Carl Zeiss Jena: Schüler will unter Kwasniok durchstarten

Von

© imago

Allzu viele Spielminuten konnte Michael Schüler in der laufenden Spielzeit noch nicht sammeln: Erst zwei Einsätze stehen für den Defensivspieler des FC Carl Zeiss Jena zu Buche. Startet der 21-Jährige in der Rückrunde durch?

Kaum Spielzeit unter Zimmermann

Die ersten Monate beim FC Carl Zeiss Jena verliefen für Michael Schüler nicht optimal: Nachdem das Eigengewächs des 1. FC Köln im Sommer nach einer Saison beim TuS Koblenz zum FCC gewechselt war, musste Schüler lange auf sein Drittliga-Debüt warten. Unter anderem, weil eine Oberschenkelzerrung den gelernten Innenverteidiger fast einen Monat lang außer Gefecht setzte.

Doch auch nach seiner Rückkehr setzte Trainer Mark Zimmermann nicht auf Schüler, der zumeist auf der Bank Platz nahm und erst am 15. Spieltag seinen Einstand feierte: 21 Minuten gegen den SV Wehen Wiesbaden, nach Einwechslung. Was folgte, waren allerdings nicht mehr Einsätze: Schüler rückte aus dem Kader und kam bei der 2. Mannschaft zum Einsatz. Wie liga3-online.de erfuhr, soll sich der Defensivspieler zu dieser Zeit auch mit Wechselgedanken beschäftigt haben.

Kwasniok verhilft zum Startelfdebüt

Doch die sind nun erst einmal vom Tisch. Der Grund: Neu-Trainer Lukas Kwasniok. Der 37-Jährige beorderte Schüler bei seinem ersten Spiel gegen 1860 München zurück auf die Bank, bevor er dem flexibel einsetzbaren Verteidiger zu seinem Startelfdebüt im letzten Spiel vor der Winterpause verhalf: Gegen Sonnenhof Großaspach durfte Schüler über 90 Minuten auf der ungewohnten Rechtsverteidigerposition ran und machte seine Sache ordentlich.

Das macht Hoffnung auf mehr: Schüler brennt auf weitere Einsätze beim FCC, der nach Informationen von liga3-online.de weiterhin voll mit dem Linksfuß plant. Einziger Wermutstropfen: Im Training erlitt Schüler eine kleinere Verletzung – Diagnose noch ausstehend. Die letzten Tage verbrachte der 21-Jährige mit einer externen Reha, um die Blessur möglichst schnell wieder auszukurieren – und auf dem Platz wieder angreifen zu können.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de