Hallescher FC plant mit bis zu sieben Neuzugängen

Mit Justin Eilers und Tom Zimmerschied hat der Hallesche FC am Donnerstag seine ersten beiden Neuzugänge vermeldet – bis zu fünf weitere sollen noch folgen.

Kadergröße: 23 bis 25 Spieler

Nach mehreren Abgängen hat sich beim Halleschen FC auch auf Seiten der Neuzugänge etwas getan. Während Eilers, den HFC-Sportdirektor Ralf Minge 2014 bereits nach Dresden geholt hatte, aus Verl kommt, wechselt Zimmerschied vom österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn an die Saale. "Die Mischung aus Routine, Torquote und Entwicklungsfähigkeit bei diesen beiden Neuverpflichtungen ist sehr interessant und wird uns künftig größeren personellen Spielraum verschaffen und den Konkurrenzkampf deutlich beleben", sagte Minge.

Nach aktuellem Stand stehen nun 18 Spieler für die neue Saison unter Vertrag, am Ende sollen es inklusive Torhüter 23 bis 25 sein, wie der Sportdirektor in der "Bild" durchblicken lässt. Demnach sollen noch bis zu fünf weitere Neuzugänge kommen – als Kandidaten gelten Aaron Herzog von Hansa Rostock und Pasqual Verkamp von Carl Zeiss Jena. Das Anforderungsprofil ist klar umrissen: "Wir schauen schon in die Segmente, wo jemand noch undercover ist, der den nächsten Entwicklungsschritt nehmen kann", erklärt Minge. "Junge Spieler sind immer ein Thema, aber wir brauchen natürlich auch die Balance im Kader. Das sollte ausgewogen sein, und das ist auch die Überschrift für uns." Ganz oben auf der Liste steht nach dem Abgang von Stipe Vucur (Steaua Bukarest) ein Innenverteidiger, der wenn möglich auch als Außenverteidiger auflaufen kann.

Mehrere Personalien offen

Wie viele Neuzugänge den Weg am Ende nach Halle finden werden, hängt auch davon ab, ob Spieler wie Antonios Papadopoulos das Angebot zur Verlängerung annehmen. Eine Entscheidung beim 21-jährigen Shootingstar soll binnen der nächsten zwei Wochen fallen. Nach Informationen von liga3-online.de liegen dem defensiven Mittelfeldspieler auch Angebote aus der 2. Bundesliga vor. Ebenfalls offen ist noch die Zukunft von Janek Sternberg, Lukas Boeder, Tom Müller und Werder-Leihspieler Jannes Vollert, wobei Letzterer nach zwei Jahren fest verpflichtet werden soll. Bis zum Trainingsauftakt am 19. Juni sollen die meisten Personalien geklärt sein, wobei der Kader bis dahin noch nicht komplett stehen wird, "um gegebenenfalls reagieren zu können", so Minge.

   
  • Falk Schmiedeknecht

    Was jetzt: 23-25 am Ende oder noch bis zu fünf Neue zu den jetzt 18?
    Was ist mit den aktuellen Wackelkandidaten? Sind die in die bis zu 5 bereits eingepreist, oder sind es dann doch vielleicht noch 8-10 Neue?

    Sehr verwirrend, dieser Überblick.

    PS: Von noch fünf Neuen und den beiden spekulierten Personalien ausgehend, scheint mir dann aber für die Defensive nicht mehr dolle viel Luft. 🤔🤪

    • weihnachtsmann

      23-25 am Ende, wobei die Namen letztlich sekundär sein werden.
      Denn von den Wacklern werden wohl nicht alle bleiben.

      • Falk Schmiedeknecht

        B. spekuliert, üprichenz, wie immer hinter Schranke, über der nächsten Dynamo-Star, der wohl, kleiner ham’ses nich, gejagt wird.
        Harti oder Kreuzer, what do you think… 😎😏

      • weihnachtsmann

        Kreuzer dürfte eweng stärker einzuschätzen sein als Boeder/Menig.
        Aber Eisen hat ja noch Vertrach.

      • Falk Schmiedeknecht

        Vertraach, Vertraach… pah! Hatte Heskamp ooch… 😎
        Ich denke ooch, sportlich brächte Kreuzer mehr Pusch. Harti wäre von mir identikativer Wunsch. Sowas gehört für mich unbedingt dazu, wie jetzt auch die LEUNA CHEMIE-Umbenennung. Folklore, aber wichtig. 😉

      • weihnachtsmann

        Harti🤔
        So sehr ich ihn als Typ mag, aber…
        Seine Krankenakte ist gefühlt dicker als die von JE.
        Und nur als Maskottchen auf der Tribüne, ich weiß nich 🙄

      • Falk Schmiedeknecht

        Naja, Maskottchen war der Dicke am Ende auch und trotzdem haben alle jeden Ballkontakt und jeden Sprint gefeiert und bei Linde ist auch noch viel Weg bis Sommer ’23. Hab da so meine Zweifel, dass da noch viel Startelf dabei sein wird.
        Ich hatte gehofft, Harti könnte uns kurzfristig hinten helfen und langfristig in den Verein eingebunden werden.

  • Daniel M.

    Hauptsache es wird noch Geld für den Kaderplaner Röttger, oder wie sich seine Aufgabe auch immer schimpfen mag, rausgeschmissen. Ich wünschte mir, dass mit Minge wäre einfach nicht passiert. Gleichgültig, wie das ausgeht.Allein die Aussage, Hansa als Orientierung zu nehmen, ist nicht nachvollziehbar. Wobei man den Kontext beachten muss, der mir nicht bekannt ist. Bei eventuellen Neuzugängen hatte ich auch ein bisschen auf Dresdner Talente gehofft, mit den wir das letzte Jahrzehnt gute Erfahrungen gemacht haben.

    • weihnachtsmann

      Der Kontext zu Hansa ist der, dass sie drei Jahre lang oben dabei waren und es diese Saison fast folgerichtig mit dem Aufstieg geklappt hat. Und das mit den Dresdner Talenten kann ja noch kommen.

      • Daniel M.

        Wenn wir Hansa als Vorbild nehmen, sind wir spätestens nächstes Jahr pleite.

      • weihnachtsmann

        Das musst du mir nochmal genauer erklären.

      • Gnampfer

        Don’t feed the troll!

      • Daniel M.

        Wenn Erwachsene sich unterhalten….

      • Daniel M.

        Soweit ich mich erinnere, betrug der Stand der Verbindlichkeiten vor 2 Jahren über 20 Millionen. So etwas möchte ich hier nie erleben.

      • weihnachtsmann

        Wirst du auch nicht.
        Nicht, solange Leute in der Verantwortung sind, die kein finanzielles Harakiri betreiben.

      • Daniel M.

        Genau. Das bleibt hoffentlich so. Dahin zielen meine Befürchtungen ab.

      • Doppelherz

        Hansa wirtschaftet meines Wissens sehr gut…

      • Daniel M.

        Na dann ist ja gut. 😂

      • Philipp Schramm

        Pleite wären wir eher, wenn wir so handeln würden, wie der KFC Uerdingen oder der FC Kaiserslautern.

        Rostock handelt sehr gut. Bei denen gab es in den letzten Jahren keinerlei finanzielle Einbußen, etc.

        Außerdem will Minge eher die sportliche Seite von Hansa als Vorbild sehen.

      • Falk Schmiedeknecht

        Nee, erst kommen noch Kauczinski und Kirsten…😎

    • Gnampfer

      Immer dieses pessimistische Rumgemecker. Du bist echt ein perfektes Beispiel für die Außendarstellung des HFC!

      Edit: Nochmal! Timo Röttger ersetzt Björn Ganser. Somit ist es kein zusätzlich rausgeschmissenes Geld, sondern vollkommen legitim. Dass Minge zudem ein weitaus größeres Aufgabengebiet als Heskamp hat, der nachweislich den Nachwuchs hat schleifen lassen, sollte man auch nicht vergessen!

      • Daniel M.

        Timo Röttger hat hier nichts zu suchen. Fertig. Ja, was Minge angeht, bin ich pessimistisch. Das Ist ein Forum, wo man Meinungen kundtun kann. Und das mache ich. Und es ist mir völlig egal, ob ich damit jemanden auf den Schlips trete oder nicht die gängige Meinung treffe. Letztlich ist Meinung nicht relevant, für das, was in Realität passiert. Und ich wünsche mir einen erfolgreich und vor allem authentischen HFC. Und das sehe ich mit Röttger nicht.

      • Doppelherz

        Was ist denn bitte ein authentischer HFC? Einer mit Linde als alleiniger Alleskönner? Erklärs mir bitte!
        Warum darf Timo Röttger nicht zeigen was er kann? Weil er bei RB gespielt hat sicherlich…

      • Daniel M.

        Weil er ein Söldner ist, der bei RB gespielt hat und mit Halle nicht das geringste am Hut hat. Warum sollte es ausgerechnet der HFC sein, wo er experimentieren darf?

      • Philipp Schramm

        Sowohl Fabian Bredlow, Terrence Boyd und auch einige andere hatten in der Vergangenheit bei RB Leipzig gespielt. Auch unser neuer Torhüter Tim Schreiber kam von RB Leipzig.
        Dann müssten das auch alles Sölder sein und hätten beim HFC nichts zu suchen.

        Ich mag dieses "Konstrukt" RB Leipzig auch nicht, aber wenn es gute Spieler sind, ist mir das egal, wo sie früher gespielt haben, Hauptsache, sie bringen unseren HFC nach vorne bzw. nach oben.

      • Falk Schmiedeknecht

        Es gibt Bredlows und Boyds und es gibt Frahns und Röttgers.
        Choose your fighter.

      • Falk Schmiedeknecht

        Ein authentischer HFC wäre einer, der Leute mit Bezug zu Club und Region um sich schart und an sich bindet, im Administrativem und im Umfeld. Da fiele mir ein @rsch voll Namen ein, aus der jüngeren Vergangenheit (Horvath, Engelhardt, Banovic…). Wenn man es aber nicht mal schafft Bannes 80.im Kalender anzukreuzen, dann muss man sich auch nicht über einen vereins-und regionsfremden Berufsneuling als KaDeRpLaNeR wundern.

      • Philipp Schramm

        Da hast ja echt die Ahnung. Wenn Minge "so schlecht" sei, wie du schreibst, warum war er dann viele Jahre sehr erfolgreich in Dresden?

        Und du schreibst nicht deine Meinung, das was du machst ist Hetze.

        Es ist nicht entscheident, was du für richtig hälst, sondern was die Führungsriege des HFC für richtig hält.

    • Philipp Schramm

      Gott sei Dank hast du beim HFC nichts zu melden.

      Mensch hör endlich auf, sich in Sachen einzumischen, die dich

      1.) nichts angehen
      2.) du keinen Einfluß drauf hast.

Back to top button