5. März 2014 um 14:55 Uhr

Ab 2015/2016: Einbau einer Rasenheizung verpflichtend

Von
© Ulrich

© Ulrich

Spielabsagen hatten in der 3. Liga in den letzten Jahren Hochkonjunktur: Allein in der vergangenen Saison mussten über 30 Partien abgesagt werden. Auch wenn in dieser Spielzeit bisher keine Partie dem Winter zum Opfer fiel, soll der Einbau einer Rasenheizung nach Informationen von liga3-online.de ab der Saison 2015/2016 für alle Drittligisten verpflichtend sein. Bisher wurde der Einbau und die Verwendung einer solchen Heizung vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) lediglich empfohlen. Doch um die 3. Liga an das strukturelle Niveau der 2. Bundesliga, wo eine Rasenheizung seit Jahren zu den Bedingungen der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gehört, anzupassen, soll nun ein Wende eingeleitet werden.

Hohe Investitions- und Betriebskosten

Knackpunkt einer solchen Verpflichtung bleiben jedoch weiterhin die hohen Kosten. Neben der einmaligen Investition von etwa 800.000 bis 900.000 Euro kommen, je nach Witterung, jedes Jahr über 150.000 Euro an Betriebskosten für die Heizung dazu. Geld, das viele Vereine nicht haben, oder in der Winterpause eher für neue Spieler ausgeben möchten. Derzeit ohne Rasenheizungen sind das Gazi-Stadion (VfB Stuttgart II und Stuttgarter Kickers), das Böllenfalltor (Darmstadt 98), das Ludwigsparkstadion (1. FC Saarbrücken), das Waldstadion Kaiserslinde (SV Elversberg) und das Stadion Rote Erde (Borussia Dortmund II). Bis auf die Spielstätte des BVB liegt jedoch bei allen ein mehr oder weniger konkreter Plan für eine Stadionmodernisierung vor. Die Kickers und der VfB Stuttgart II werden das Gazi-Stadion in der kommenden Saison für zehn Monate verlassen, damit die Spielstätte drittliga-tauglich umgebaut werden kann. Das Darmstädter Böllenfalltor soll ebenfalls, unabhängig von einem Aufstieg in die 2. Bundesliga, komplett umgebaut werden. Gleiches gilt auch für den Ludwigspark und das Waldstadion, wo die Umbauarbeiten in Kürze fortgesetzt werden sollen.

FOTO:  FU Sportfotografie

.

  • Hoppel

    Ich fasse es nicht. Wann begreifen die Entscheidungsträger endlich, dass nicht jeder Verein finanziell auf Rosen gebettet ist? Eine weitere Belastung für kleine Vereine. Unfassbar!

  • NoMaam

    Wenn diese Regelung eine Neustrukturierung der Fernsehgelder mit sich bringt, ist es ok, aber mit dem Fernsehetat von ca. 800k 900k plus in eine Rasenheizung zu investieren treibt wahrscheinlich noch weitere Vereine in finanzelle Notlage.

    Da stellt sich doch die Frage:
    Wer bezahlt die Wende ?

  • Anselm

    Doch um die 3. Liga an das strukturelle Niveau der 2. Bundesliga, wo eine Rasenheizung seit Jahren zu den Bedingungen der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gehört, anzupassen, soll nun ein Wende eingeleitet werden..

    LIGA 3 Sollte man auch eigentlich in 3. Bundesliga umändern. vom DFB weg hin zur DFL.

    Bundes weite spiele “Bundesliga” und nicht 3. Liga

LiveZilla Live Chat Software