Nach Kneipen-Vorfall: Aspach- und SCP-Fans entschädigen Wirtin

Vor über zwei Wochen hatte Despina Siasiakis, Wirtin einer Backnanger Gaststätte, auf einen Zahltag gehofft. Doch Rostocker Fans füllten nach der Spielabsage in Großaspach zwar ihre Blasen, nicht aber die Kasse der 81 Jahre alten Wirtin. Nach der Rostocker Zechprellerei holten Fans aus Paderborn und Großaspach dies am vergangenen Samstag nach.

Erfolgreiche Dritte Halbzeit in der Gaststätte "Zur Uhr"

Die Anhänger der SG Sonnenhof Großaspach und des SC Paderborn sorgten am Samstag in der Backnanger Gaststätte "Zur Uhr" für ordentlichen Umsatz. Unter dem Motto "Saufen für einen guten Zweck" entschädigten die beiden Fanlager Wirtin Despina Siasiakis für einen Vorfall vor rund zwei Wochen, als Rostocker Fans nach der Spielabsage im Fautenhau zwar ordentlich gebechert hatten, den Ausgang der Gaststätte jedoch immer noch mit vollem Portemonnaie enterten.

Wie die "Backnanger Kreiszeitung" berichtet, wollten die Paderborn- und Aspach-Anhänger für Wiedergutmachung bei der 81-Jährigen sorgen, der die Zechprellerei zwei Spieltage zuvor einen gehörigen Schrecken bereitete. Nun hingegen bezahlten nicht nur alle Gäste artig ihre Getränke, sie übergaben der Chefin auch noch eine satte Spende in Höhe von 682 Euro. Auch die SG Sonnenhof möchte auch noch Spende überreichen.

Auch Rostocker Fans sammeln Spenden

Bereits kurz nach dem Vorfall fand sich auch in Rostock eine Initiative zusammen, die den Ruf der Rostocker Fanszene nicht in den Schmutz gezogen sehen wollte. Genau wie die Aspacher riefen sie zur finanziellen Unterstützung von Wirtin Despina Siasiakis auf. Bisher sind bereits 670 Euro zusammengekommen, die beim Nachholspiel am 20. März übergeben werden sollen.

   
Back to top button