Pyrotechnik und Becher-Würfe: 10.000 Euro Strafe für Bielefeld

Von

© Flohre

Der DSC Arminia Bielefeld wurde am Dienstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt: Wie der DFB mitteilte, sind aufgrund des Fehlverhaltens der eigenen Fans in drei Fällen insgesamt 10.000 Euro fällig. Der erste Vorfall ereignete sich am 5. August beim Auswärtsspiel in Chemnitz, als "ein voller Bierbecher in Richtung des Schiedsrichter-Assistenten geworfen worden". Nur vier Tage später beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück waren es laut DFB gleich zehn bis 15 Becher, die in Richtung der gegnerischen Spieler geworfen wurden. Der gravierendste Vorfall datiert vom 19. Oktober, als beim Auswärtsspiel in Münster mehrere pyrotechnische Gegenstände gezündet und zum Teil auf das Spielfeld geworfen wurden. Die Partie musste daraufhin für fast 15 Minuten unterbrochen werden. Nur wenige Tage nach dieser Partie verhängte der DSC bereits erste Haus- und Stadionverbote. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Für die Arminia ist es die erste Strafzahlung in dieser Saison, in der Strafentabelle steigen sie damit auf Rang zwei ein.

Nach DFB-Urteil: Arminia will Geldstrafe an Täter weiterleiten

 

FOTO: Flohre Fotografie

   
  • Max16hr

    Und was musste Dynamo zahlen nach der Pyro-Aktion in Bielefeld Ende 2013? 15.000€!
    Wohlgemerkt wurde hier keine Pyrotechnik in den Innenraum geworfen.
    Die 2. Halbzeit wurde etwas später angepfiffen, aber das Spiel an sich musste nicht unterbrochen werden.
    Zudem war dies der erste Vorfall, nachdem das Vorstrafenregister komplett gelöscht wurde. Dynamo war da sozusagen Ersttäter.

    Also hör blos auf, dich hier zu beschweren, Armine…

    Der DFB misst mit unterschiedlichen Maßstäben. Das weiß mittlerweile jeder.

  • 1905er

    @Armine

    es interessiert überhaupt nicht, was Hertha zahlen muss. Ich finde, wir sind mit 10000 EUR mehr als gut bedient und diese aus meiner Sicht sehr geringe Strafe gab es bestimmt nur aus einem Grund, weil der Verein Initiative ergriffen und 8 Chaoten dingfest gemacht hat.

    Es stand sicherlich auch ein Teilausschluss der Fans zur Debatte, davon sollte man ausgehen und ehrlich gesagt, ich hätte mir das gewünscht. Es muss weh tun, anders merken es die Chaoten doch nicht !

  • Tom-MS

    Bin als Münsteraner auf Bielefelder Seite und habe auch die blödsinnige Pyroaktion der Bielefelder miterlebt. Aber was sich etwa die Stg. Kickers-Fans gegenüber Schiri W. Strak beim Heimspiel gegen Preußen Münster geleistet haben ist weitaus unsportlicher. Zudem wurden sie durch den Wutausbruch ihres Managers A. Zeyer gepuscht. Aber der DFB hat wohl seine "Lieblingsbuhmänner".

  • Armine

    Und was zahlt Hertha für mindestens genau so viel Pyro beim Pokalspiel in Bielefeld. Wahrscheinlich nicht mal die Hälfte.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.