HFC-Spendenaktion knackt 300.000-Euro-Marke

Der Hallesche FC sendet finanziell einen kleinen Hoffnungsschimmer. Die seit zwei Wochen laufende Spendenaktion unter Fans und Sponsoren hat am Freitag eine beachtenswerte Zwischenmark erreicht. Der in wirtschaftliche Schieflage geratene Verein darf sich über mindestens 300.000 Euro freuen.

Weitere Benefiz-Aktionen geplant

"Die vergangenen Tage und Wochen waren überaus intensiv. Vor allem aber Mut machend. Was uns als Club an persönlichem Engagement, an neuen Ideen, an Hilfsbereitschaft zuteil wird, war in dieser Dimension schlicht nicht zu erwarten“, verkündete Vereinspräsident Dr. Michael Schädlich auf der Vereinshomepage.

Die 300.000 Euro verbindlicher Zusatzeinnahmen sollen für die Rot-Weißen nur ein Etappenziel sein. Erlöse aus Benefiz-Aktionen werden die bisher gesammelten Spenden noch ergänzen. In den vergangenen Tagen zeigten sich Fan-Initiativen kreativ, die unter anderem ehemalige Spieler und Künstler wie Marteria und Peter Maffay um Mithilfe baten.

Für das Heimspiel gegen Osnabrück erst 3.800 Tickets verkauft

Angesichts der schwierigen Lage um die Deckungslücke von 1,35 Millionen Euro stehen auch andere Vereine zum fußballerischen Aushängeschild der Stadt. So überreichen die Eishockeypieler der Saale Bulls ihren gesammelten Spendenbeitrag am Sonnabend im Rahmen des Heimspiels gegen Osnabrück.

Ob der solidarische Geist unter den eingefleischten HFC-Anhängern auch weitere Hallenser ergreifen kann, den Verein aktiv im Stadion zu unterstützen, ist hingegen fraglich. Für das Heimspiel gegen Osnabrück waren am Freitagmorgen erst rund 3.800 Tickets verkauft.

   
Back to top button