Hallescher FC: Abwehrchef Stipe Vucur wechselt nach Bukarest

Mit Stipe Vucur verliert der Hallesche FC seinen Abwehrchef. Wie die Saalestädter auf ihrer Homepage bekanntgaben, wechselt der 29-Jährige zum rumänischen Erstligisten Steaua Bukarest – ablösefrei.

Abschied nach acht Monaten

Erst im vergangenen Oktober aus der Vereinslosigkeit verpflichtet, avancierte der 29-Jährige auf Anhieb zum Leistungsträger. Seit Anfang November stand Vucur bis auf eine Ausnahme (Gelb-Sperre) in allen Spielen über die volle Distanz auf dem Platz. So bringt es der Österreicher auf 32 Partien für den HFC, in denen er drei Tore erzielte und einen Treffer vorbereitete. Bitter für die Saalestädter: Da der Vertrag des Abwehrspielers zum 30. Juni ausläuft, geht der Transfer ablösefrei über die Bühne. Zwar hatten sich die Rot-Weißen um eine Verlängerung bemüht, waren dabei jedoch abgeblitzt. Vucur ist nach Kai Eisele, Dennis Mast, Anthony Syhre (alle unbekannt), Tobias Schilk (Karierende), Laurenz Dehl (Union Berlin; Leih-Ende) und Braydon Manu (Darmstadt 98; Leih-Ende) der siebte Abgang beim HFC.

Offen ist die Zukunft noch bei Antonios Papadopoulos, Janek Sternberg, Lukas Boeder, Tom Müller und Jannes Vollert, wobei Letzterer vor dem Verbleib steht. Laut der "Mitteldeutschen Zeitung" war Spielerberater Toni Kierakowitz am Dienstag in Halle, um mit Sportdirektor Ralf Minge und Präsident Jens Rauschenbach weitere Vertragsdetails zu klären. Nach einer zweijährigen Leihe soll der Innenverteidiger nun fest vom SV Werder Bremen verpflichtet werden.

Noch kein Vollzug bei Neuzugängen

Die Suche nach Neuzugängen läuft indes auf Hochtouren, Vollzug hat der HFC bislang aber noch nicht vermeldet. "Sportdirektor Ralf Minge sondiert den Markt, führt täglich Gespräche, hält Kontakt zum Trainerteam", schreibt der HFC auf seiner Homepage. Es gebe durchaus Kandidaten, "mit denen die Verhandlungen weit fortgeschritten sind. Doch Verein und potentielle Neuzugänge oder Spieler mit Chancen auf Vertragsverlängerung müssen bis zur Verkündung ihre Hausaufgaben machen", heißt es weiter. Dazu gehöre neben dem obligatorischen Medizincheck nicht zuletzt die Unterschrift, die sich aus dem Urlaub mitunter schwierig gestalte. Geduld sei gefragt, "auch wenn viele HFC-Fans sehnlichst auf Namen warten".

Neben Vollert sollen die Gespräche auch mit Aaron Herzog weit fortgeschritten sein. Der 23-jährige Offensivspieler soll für ein Jahr von Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock ausgeliehen werden. Zudem wird es Tom Zimmerschied wohl vom österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn nach Halle ziehen – eine offizielle Bestätigung liegt aber noch nicht vor.

   
  • Daniel M.

    Erstaunlich ist, dass trotz veränderten Personals in den Verantwortungspositionen, kaum Namen nach außen dringen. Das kann man schon seit einigen Jahren beobachten und ist für mich ein Indiz auf Seriösität , mit der da gearbeitet wird. Gefällt mir.

    • Thüring’er

      Was heist seriös ? Bei den anderen Vereinen dringen auch keine Namen nach außen, erst dann, wenn Sie verpflichtet sind. Da hat der HFC wohl noch Nachholbedarf

      • Daniel M.

        Na, genau.

  • Falk Schmiedeknecht

    Insgesamt sind das doch recht interessante Personalien, die hier so rumschwirren, vor allem, in der Mehrheit noch recht jung. Da würde sich jetzt ein Harti oder ein Andy gut machen, um Terrence bissi bei der Herbergsvaterkleeje zu entlasten.

    Oder beide😎…

    Zu Stipe wurde hier schon alles in meinem Sinne gesagt, deshalb sei hier einfach mal flott dorschjeleigt.
    Viel Glück Stipe!

  • Thüring’er

    Halle hat ja nur Abgänge, wo bleiben da die Verpflichtungen. Da sind fast alle Vereine der 3.Liga weiter. Schlafen da die Verantwortlicgen oder liegts am Geld !?

    • Titus

      Nicht die Schnelligkeit der Verpflichtungen ist entscheidend, sondern die Qualität.
      Müsstest du doch kennen, ne Bratwurst die man zu schnell vom Grill nimmt, ist innen och noch roh und labrig.
      Und ein Feuer muss och im Grill lodern, das Feuer der 3.Liga. Grüße nach Erfurt und Jena.

    • Ciampa

      Hatte letztens gelesen, dass der HFC die Neuzugänge erst nach bestandenen Medizincheck vorstellt. Es ist gut möglich dass schon ein paar Spieler unterschrieben haben, aber momentan noch im Urlaub sind und erst danach den Medizincheck absolvieren.

    • Philipp Schramm

      Ich denke, das ist ganz einfach auch Taktik seitens des HFC. Wohlmöglich sind die Verträge schon wesentlich weiter, man wartet aber eben die Urlaube und die dann folgenden Medizin-Checks ab.

      Ich finde es auch sehr gut, das es zwar Gerüchte gibt, wen der HFC eventuell verpflichten wolle/könnte, aber genau das weckt u.U. auch das Interesse von anderen Vereinen.

      Auch wird der HFC erst Vollzug melden, wenn alles in trockenen Tüchern ist.

  • weihnachtsmann

    Licht und Schatten wechselten sich in steter Regelmässigkeit leider ab. Als Persönlichkeit sicher ein Verlust, sportlich aber wohl zu ersetzen.

    • Daniel M.

      Sehe ich exakt genauso.

  • Tobi

    Ich sehe seinen Abgang auch nicht so dramatisch. Ein erfahrener Spieler der gerade mit seiner umfassenden Erfahrung andere Schwächen halbwegs kompensiert hat. Am Ende muss man festhalten, dass der Abwehrchef seine Abwehr öfters nicht im Griff hatte. Etliche individuelle Fehler und fehlende Spritzigkeit trübten das Gesamtbild. Ja bleiben dann nur noch die besten Wünsche beim neuen Verein. Ich gehe davon aus, dass der Verein einen adäquaten Ersatz finden wird.

  • Tomate

    Vucur war nicht unumstritten. Von daher kann man es schon verkraften. Hat am Ende wohl auch den ein oder anderen Fehler zuviel gemacht.

Back to top button