Zeitung: Kammlott ab Freitag wieder Spieler von Rot-Weiß Erfurt

Gerüchten zufolge sollte die Unterschrift von RB Leipzig-Stürmer Carsten Kammlott bei Rot-Weiß Erfurt bereits gestern erfolgen. Doch wie die "Bild-Zeitung" zunächst am Donnerstagvormittag berichtete, warteten die Thüringer noch auf die Zusage des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), damit der Wechsel wie geplant durchgeführt werden kann. Am Mittag bestätigte die Zeitung nun, dass der DFB für den Transfer grünes Licht gab. Die Leipziger vermeldeten bei Twitter, dass der 23-Jährige aus dem Trainingslager abgereist sei, um Vertragsverhandlungen in Deutschland zu führen.

 

Vieles deutet darauf hin, dass letzte Details mit den Erfurtern geklärt werden. Gegenüber der "Bild-Zeitung" bekannte er sich zuletzt klar zu seinem Jugendverein, dem FC Rot-Weiß Erfurt: "RWE ist meine erste Wahl. Ich habe Bock, wieder für Rot-Weiß zu spielen. Das ist mein Verein, meine Heimat. Ich habe da 11 Jahre gespielt."

94 Partien für Rot-Weiß Erfurt

Dass er bei den Blumenstädtern auf Geld verzichten muss, weiß Kammlott, doch "das ist auch in Ordnung. Ich will einfach nur spielen. Am Geld wird es nicht scheitern." Der ehemalige U20-Nationalspieler wechselte im Sommer 2010 von Erfurt nach Leipzig und kam dort auf 88 Einsätze in Liga und Pokal (zehn Tore). Zuletzt war er unter RB-Trainer Alexander Zorniger nicht mehr erste Wahl. Für die A-Jugend, die zweite Mannschaft und das Profiteam der Erfurter lief der Rechtsfuß insgesamt 94 Mal auf und erzielte 46 Treffer.

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button