Lotte: Rödinghausen für DFB-Pokal im Frimo-Stadion

Von

© imago/foto2press

Auch wenn die Sportfreunde Lotte in der kommenden Saison nicht im DFB-Pokal vertreten sind: Mitte August rollt im Frimo-Stadion dennoch der Ball, wenn West-Regionalligist SV Rödinghausen auf Dynamo Dresden trifft. 

"Dankbar für die unkomplizierten Gespräche"

Missgunst aufgrund besonderer regionaler Rivalität? Fehlanzeige! Der SV Rödinghausen darf die Lotter Heimspielstätte für sein DFB-Pokalspiel gegen Dresden nutzen. "Wir sind sehr froh und dankbar für die unkomplizierten Gespräche und die gute Abwicklung", erklärte SVR-Geschäftsführer Alexander Müller. Das Häcker Wiehenstadion des Viertligisten bietet nur 3.000 Plätze und ist schlicht zu klein – nicht zuletzt aufgrund der Vielzahl von Dynamo-Fans, die erwartet werden.

Andernorts wäre eine Einigung zwischen zwei sich geografisch derart nahen Fußballvereinen – die Ortschaften trennen nur 40 Kilometer – womöglich schwieriger gewesen. Zumal beide demnächst sogar aufeinandertreffen. Im Krombacher Westfalenpokal reisen die Sportfreunde am 22. August zum Erstrundenduell nach Rödinghausen.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.