Björn Lindemann erteilt Wechsel nach Deutschland eine Absage

Björn Lindemann wird vorerst nicht zurück nach Deutschland wechseln, sondern in Thailand bleiben. Wie der Mittelfeldspieler am Dienstag gegenüber liga3-online.de bestätigte, habe er zwar mehrere Anfragen aus der zweiten, dritten und vierten Liga erhalten, doch wenn überhaupt wäre für ihn nur ein Wechsel zurück zu seinem Ex-Klub VfL Osnabrück in Frage gekommen. Da die Niedersachsen jedoch ankündigten, ohne Neuzugänge in die restliche Saison gehen zu wollen, ist die Tür für den 29-Jährigen vorerst geschlossen. In den letzten Wochen hatten sich einige VfL-Fans bemüht, den ehemaligen Spielmacher zurück nach Osnabrück zu holen. Einen Kontakt zwischen Lindemann und VfL-Trainer Maik Walpurgis gab es zwar, jedoch ohne konkretes Ergebnis.

"Menschlich weiterentwickelt"

Anfang Dezember wurde er zudem mit Holstein Kiel in Verbindung gebracht, dementierte aber die Gerüchte, wonach er zurück zur KSV Holstein wechseln könnte. “Ich war zwar vor kurzem dort, allerdings habe ich nur Freunde besucht.” In der Zeit von 2004 bis 2006 lief Lindemann im Trikot der “Störche” auf und konnte dabei zehn Treffer erzielen. Noch erfolgreicher lief es für ihn in der Saison 2009/2010, als er den VfL Osnabrück mit elf Tore und 13 Vorlagen zurück in die 2. Bundesliga schoss. Dort angekommen, brachte er es auf vier Tore und vier Vorlagen. Nach seiner späteren Suspendierung beim VfL hatten ihn die meisten von der Liste gestrichen. Doch nach seinem Wechsel zu Army United in Thailand tankte er frisches Selbstvertrauen und entwickelte sich vor allem menschlich weiter, wie er in unserem Interview berichtet.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button