Kommentar: Erfurt muss jetzt den Neuanfang einleiten

Nur noch zwölf Spiele und schon elf Punkte hinter dem rettenden Ufer – mit eingerechnetem Punktabzug sind es sogar zwölf Zähler. Klar scheint: Selbst ein Wunder wird dem FC Rot-Weiß Erfurt kaum noch den Klassenerhalt bescheren können. Daher sollte RWE nun die Notbremse ziehen, Insolvenz anmelden und somit frühzeitig den Neuanfang in der Regionalliga einleiten. Ein Kommentar.

Immer wieder Durchhalteparolen

Ja, der FC Rot-Weiß Erfurt hat im Thüringen-Derby gegen Carl Zeiss Jena lange Zeit gut mitgespielt und ja, die Mannschaft von Trainer Stefan Emmerling hätte sich auch mindestens einen Punkt verdient gehabt. Nach Schlusspfiff aber musste der Tabellenletzte wieder einmal mit leeren Händen nach Hause fahren, weil der Gegner dieses kleine aber entscheidende bisschen galliger und letztlich auch kaltschnäuziger im Abschluss war und dadurch noch spät zum umjubelten Siegtreffer kam.

Den Erfurter Spielern blieb hinterher einmal mehr nur das immer wiederkehrende Credo, dass der Klassenerhalt dennoch weiterhin machbar sei, auch wenn dieses Szenario immer unwahrscheinlicher wird. "Solange es rechnerisch noch möglich ist, versuchen wir alles", sagte beispielsweise RWE-Torwart Philipp Klewin, hängte aber auch noch an: "Solange der Verein nicht den roten Knopf drückt."

Insolvenz als Chance

Dieser "rote Knopf" wäre die geordnete Insolvenz, die Ehrenpräsident Klaus Neumann angesichts eines Schuldenbergs von rund 8,1 Millionen Euro bereits im Januar ins Gespräch brachte und die einen Abzug von neun Punkten und damit den endgültigen Abstieg zur Folge hätte. Dieser "rote Knopf" wäre aber gleichzeitig auch die große Chance auf einen schuldenfreien Neuanfang und die Möglichkeit für den Verein, sich in Ruhe und mit großen Vorlauf neu aufzustellen.

Eine Chance, die Rot-Weiß Erfurt nun so schnell wie möglich nutzen sollte. Denn mal ehrlich: Den Klassenerhalt werden die Thüringer ganz realistisch betrachtet nicht mehr schaffen. Zu groß ist der Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze, zu schwach ist die Offensive und zu inkonstant die aktuelle Form des Teams. Selbst die kürzlich von Abwehrspieler Luka Odak in der "Bild" geäußerte Hoffnung, dass andere Vereine vielleicht die Lizenzbedingungen nicht erfüllen könnten und Erfurt dann schon Platz 18 reichen würde, ist letztlich sehr vage und kann kein Ziel sein. Denn dann müsste RWE bis nach dem letzten Spieltag mit der Insolvenz-Anmeldung warten und würde die Hypothek des Punktabzugs mit in die vierte Liga nehmen, sofern alle Vereine die Zulassung für die neue Drittliga-Saison sollte. Eher sollte es nun darum gehen, zu früh wie möglich Planungssicherheit für die Regionalliga zu haben.

Fester Aufstiegsplatz in der Regionalliga Nordost als Chance

Denn hier liegt eine weitere Chance der Erfurter. Aufgrund der neuen Aufstiegsregelung in den Regionalligen hat die Staffel Nordost in der kommenden Spielzeit einen festen Aufstiegsplatz, durch den die immer wieder harsch kritisierte Relegationsrunde entfällt. Natürlich ist nicht gesagt, dass Erfurt direkt im ersten Jahr nach dem Abstieg und mit größtenteils neu zusammengestellten Kader sofort um den Wiederaufstieg mitspielen wird. Aber je länger der Verein nun wartet, bis er für die Regionalliga plant, desto unwahrscheinlicher wird das beschriebene Szenario. Allzu lange sollte RWE daher nicht mehr warten …

   
  • Schächtel

    Mensch @Jens, wo hast du denn Deutsch nicht gelernt? Dein Post liest sich ja wirklich sehr uncharmant! Es muss lauten: "ablasst" und "lest" Und hinter Kommentare kommt ausnahmsweise ein Komma. Gleiches gilt übrigens auch für viele andere hier. Aber wo soll´s bei diesem Bildungswesen auch herkommen!?

    • jens

      Wer hat nach deiner Meinung gefragt. Die will hier keiner lesen.

    • Jens

      Zu Dir fällt mir nur ein: Was juckt es die deutsche Eiche, wenn die alte Sau sich an Ihr kratzt!!!

  • Jens

    Was ihr Erfurter ablässt, ist wohl das allerletzte. Liest mal eure Kommentare und denkt mal nach über den Inhalt. Wir werden euch hier nicht vermissen!

  • Thomas Horstmann

    Ein Wiederaufstieg ist alles andere als selbstverständlich. Falls Pele nicht aufsteigt kann es einen heißen Dreikampf zwischen Cottbus, Chemnitz und eben RWE geben. zu @ Hoffi Rwe. Ein Westclub wie Preußen Münster hat seit vielen Jahren praktisch Null-Unterstützung seitens der hiesigen Kommune. So etwas kann ich mir in den Kommunen der Neuen Bundesländer nicht vorstellen; s. die Förderung der neuen Stadien durch deren Kommunen und Bundesländer.
    In Münster gibt es definitiv kein menschenwürdiges Stadion. In dieser Ruine verbietet sich jeder Toilettengang. Ich wünsche RWE kurz- und natürlich auch mittelfristig viel Glück. Zumindest einen
    hatte sich die Mannschaft Samstag verdient. Mein Tipp im Falle eines Abstieges, nahezu das komplette Management ersetzen und an Emmerling festhalten.

  • Gothaer

    RWE ist ein Schrecken mit Ende!Es ist vorbei!Zum Glück!Weg mit solchen Katastrophenvereinen!Weg mit solchen kriminellen Typen von Anhängern.

    • Adrian The Metalhead

      Wenn ich sowas dummes schon wieder lese, könntet man echt platzen vor Wut.
      Woher nimmst du dir das Recht alle Anhänger als kriminell darzustellen?
      Und komm nicht mit den Aktionen vom letzten Derby! Klar die Aktion mit dem Raketen, die in den den Zeiss Block geschossen wurden, mussten nicht sein. Aber Pyros wurden auf beiden Seiten gezündet und gehören zu so einer Partie.
      Im übrigen haben sich die Zeisser, diese Aktion verdient, schließlich haben diese feigen Schweine schon normale Anhänger mit Kindern angegriffen Anhänger!!

      Forza RWE

      Tod und Hass dem FCC

      • promster

        "Im übrigen haben sich die Zeisser, diese Aktion verdient"
        Dieser Satz verdeutlich sehr genau, dass es bei dir mit der Intelligenz auch nicht sehr weit her ist. Sowas hat niemand verdient und das hätte auch richtig böse ausgehen können. Dieser Wahnsinn mit den Raketen sollte mal nicht eben in einem lapidaren Nebensatz von dir abgehandelt werden. Keine Frage: Was damals in Weimar passiert ist, ist abscheulich und aufs Höchste zu verurteilen. Aber Gleiches mit Gleichen vergelten? Echt jetzt? Das ist deine Antwort auf schwierige Fragen? Traurig…

      • Adrian The Metalhead

        Klar soll niemand verletzt werden oder Schlimmeres, aber mir geht es darum das Erfurt in jeder Situation von allen Seiten hochgenommen wird, das WIR die bösen sind und bei anderen Vereinen (zb Jena),über solche Aktionen geschwiegen wird.
        Ein bekannter von mir wurde von Zeisser Fans beim Spiel gegen Werder 2 ,das Bein gebrochen.
        Jena ist also nicht weniger schuldlos als wir .

      • Jens

        Klär mal auf, wie das Zustande gekommen ist?

      • Jens

        Ich kläre mal auf: 1. Es war ein Spiel Jena gegen Bremen. Meine Frage, was macht ein Erfurter dort?
        2. Verlaufen oder warum ist man auf der Haupttribüne der Jenaer Fans?
        3. Wer hat dort wenn provoziert?
        Na merkst du was? Erzähl doch mal die Wahrheit und soll ich mal aufzählen, was ihr für Straftaten in Jena angestellt habt. Und eure rechte Gesinnung kennt jeder!

      • Adrian The Metalhead

        1. Mein Bekannter ist Bremen Fan, deshalb war er im Bremen Block und mit RWE hat er nichts am Hut
        2 Wenn du Lesen könntest, wäre dir aufgefallen, dass ich nichts davon erwähnt habe, dass er auf der Tribüne war.
        3. Politik hat nichts im Fußball zu suchen

      • Jens

        Aber er war auf der Tribüne und hat provoziert.

      • Adrian The Metalhead

        Das es auch von der anderen Seite Provokativen gab, will ich gar nicht bestreiten.
        Ändern kann man die Vorfälle leider alle eh nicht mehr.

      • Jens

        Es gibt darüber auch einen Artikel bei liga3 online.

    • Hoffi Rwe

      Gothaer was schreibst du als thüringer für ne scheiße. fast die ganze 3.liga fährt minus ein und die ostclubs haben es zudem wirtschaftlich noch schwieriger. alle stammsitze von firmen also sponsoren sind im westen, hier bleibt nur wenig hängen. ich würde mich schämen so über unseren rwe zu schreiben oder bist du zeisser? dann verpiss dich in die kernberge du vogel. und zu den anhängern, die zeisser haben in weimar normale familien angegriffen, zum derby uns gedemütigt und mit den choreos beerdigt. der fcc sollte dein hassverein sein!

      • BlackColor

        Was bist Du denn für ein Typ? Es ist grauenvoll soetwas zu lesen!So einen Mist kann nur aus einer Möchtegernprovincehauptstadt kommen! So wie so vieles dieser dortigen Regierung! Glaubt weiter an den heiligen Karl Marx und Ihr werdet Deutscher Meister der Betrüger und Lügner!

  • RWE

    Recht hat der Kommentator! Lieber ein vorzeitiges Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Back to top button