Zum "Schutz des Vereins": Ziegner muss vorzeitig gehen

Von

© imago/Worsch

Paukenschlag beim FSV Zwickau! Trainer Torsten Ziegner wird in den drei verbleibenden Saisonspielen nicht mehr auf der Bank sitzen. Aufgrund einer am Montag getätigten Aussage des 40-Jährigen sah sich der FSV zum "Schutz des Vereins" gezwungen, Ziegner mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freizustellen. Bis zum Saisonende wird Co-Trainer Danny König die Mannschaft trainieren, ehe Joe Enochs im Sommer übernimmt.

"Keine andere Möglichkeit"

Mit Beginn der neuen Spielzeit wird Torsten Ziegner beim Halleschen FC auf der Trainerbank sitzen – das ist seit rund vier Wochen klar. Doch dass Ziegner seitdem versucht, Spieler des FSV Zwickau zum HFC zu locken, gefiel den Westsachsen gar nicht. "Die Entwicklungen der letzten Tage haben den Gremien keine andere Möglichkeit gelassen, als diesen Schritt zu gehen", begründet Sportdirektor David Wagner bei "Tag24" die vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit.

Was ist passiert? Am Rande des Heimspiels gegen den Karlsruher SC am vergangenen Montag war durchgesickert, dass Ziegner Jan Washausen und Bentley Baxter Bahn im Sommer mit zum Halleschen FC nehmen möchte. Zuvor wollte er bereits Brinkies von einem Wechsel nach Halle überzeugen, scheiterte aber. "Wenn Verträge auslaufen, ist es für Vereine legitim, mit den Jungs zu sprechen und sie zu verpflichten. Ja, es stimmt, wir möchten gerne Washausen und Bahn nach Halle holen", erklärte der künftige HFC-Coach – und beförderte sich damit ins Abseits. "Diese Aussage geht nicht und ist so auch nicht zu akzeptieren", schimpfte Sportchef Wagner in der "Bild".

Unrühmliches Ende

Vor allem die Tatsache, dass Ziegner in der Wir-Form spricht, obwohl er noch bis zum 30. Juni beim FSV Zwickau angestellt ist, missfiel den Verantwortlichen, sodass sie am Mittwoch die vorzeitige Trennung beschlossen – ungeachtet der Tatsache, dass sich Ziegner am Dienstag für seine Aussage entschuldigt hatte. "Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist seither nicht mehr möglich. Dieses Verhalten verstößt komplett gegen die Werte für die der FSV Zwickau einsteht", wird Wagner bei "Tag24" zitiert und spricht von "illoyalem Verhalten". Laut dem MDR sollen neben der Aussage zu Washausen und Bahn noch "andere Dinge aus Vereinssicht nicht optimal gelaufen" sein. Welche, das bleibt unklar. "Ich ärgere mich, dass ich mich zu dieser Aussage habe hinreißen lassen. Eigentlich wollte ich während der laufenden Saison kein Statement zu Halle abgeben", so der 40-Jährige bei "Radio Zwickau".

Für Ziegner ist es das unrühmliche Ende einer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit. 2011 war er als Spieler nach Zwickau gekommen, ein Jahr später übernahm Ziegner die Westsachsen als Trainer und führte sie 2016 in die 3. Liga. Nach einer furiosen Rückrunde schloss Zwickau die vergangene Saison auf Platz fünf ab, in der laufenden Serie belegt der FSV momentan Rang 16 und hat den Klassenerhalt sicher.

König übernimmt vorerst

Bereits Ende Februar hatte sich Ziegner mit den Westsachsen auf eine saubere Trennung am Saisonende verständigt, doch zu dieser kommt es durch die vorzeitige Beurlaubung nun nicht. Auch die geplante Verabschiedung beim Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart am 16. Mai ist jetzt hinfällig. In den noch verbleibenden drei Spielen gegen Wiesbaden, Köln und Halle wird Co-Trainer Danny König auf der Bank sitzen, Joe Enochs steigt wie geplant mit Beginn der Vorbereitungen auf die kommende Saison ein.

   
  • Henning Förster

    hat Herr Ziegner denn die Worte des mächtigen Viktoria Köln Boss Wernze im Zusammenhang mit dem Wechsel von Marco Antwerpen und Dominik Lanius zu Preußen Münster nicht mitbekommen ? Sinngemäß hat dieser gesagt: Wenn ein Verein einen Trainer z.B. wegen fehlenden Erfolges vorzeitig entläßt, ist das zwar menschlich traurig, aber moralisch in Ordnung. Verläßt hingegen ein Trainer den Verein vorzeitig z.B. wegen eines besseren Angebots ist das aber moralisch verwerflich. Wenn Verträge über 3-4 Jahre nicht etwa abgeschlossen werden um dem Spieler einen sicheren Arbeitsplatz zu gewähren, sondern nur um ihn nach zwei Jahren mit Gewinn zu verkaufen -wohlgemerkt, es handelt sich um einen Menschen- ist das moralisch in Ordnung. Verläßt hingegen ein Spieler nach Ablauf seines Vertrages den Verein um einem Trainer zu folgen, dem er vertraut und der ihm vertraut, ist das moralisch verwerflich. So ist die Denkweise des Herrn Wernze und offenbar auch der Zwickauer Vorständler. Schade.
    Herr Ziffert legt sein Amt beim CFC unter anderem nieder, weil er die Entwicklung des Fußballs nicht mehr zu 100% mitträgt. Recht hat er, die Moral verliert in diesem früheren Sport immer mehr an Bedeutung. Nur, solange die Stadien Woche für Woche voll sind, speziell in der an Dekadenz kaum noch zu überbietenden Bundesliga, wird sich daran nichts ändern.

  • osservatore

    Ziegner hat immer wieder betont, er würde sich bis zum Ende der Spielzeit gänzlich auf Zwickau konzentrieren. Offenbar war das nur Show. Ziegners Aussage nach dem KSC-Spiel hat auch mich verwundert. Sein Rauswurf ist die logische Konsequenz. Damit zeigt Zwickau eine klare Haltung. Ziegner dürfte durch seinen Auftritt am Montag weiteres Ansehen eingebüßt haben, nachdem schon seine Anklündigung, er wolle sich verbessern, um dannn nach Halle zu wechseln, für Lacher gesorgt hat. Auch wenn es durchaus üblich ist, den einen oder anderen Spieler mitzunehmen, kommt es auch auf die Art und Weise an. Die ist im konkreten Fall denkbar mies. Dass man in Halle damit keine Probleme hat, verwundert nicht. Die haben schon Erfahrung als Offenbach II. Das war der Versuch, schnell aufzusteigen. Am Ende war es wieder Mittelmaß und heftige Verschuldung. Gelernt hat man offenbar nichts, wenn man sieht dass – der Pleite eben noch durch Betteln bei der Kommune entgangen – dem neuen Trainer und Sportchef eine Aufstiegsprämie in den Zweijahresvertrag geschrieben wurde. Erinnert verdammt an Chemnitz.

    • weihnachtsmann

      *gähn*

    • Daniel M.

      Weiter nördlich ist es auch nicht anders. Dem Steuerzahler ein völlig überteuertes, fehlkonstruiertes Stadion aus dem Kreuz zu leiern, was letztlich die Basis des Erfolges in Magedburg war, ist auch nicht die feine Art. Als schön jeder vor seiner Tür kehren!
      Zu Ziegner: die Freistellung ist absolut richtig.

      • TUTNICHTSZURSACHE

        Was hat das Stadion in MD mit dem Verhalten von Herrn Ziegner in Zwickau zu tun? Wenn das Stadion in MD die Basis zum Erfolg war, Frage ich mich, warum im Süden nur der Misserfolg zu Hause ist! Dann müsste doch der südliche Nachbar mit seinem Erdgassportplatz auch im Erfolg Baden können!

      • Wolf Land

        Ach, das ist doch nur der Versuch Aufmerksamkeit zu erhaschen.
        Alles wird genutzt um seinen Neid auf die "Bördebauern" zu zeigen.

        Hej: Die spielen in der 2. Liga!.

        Und da wurden Steuergelder (die jeder Verein, auch in unbrer Form von Polizeieinsätzen oder Finanzspritzen bekommt, wenn der Vorstand eines Vereins im Größenwahn die eigenen Möglichkeiten überschätzte) verantwortungsvoll eingesetzt.

        Schuldenfreier 1. FC M….DAS erzeugt Neid.

        Nachdem der 1 FC M die Liga verlassen hat interessieren sich wesentlich weniger Leute für die 3. Liga.

        Gewiss, Energie Cottbus und 1860 München, aber auch Kaiserslautern bringen Zuschauer, weil man eben die sehen will,

        Jedoch H*C oder Zwigge ? Oder Lotte, Wehen?
        Interesse hat man an denen eher zur Belustigung.

        Ernsthaft ,das ist nur ein Randbereich der sich über einen Schnitt von 3.000 Zuschauern oder so freuen muss.

        Aber hier geht es um Ziegner, der sich ja "verbessert" hat.
        Viel Spaß im Tabellenkeller.

      • Philipp Schramm

        Auch hier zeigt sich wieder der "Hass" gegenüber anderen Ostvereinen, insbesondere dem HFC. Es zählt nur der FCM.

        Ein positives hat es aber dennoch, das der FCM eine Liga höher spielt. Es gibt in der 3. Liga 2 Risiko-Spiele weniger.

      • Wolf Land

        Es ist kein "Hass" sonder realistische Einschätzung.
        Zudem:
        Es ist Vereinsliebe.
        In die Hölle will eh niemand freiwillig.

        Wir fuhren in den unteren Ligen bei jedem Wetter über die Dörfer.
        Wir standen hinter dem 1.FC M.
        Wir schufen einen Teil der finanziellen Grundlage.
        Wir haben gezeigt dass der Verein und die Region eine Einheit ist.
        Denn:
        WIR sind Magdeburg!
        Der geilste Club der Welt!

      • blauWeißerBREMER

        Als ob Ihr mit einem richtigen Fußballstadion mehr Erfolg hättet… An der Saale habt Ihr ja nicht mal Euren Sportplatz mit zugelassenen 12.000 Zuschauern nur ansatzweise voll bekommen, wie dumm sehen dann die 4.400 Zuschauer in einer 25.000 Zuschauer-Arena aus…

      • weihnachtsmann

        Zugelassen sind offiziell 13.400, manchmal sogar mehr. Je nach Gegner.

      • Daniel M.

        Wie geschrieben…es sind ja nur Steuergelder.

    • Sterneneisen

      Na, du hast ja Ahnung. Verschuldet ist der Verein übrigens im mittleren sechsstelligen Bereich. War er aber auch vor 2 Jahren schon. Die Konkurrenz hat davon mehr als das 10fache (z. B. die von dir genannten Chemnitzer).
      Oh, eine Aufstiegsprämie in einem Vertrag im Fußball. Wie unerhört. Gibt’s eigentlich Verträge in der dritten Liga ohne eine solche Klausel? Dürfte eher die Ausnahme sein…

      • osservatore

        Eine sechsstellige Summe fehlt am neuen Etat – nachdem die Stadt mit etwa 1,5 Millionen der Gesamtschulden beglichen hat. Und, ja, das erinnert in der Art und Weise durchaus an Chemnitz.

  • Cox Orange

    Was Ziegner da treibt, ist sicher nicht loyal gegenüber dem Verein, der noch sein Gehalt bezahlt.
    Es wirft zumindest ein Schlaglicht auf charakterliche Defizite bei Ziegner.

    Allerdings sind die Zwickauer auch klamm und wollen vielleicht einfach das Mai- und Juni-Gehalt sparen mit einer fristlosen Kündigung.

    • Daniel M.

      Er ist aber freigestellt. die sparen gar nix!

      • Cox Orange

        Wie kann er freigestellt sein, wenn er bisher bei jedem Spiel an der Linie stand?

        Wenn Zwickau ihm fristlos gekündigt hat, werden sie die beiden Gehälter Mai / Juni sparen wollen. Ob das ein Arbeitsgericht auch so sieht, ist allerdings nicht sicher.

      • Daniel M.

        Wie geschrieben, er ist freigestellt und bekommt ganz normal Gehalt.

      • Philipp Schramm

        Ganz einfach. Er ist lediglich von einen Aufgaben als Cheftrainer entbunden wurden. Heißt so viel wie "Zwangsurlaub". Bezahlen muss Zwickau ihn trotzdem bis zum offiziellem Vertragsende, da der Vertrag NICHT aufgelöst wurde.

  • JENENSER’Kernberger

    Na da hat sich der HFC ja eine charakterliche Niete eingehandelt! Den hätte ich auch gleich rausgeschmissen, geht garnicht.

    • Sterneneisen

      Mit einem Sören Eismann und Spielern, die dessen Unsportlichkeit mittrugen, sollte man lieber vor der eigenen Tür kehren.

    • Daniel M.

      Und das von nem Jenenser……

    • Philipp Schramm

      Jena stellt ja auch das Paradebeispiel für absolut fairen und fehlerfreien Fußball dar, nä?

  • INSIDER

    VÖLLIG richtig!
    Wer als Angestellter (Trainer) bei noch bestehendem Vertrag im eigenen Unternehmen wildert und Angestellte (Spieler) abwerben tut, muß SOFORT gehen, ansonsten mach sich Zwickau lächerlich…

    • Sterneneisen

      Von Abwerben kann kaum die Rede sein, die Spieler haben ab Juni keinen Vertrag, ergo kann man sich um sie bemühen. Zwickau hat sich hier selbst in diese Lage gebracht. Man hätte Ziegner einfach untersagen sollen, dass er bereits in Halle aktiv an der Kaderzusammenstellung arbeiten darf. Alles andere ist business as usual. Fußballromantik ist eben schon lange vorbei.

      • Pappnase

        Wir alle kennen seinen Vetrag nicht. Aber es würde mich wundern, wenn dort kein Passus á la "… darf nichts gegen das Interesse des Vereins tun …". Egal was. Dass Verträge nur befristet sind, ist im Interesse beider Seiten. Also auch des Vereins. Und es ist im Interesse des Vereins, danach ggf. einen neuen Vertrag mit dem Spieler auszuhandeln. Aber wenn man als Noch-Angestellter diese Neuverhandlung durch sein Verhalten und/oder Aussagen torpediert, z.B. indem man andere externe Angebote organisiert, dann handelt man Vereins-schädigend.
        Das mag jetzt eine rechtliche Grauzone sein (vielleicht auch nicht – die Anwälte von Zwigge werden das schon wissen) aber es ist in jedem Fall unmoralisch. Man könnte es sogar als Unsportlichkeit auslegen. Und sowas steht einem Trainer nicht gut.

      • Sterneneisen

        Und Ausnahmen müssen seitens des Vereins genehmigt werden. Es ist nun auch kein Geheimnis, dass Ziegner am halleschen Kader arbeitet. Also wird dies auch vom Zwickauer Vorstand abgesegnet sein.
        Eine Grauzone ist das nicht, sondern eben ein mündlicher Vertrag (außer man hat es aufsetzen lassen, was aber eher ungewöhnlich sein dürfte).
        Unmoralisch ist doch eher das System, in dem dieses miese Verhalten nötig ist, um zu bestehen. Beim FSV geht ein Bahn, der aufgebaut wurde, beim HFC geht ein Tobias Müller, der ebenso aufgebaut wurde. So läuft es nun einmal.

  • Philipp Schramm

    Ich weiß nicht was das Ganze soll.
    Torsten Ziegner verlässt den FSV eh am Ende der Saison. Das er sich "nebenbei" auch um seinen neuen Arbeitsgeber bemüht und in seinem neuem Verein auch schon teilweise mit eingebunden wird, hat sich der FCV auch teilweise selbst zuzuschreiben. Schließlich haben sie ihm erlaubt, neben seiner Trainertätigkeit in Zwickau auch schon in Halle mit zu arbeiten und zu planen.

    • Ronny Braunstein

      Wer ist der FCV?

      • Philipp Schramm

        Sollte ebenfalls FSV heißen. Hast du noch nie einen Schreibfehler begangen?

    • Frank Wolf

      Ich kenne keinen Arbeitgeber, der das macht! Er ist freigestellt und kann das jetzt aktiv für seinen neuen AG tun! Damit kommt ihm der FSV doch eher entgegen! Was will TZ mit 2 Vereinen, mit dem HFC hat er doch dann genügend zu tun! Zudem hat er – der Verein – noch gar keine Lizenz für LIGA3! Auch für ihn gelten Spielregeln! Hat er irgend etwas verwechselt!

    • Sterneneisen

      Ist insofern nicht in Ordnung, dass er zu sehr schon mit dem Kopf hier in Halle ist. Allerdings sollte das in Zwigge nicht überraschend sein, immerhin muss der Verein zustimmen, wenn Ziegner bereits in Halle arbeitet (was der Fall ist).
      Abgesehen davon hat Ziegner recht mit seiner Aussage. Bei jedem anderen Verein hätte es keinen Aufstand gegeben. Die Verantwortlichen scheinen eher einfach nur sackig zu sein, dass man Spieler und Trainer verliert.

      • Phillip

        Woher willst du denn wissen, ob ein anderer Verein nicht genauso gehandelt hätte? Natürlich weiß hier in Zwickau jeder, dass TZ schon kräftig mit Heskamp am Kader des HFCs arbeitet, dennoch gibt es Spielregeln und die hat TZ nicht eingehalten. Das man ihm damit jetzt sogar noch entgegen kommt, kommt ihm nicht ungelegen und dennoch musste der Verein so handeln. Ich glaube kaum, dass hier einer TZ nachtrauert. Ihr werdet euch noch wundern in Halle.

      • Philipp Schramm

        Zwickau hat ihm aber gestattet, neben seiner "Haupttätigkeit" in Zwickau schon vorab auch in Halle mitarbeiten zu dürfen.
        Also sind sie ein Stück weit auch selbst mit daran schuld. Zwar nicht daran, das Ziegler öffentlich gesagt hat, das er den einen oder anderen Spieler mitnehmen möchte.
        Zwickau hätte einfach sagen können: Nein, solange du hier in Zwickau Vertrag hast, ist Halle tabu.

    • TUTNICHTSZURSACHE

      Ach Schrammi
      Wo steht denn, dass der FSV Herrn Ziegner erlaubt hat Spieler des FSV für den H..C abzuwerben? Noch ist, bzw. war Herr Ziegner bis zum 30.06.18 Angestellter des FSV und somit zur Loyalität und Treue gegenüber seinem Arbeitgeber verpflichtet. Mit dem Verhalten der letzten Wochen liegt eine Pflichtverletzung die sich aus dem Arbeitsvertrag ergibt vor. Wird dir sicher nichts sagen, aber so ist es nun mal.

    • schleppel12

      Unter jedem "Spieler des Spieltags" Artikel:
      "Die Rostocker und Magdeburger wählen nur blind die Spieler ihres Vereins. Voll unfair. Ich bin da völlig unparteisch und stimme nur nach Leistung ab. Nehmt Euch ein Vorbild an mir!"

      Der angehende HFC Trainer und noch auf der Gehaltsliste von Zwickau stehende Ziegner versucht Zwickau Spieler dazu zu bewegen ihre Verträge nicht zu verlängern und stattdessen nach Halle zu wechseln:
      "Das ist völlig korrekt. Was soll daran vereinsschädigend sein, wenn der scheidende Trainer versucht Spieler abzuwerben. Fänd ich auch super, wenn das ein Trainer in Halle macht."

      Mehr Fanbrille/Dummheit geht wohl nicht. Schrammi, Schrammi, Schrammi….

      • weihnachtsmann

        Die Verträge beider Spieler laufen aus. Was ist daran nicht zu verstehen?
        Er hätte sich nur nicht so äussern dürfen, das war dumm von TZ.

      • schleppel12

        Was genau ist dein Argument? Du stimmst zu, dass das Verhalten vereinsschädigend war…. und weiter? Irgendwo scheinst Du mir ja zu widersprechen wollen…

      • weihnachtsmann

        Ich finde, dass sich TZ dumm verhalten hat, indem er es öffentlich gemacht hat, beide Spieler nach Halle holen zu wollen. Beide dagegen wirklich nach Halle zu holen, ist nicht vereinsschädigend. Man hätte ja beide mit längerfristigen Verträgen in Zwickau ausstatten können.
        Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

        PS: Eigentlich halte ich nicht viel davon, diese Sorte Spieler mitzunehmen. Könnte dann auch wieder zu Grüppchenbildung kommen. Und das hatten wir ja erst.

      • schleppel12

        Also Rausschmiss gerechtfertigt und Deckel drauf.

        Worüber diskutieren wir dann. Selbst TZ hat sich entschuldigt für die Aktion.
        Wirklich happy über die ganze Geschichte ist nur Schrammi mit seiner XXL-Fanbrille.

      • Philipp Schramm

        Wo steht denn, das es einem Trainer untersagt ist, Spieler deren Verträge ebenfalls auslaufen mit zum "neuem" Verein mitzunehmen?
        Das er es öffentlich publik gemacht hat, das er den einen oder anderen Spieler "mitnehmen" möchte, hat er vielleicht etwas übereifrig bekanntgegeben.

      • schleppel12

        Das steht im Bürgerlichen Gesetzbuch.
        Ein Angestellter ist seinem Arbeitgeber zur Loyalität verpflichtet, was insbesondere heißt, dass er nicht mit seinem Arbeitgeber konkurrieren darf.

        Zwickau versucht mit besagten Spielern noch den Vertrag zu verlängern und TZ meint im TV:"Ne unterschreibt das mal noch nicht, sobald ich offiziell beim HFC angestellt bin, mache ich auch von dort ein Angebot."

        Er handelt also nicht im Interesse seinen aktuellen Arbeitgebers und wurde folglich auch völlig korrekterweise entlassen.

        Daran dass ein Trainer "Lieblinge" in seinen neuen Verein holen möchte ist erstmal nichts einzuwenden. Seinen aktuellen Arbeitgeber verarschen ist aber eine richtig linke Nummer.

      • Philipp Schramm

        Diesen Paragraphen musst du mir mal zeigen.
        Was heißt hier außerdem "verarschen"? Die Verträge der beiden Spieler laufen eh aus. Er war ein Angebot seitens des neuen Trainers, auch der HFC selbst hat Interesse bekundet, also was heißt hier "verarschen"?
        Der einzige Fehler, den man ihn machen könnte, das er anstatt "ich" (TZ) das Wörtchen "wir" (TZ und HFC) benutz hat. Hätte er "ich" gesagt, wäre wohl alles in Butter gewesen.

      • schleppel12

        § 241 Abs. 2 BGB
        Kommentierung und Verlinkung von Gerichtsurteilung unter Anderem hier: https://www.arbeitsrecht-weltweit.de/2017/12/04/stand-by-me-die-loyalitaetspflichten-des-arbeitnehmers-im-arbeitsverhaeltnis/

        Mit 5s googlen hättest Du das auch selber gefunden.
        Schrammi, Schrammi, Schrammi….

      • Philipp Schramm

        Wie oben geschrieben, beliebe ich bei diesem Standpunkt:
        Der einzige Fehler, den man ihn machen könnte, das er anstatt "ich" (TZ) das Wörtchen "wir" (TZ und HFC) benutz hat. Hätte er "ich" gesagt, wäre wohl alles in Butter gewesen.

      • schleppel12

        Dass Du als Gewohnheitslügner das anders siehst als die große Mehrheit der Presse, der Justiz und User hier überrascht mich nicht sonderlich. ;)

      • Philipp Schramm

        Was heißt hier "Gewohnheitslügner"?
        Kann es sein, das du manchmal einfach die Wahrheit nicht wahr haben willst?

      • schleppel12

        Hast du mittlerweile die westdeutsche Fanfreundschaft des HFCs finden können? xD

      • Philipp Schramm

        Du immer mit deiner "westdeutschen Fanfreundschaft"
        Fakt ist, Du bist einer, dem HFC den Gang in die "Versenkung" wünscht und das lieber gestern als morgen.
        Ein Schelm, der anderes denkt.

      • schleppel12

        Tja hättest Du mich damit nicht rotzfrech angelogen, würde ich Dir das auch nicht bei jeder Gelegenheit vorhalten.

        Und sportliche Rivalität und "Gang in die Versenkung wünschen" sind zwei Paar Schuhe. Würde ich so gehässig gegen den HFC sein, hätte ich unter den Artikeln zu den finanziellen Problemen des HFCs gelästert – habe ich aber nicht. Grade aus der Erfahrung mit den gleichen Problemen des FCM in der Vergangenheit weiß ich, wie schwer das zu ertragen ist.

        Ich bin am Fußball und der Liga des FCM generell interessiert und rede auch gern mit den Anhängern der anderen Vereine. Aber der Unsinn, den Du regelmäßig hier fabrizierst kann man einfach nicht so unkommentiert stehen lassen.

      • Philipp Schramm

        Das gleiche kann man auch zu dir sagen.
        Ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison des HFC mit dem neuem Trainer. Aus meiner Sicht kann es nur besser werden.
        Was jetzt keines Falls heißen soll, das Rico Schmitt ein schlechter Trainer ist, für die ganze Verletzungsserie kann er auch nichts. Er hat halt versucht, das beste draus zu machen.

      • schleppel12

        In Deutschland herrscht größtenteils Meinungsfreiheit und natürlich könntest Du mir das Gleiche vorhalten – aber natürlich wäre das Unsinn.

        Wo genau verteidige ich ein Fehlverhalten, das einhellig als solches bewertet wird? Die Presse verurteilt Torsten Ziegners Verhalten. Der FSV Zwickau verurteilt das Verhalten. Die Justiz verurteilte solches Verhalten in der Vergangenheit. Die Fans in den Kommentaren(außer Dir) verurteilen dieses Verhalten. Selbst TZ hat einen Fehler eingestanden und sich entschuldigt. Nur Du wehrst Dich dagegen, dass die Freistellung übertrieben ist.

        Dreh den Spieß doch einfach mal um. Angenommen der HFC versucht am Saisonende die Verträge von Leistungsträgern zu verlängern und plötzlich taucht ein Interview vom scheidenden Rico Schmitt auf, in denen er diesen Spielern nahelegt mit der Vertagsunterschrift zu warten, weil er denen gern einen Angebot unterbreiten würde, sobald er bei seinem neuem Verein ist.

        Kein Fan des HFC würde sich sowas gefallen lassen und noch hinter dem Trainer stehen.

        Die goldene Regel gilt auch im Fußball.

      • Philipp Schramm

        Ich verteidige die Aussage von Ziegner überhaupt nicht, vielleicht solltest du auch mal zwischen den Zeilen lesen.
        Siehe hier:
        Der einzige Fehler, den man ihn machen könnte, das er anstatt "ich" (TZ) das Wörtchen "wir" (TZ und HFC) benutzt hat. Hätte er "ich" gesagt, wäre wohl alles in Butter gewesen.

      • schleppel12

        "Ich weiß nicht was das Ganze soll.
        Torsten Ziegner verlässt den FSV eh am Ende der Saison. "

        Du redest wieder Unsinn. Dies war dein Kommentar zur Freistellung Torsten Ziegners. Daraus geht eindeutig hervor, dass du kein Verständnis für die Freisteillung TZs hast.

      • Philipp Schramm

        Zumal er sich ja auch entschuldigt hat. Die anderen machen bekanntlich nie Fehler.

      • schleppel12

        "Ich verteidige die Aussage von Ziegner überhaupt nicht,[…]"

        und dann zwei Posts später verteidigst Du sie doch wieder:

        "Zumal er sich ja auch entschuldigt hat. Die anderen machen bekanntlich nie Fehler."

        "er hätte ja nur "ich" sagen können"

        Schrammi, Schrammi, Schrammi….

      • Philipp Schramm

        Das du dich an solchen Sachen immer "aufgeilst", zeigt, das du bestimmt NIE irgendwelche Fehler machst und IMMER alles richtig machst.

        In letzter Zeit ist es kurios. Fast überall, wo ich schreibe oder ein anderer "HFC-Fan" schreibt, kommt ein "Gegenkommentar" von dir drunter.
        Also scheint für dich das Thema HFC alles andere als uninteressant zu sein.

      • schleppel12

        Ich habe nie bestritten, dass ich Fehler mache.

        Du bist es, der behauptet hat, dass TZ hat hier keinen Fehler begangen.

        Die Aktion von TZ war dumm und moralisch schlichtweg falsch – er hat dies eingesehen und sich entschuldigt – damit ist die Sache für mich eigentlich gegessen. Deine dümmliche Verteidigung dieser Sache geht mir deutlich stärker auf den Sack als die Geschichte selber.

      • Philipp Schramm

        Entweder kannst du nicht richtig lesen, oder du willst es nicht richtig lesen und drehst es dir so, das es dir passt.

        Der einzige Fehler, den man ihn machen könnte, das er anstatt "ICH" (TZ) das Wörtchen "WIR" (TZ und HFC) benutzt hat. Hätte er "ICH" gesagt, wäre wohl alles in Butter gewesen.

        Bei Brinkies, den er auch nach Halle holen wollte, hat keiner was gesagt, weil er eben "ICH" gesagt hatte.

      • schleppel12

        Du verteidigst weiter seine Aussage.

        Und ich glaube nicht, dass ein Austausch des Pronomens soviel geändert hätte. Bei Brinkies wird er auch schon einen Anschiss bekommen haben, dass er solche öffentlichen Annäherungen zu unterlassen hat, solange er auf der Gehaltsliste des FSV steht. Er hat sich nicht dran gehalten und er wurde gegangen. Korrekterweise.

      • Philipp Schramm

        Es gibt und gab immer Trainerwechsel, wo die Trainer gesagt hatten, das sie denen einen oder anderen Spieler mitnehmen wollen.
        Bei Ziegner war es nur dieses eine Wort im Unterschied.
        Ob du das nun raffst, oder nicht, sei dir überlasen.

      • schleppel12

        Dann wirst Du doch bestimmt eine Quelle finden können, wo ein Trainer angestellt bei Team A einem Spieler von Team A öffentlich sagt, nicht bei Team A zu verlängern, weil er ihn später bei Team B anstellen möchte.

        ;)

        Ist Dir das nicht peinlich so offensichtlich und naiv rumzulügen?

      • Philipp Schramm

        Nochmal, Ziegner hat niemanden gezwungen, NICHT beim FSV zu unterschreiben.
        Er hat lediglich gesagt, das er diese Spieler gerne zum HFC mitnehmen möchte. Ob der Spieler dann mitgeht, ist ganz alleine die Entscheidung des jeweiligen Spielers.
        Siehe Beispiel Brinkies. Ziegner wollte ihn gerne mitnehmen, Brinkies hat abgelehnt und beim FSV verlängert.
        Ziegner hat lediglich einen Wunsch geäußert. Nicht mehr und nicht weniger.

        Schmitt hatte auch Spieler seines früheren Vereins mit nach Halle gebracht.

      • schleppel12

        Und hat damit nicht im Interesse seines Arbeitgebers gehandelt. Warum das arbeits-/zivilrechtlich problematisch ist, hab ich Dir weiter oben verlinkt.

        Wir drehen uns im Kreis.

      • Philipp Schramm

        Ist das so schwer zuverstehen?

        Die Verträge der Spieler laufen zum Saisonende aus. Sie können also ablösefrei wechseln.
        Was ist daran verwerflich und/oder verboten, wenn Ziegner oder ein anderer Trainer sie fragt, ob sie mit zum anderem Verein gehen wollen? Die Entscheidung liegt alleine bei den Spielern, ob sie "ja" oder "nein" sagen.

        Es soll Spieler geben, die extra nur wegen eines bestimmen Trainers den Verein gewechselt haben, siehe Dennis Mast, der nur wegen Sven Köhler zum CFC gewechselt war und ein Angebot des HFC, bei dem Mast bereits unter Sven Köhler spielte, abgelehnt hatte.

        Jeder Spieler kann frei entscheiden, ob er beim Verein bleibt oder wechselt. Wenn beide sagen, das sie zusammen mit Ziegner zum HFC wechseln, ist das die alleine Entscheidung der beiden Spieler.

      • schleppel12

        Das mag ja deine kindlich-naive Meinung sein.

        Die Rechtslage in Deutschland ist zur Zeit halt eine Andere.

      • Philipp Schramm

        Du willst es nicht kapieren, das es die alleinige Entscheidung des jeweiligen Spielers ist, ob er dem Trainer folgt, beim derzeitigem Verein bleibt, oder zu einem ganz anderem Verein wechselt.

        Das Spieler Trainern folgen ist nicht unnormales und schon gar nichts verbotenes.

        Ziegner hat lediglich Interesse an den beiden Spieler gezeigt. Alles andere liegt jetzt bei den Spielern.

        Und das hat nicht mit kindisch oder naiv zu tun, Es ist halt so.

      • schleppel12

        Ich habe Artikel zu Gerichtsurteilen und Kommentaren von Rechtsanwälten verlinkt, warum das Verhalten so nicht in Ordnung war.

        Trottel-Schrammi weiß es besser.

        Meine Fresse wie beschränkt im Kopf muss man sein, wenn man meint es besser zu wissen als die komplette Presse, allen Arbeitsgerichten und Torsten Ziegner selber.

      • Philipp Schramm

        Du begreifst es einfach nicht. Wie kann man so engstirnig sein.

        Hätte der Sportdirektor das gesagt, hätte sich kein Schwein aufgeregt. Nur weil Ziegner einen Wunsch geäußert hat, zwei Spieler, deren Verträge ohnehin auslaufen, gerne mitnehmen zu wollen.

        Deiner Meinung nach müsste dann jeder Trainer abgemahnt werden, die Spieler seinen "alten" Vereins mitnimmt.
        Nochmal, die Entscheidung liegt letztendlich bei den Spielern.

        Ausserdem hat Zwickau zugestimmt, das sich Ziegner neben seinem Trainerjob beim FSV auch schon mit um die Kaderplanung beim HFC kümmern darf. Also soll der FSV mal nicht so tuen, als wenn er komplett unschuldig an der ganzen Misere ist.

        Ziegner hätte lediglich seine Wortwahl etwas besser wählen sollen.

      • schleppel12

        Ich habe Artikel zu Gerichtsurteilen und Kommentaren von Rechtsanwälten verlinkt, warum das Verhalten so nicht in Ordnung war.

        Trottel-Schrammi weiß es besser.

        Meine Fresse wie beschränkt im Kopf muss man sein, wenn man meint es besser zu wissen als die komplette Presse, allen Arbeitsgerichten und Torsten Ziegner selber.

        Mehr gibt es nicht zu sagen.
        Es steht deine ungebildete Unterschichtenmeinung gegen die Meinung von Juristen des Bundesarbeitsgerichts mit jahrzehnten Berufserfahrung. Wessen Meinung hat da wohl mehr Gewicht?

      • Philipp Schramm

        Du bist und bleibst einfach engstirnig.

        Die Entscheidung liegt alleine beim den Spielern. Fertig.

        Aber nicht mal das begreifst du.

      • schleppel12

        BILD Zeitung morgen die Überschrift Seite 1:

        "Bundesarbeitsgericht entmachtet! Trottel-Schrammi(regelmäßiger Poster auf liga3-online.de) übernimmt!"

        Der Meinung vom Bundesarbeitsgericht und dem BGB mehr Glauben zu schenken als einem Hohlkopf wie Dir ist sicher nicht engstirnig, sondern gesunder Menschenverstand. ;)

      • Philipp Schramm

        Der Trottel bist in dem Falle du, weil du es immer noch nicht verstehen willst.

      • schleppel12

        Dumm sein ist nicht schlimm. Dumm sein und seine Meinung über die des Bundesarbeitsgerichtes zu stellen schon. Denk in einer ruhigen Minute mal drüber nach.

        Ansonsten schönen Tag noch. :)

      • Philipp Schramm

        Ich stelle meine Meinung überhaupt nicht über der das BAG.

        Ich schreibe lediglich, das eine Abwerbung auch nichts verbotenes ist. Das passiert nicht nur im Fußball.

        Du dagegen begreifst nicht, das es die Entscheidung der Spieler ist, ob sie sich Ziegner anschließen, beim FSV bleiben oder zu einen ganz anderen Verein wechseln.

      • schleppel12

        Abwerben ist nicht mit einem Angestelltenverhältnis vereinbar. Meine Fresse wie dämlich bist Du? Solange TZ beim FSV angestellt ist, darf er keine so offensichtlichen Abwerbungsversuche starten. Das wurde Dir jetzt mehrmals hier in den Kommentaren gesagt und es geht einfach nicht in deinen scheißdämlichen Kopf rein.

      • schleppel12

        Du begreifst nicht, dass ich gar nicht von den Spielern an die diese plumpe Aktion gerichtet war. Die hat ja auch keiner belangt.

        Und Abwerben von Mitarbeiten solange man selber noch dort angestellt ist ist sehr wohl arbeitsrechtlich bedenklich – da kannst du noch so oft das Gegenteil behaupten und es wird nicht wahr.
        Links wurden gepostet.
        Wenn Du dich auch nur mal 5 Minuten mit google beschäftigen würdest, würdest du auf sowas wie hier treffen: https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/abwerbung-wettbewerbsverbot-und-karenzentschaedigung/wettbewerbsverbot-und-konkurrenzklausel_76_432992.html

        Die Lage ist wirklich sehr eindeutig und was du hier abziehst ist engstirniges rumgebocke nach dem Motto *fußaufstampf* "ne ich habe trotzdem recht" *schmoll-Lippe ausfahr*

      • Philipp Schramm

        Dann hätten schon ganz andere Trainer, die ebenfalls Spieler aus ihrem "altem" Verein zum "neuem" mitgebracht haben, ebenso behandelt werden müssen.
        Fakt ist, die beiden Verträge laufen aus. Selbst Heskamp (Sportdirektor beim HFC) zeigte sich sehr überrascht, das Ziegner des wegen vorzeitig "beurlaubt" wurde.
        Ich denke mal so, wir wissen alle nicht, was da intern noch alle eine Rolle spielte. Ich jedenfalls könnte mir vorstellen, das Ziegner letztendlich selbst das Handtuch geworfen hat, getreu dem Motto " Macht euren Scheiß alleine". Entschuldigt hatte er sich ja bereits.

      • schleppel12

        Das Argument hast Du doch schon zig mal gebracht. Poste doch endlich mal eine Quelle, wo ein Trainer mit noch laufendem Arbeitsvertrag solch einen öffentlichen Abwerbeversuch gestartet hat und was dann mit dem passiert ist.

        In der freien Wirtschaft läuft das nämlich so ab:
        https://www.ra-croset.de/wissensswertes/abwerbung-arbeitnehmer-kuendigung/

      • Philipp Schramm

        Ich bleibe bei meiner Meinung, du bei deiner und fertig.

      • schleppel12

        Sehr lustig angesichts deiner Vorwürfe ich sei engstirnig.
        Ich sage meine Meinung, poste Links die meine Position unterstützen und du stehst einfach nur bockig in der Ecke.

        "It’s hard to win an argument with a smart person, but it’s damn near impossible to win an argument with a stupid person."

        Trottel-Schrammi, Trottel-Schrammi, Trottel-Schrammi….

      • Philipp Schramm

        Deine Meinung geht mit sowas am allerwertesten vorbei.

      • schleppel12

        Gesprochen wie ein wahrer Trottel. Warum antwortest Du mir dann noch?

        Ungebildeter, hasserfüllter Holzkopf.

      • Philipp Schramm

        "… hasserfüllter Holzkopf."

        Das gebe ich gerne an dich zurück. Ohne Beleidigungen scheint es bei dir auch nicht zu gehen. Rot-weiße Grüße aus der schönsten Stadt Sachsen-Anhalts.

      • schleppel12

        Ich habe es mit sachlicher Diskussion und Belegen für meine meine Sicht der Dinge versucht – darauf sprichst Du penetranter Lügner ja nicht an.
        Ich mein das muss Dir doch öfters passieren, dass Menschen, die deine Dummheit und deinen widerlichen Charakter erträgen müssen, die Fassung verlieren. ;)

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.