen werden. Ein riesiges Projekt, das mit Hilfe von Investoren finanziert werden soll. Seine Pläne für die Arena werde er laut „ka-news.de“ neu bearbeiten und anschließend an alle Fraktionen, Parteien und Bürgervereine schicken.

Arena bietet 45.000 Zuschauern Platz – Photovoltaik-Zellen sollen Kosten verringern

Eines ist aber für ihn schon jetzt klar: „Wenn wir nur den KSC dort spielen lassen wollen, müssen wir einen solchen Aufwand nicht betreiben.“ So soll in der Pyramidenspitze beispielsweiße ein Restaurant eröffnen, das den Gästen einen Panorama-Blick auf die Fächerstadt und das Umland bietet. Aber auch neben der Pyramide am Standort „Im Brühl“ (Karlsruhe), wäre es „denkbar aufgrund der großen Fläche ein Shopping-Center und eine große Sporthalle zu errichten.“ Als andere Bauplätze kämen für ihn die Standorte „Untere Hub und „ESG Frankonia“ in Frage. Um Kosten zu sparen sollen zudem an den Schrägen der Pyramide 12.000 Quadratmeter Photovoltaik-Zellen angebracht werden. Auch für Frischluft und Tageslicht wäre für die Fans im Stadion gesorgt.

Karlsruher-Bürger zeigten sich zum größten Teil begeistert von der Idee

Laut dem Kroate würden die Luft und das Licht über vier transparente, 35 Meter hohe Flächen an jeder Seite der Pyramide in das Innere der Arena gelangen. Das so ein Projekt durchaus möglich ist, zeigte sich bereits an den kleineren Beispielen in Memphis („Pyramid Arena“/USA) und an der California State University in Long Beach („Walter Pyramid“/USA). Trotzdem erklärte er „das dieses Projekt zunächst einmal eine Vision, ein Plan sei und die Kosten dafür erst fachlich analysiert werden müssten.“ Schon jetzt zeigten sich aber viele Karlsruher sowohl fußballinteressierte als auch fußballuninteressierte Bürger begeistert von seiner Idee und bezeichneten sie zum Teil sogar als „grandios“!

Stadt und KSC werden sich vermutlich im Spätjahr 2013 entscheiden

Für Karlsruhe wäre eine solche Arena sicherlich auch in touristischer Hinsicht bedeutsam wie auch Bulic gegenüber „ka-news.de“ erklärte:  „Eine KSC-Arena in Form einer Pyramide wäre eine Fortsetzung und Erweiterung der visuellen Identität der Stadt Karlsruhe und der Region.“ Da Karlsruhe im Spätjahr 2013 eine klare Aussage dem Land in Sachen Stadionfrage geben muss, um nicht die elf Millionen Euro aus dem Doppelhaushalt zu verlieren, wird sich so wohl schon bald klären ob die XXL-Pyramide als Stadionmodell in Frage kommen könnte.

FOTOFU Sportfotografie

 

 

.

Send this to friend