Schäden am Stadiondach: MSV gegen Meppen abgesagt

Das am kommenden Samstag angesetzte Heimspiel des MSV Duisburg gegen den SV Meppen kann wie erwartet nicht stattfinden. Grund dafür sind Schäden am Dach der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena, die eine Austragung am vorgesehenen Termin nicht zulassen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Schraubverbindungen zu locker

Bereits am vergangenen Donnerstag hatte der MSV in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass die Partie vor der Absage stehe – nun ist die Verlegung Gewissheit. Der Hintergrund: Wie eine Überprüfung der Lichtstegplatten in der Schauinsland-Reisen-Arena ergeben hatte, stelle die Verschraubung der Unterkonstruktion der noch nicht entfernten Lichtstegplatten eine mögliche Gefahr dar.

Die mit der Durchführung der Kontrolle beauftragte Firma begründete, "dass die Schraubverbindung der Aluminium-Unterkonstruktion derart fortgeschritten korrodiert ist, dass die Schrauben nur noch locker in der Verbindung sitzen." Da ein Herunterfallen der Schrauben nicht ausgeschlossen werden kann, muss das Heimspiel gegen Meppen aus Sicherheitsgründen nun verschoben werden.

Geprüft wurde auch das Ausweichen in ein anderes Stadion, allerdings ist eine Durchführung der Partie an einem möglichen Ausweichstandort zum ursprünglich vorgesehenen Termin nicht möglich, wie der DFB mitteilte. Ein Tausch des Heimrechts war ebenso nicht möglich. Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Ein neuer Termin soll aber "möglichst schnell" gefunden werden, wenngleich eine Austragung vor Ende September nach DFB-Angaben unwahrscheinlich sei. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch umgetauscht werden.

Arbeiten wohl nach der Länderspielpause beendet

Bereits im Februar 2019 waren die Lichtstegplatten im Tribünendach über der Ost-Tribüne entfernt worden, damals hatten Gutachten ergeben, dass alle übrigen Teile der Dachkonstruktion der ab 2004 umgebauten Arena intakt sind. Die Stadionprojektgesellschaft geht aktuell davon aus, dass alle Arbeiten nach der Länderspielpause Anfang September abgeschlossen sein werden und damit die Austragung des Heimspiels gegen den TSV 1860 München (Samstag, 21. September 2019, 14 Uhr) nicht gefährdet ist. Sollten sich die Arbeiten verzögern, "wäre vom MSV rechtzeitig eine alternative Spielstätte zu benennen", teilte der DFB mit.

Durch die Absage beginnt die Länderspielpause für den MSV Duisburg und den SV Meppen nun eine Woche früher. Der MSV ist erst am 13. September beim Auswärtsspiel in Magdeburg wieder gefordert, Meppen hat bis zum Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (14. September, 14 Uhr) sogar noch einen Tag länger Pause.

[box type="info"]Weiterlesen: Dachsanierung im MSV-Stadion könnte teuer werden[/box]

   
Back to top button