Wer steigt auf, wer muss runter? Das sind die Wett-Quoten

Von

© imago/Gepa

Die Beziehung zwischen dem Drittliga-Fußball und Wettanbietern ist eine äußerst enge – erst recht, seitdem sich Buchmacher "sunmaker" die Werbefläche auf gleich sieben Vereinstrikots der 3. Liga gesichert hat. Doch die Quoten der Wettexperten kann man sich auch zu Nutze machen, ohne Geld zu investieren. So geben sie etwa einen ersten Aufschluss, wer um den Aufstieg spielt und wer abstiegsgefährdet ist.

Absteiger werden stark eingeschätzt

Fangen wir mit den Aufstiegskandidaten an, die bei der Frage nach der Titelchance in Liga 3 die geringsten Auszahlungsfaktoren erhalten. Wenig überraschend: Die Zweitliga-Absteiger sind wie üblich heiße Anwärter auf vordere Plätze. So erwartet Branchenführer "tipico" den FC Ingolstadt offenbar ganz vorne und vergütet einen Tipp auf den FCI als Drittliga-Meister lediglich mit dem fünffachen Einsatz. Dahinter folgt mit dem 1. FC Magdeburg ein weiterer Absteiger (Quote 7), ehe Eintracht Braunschweig wohl allen voran aufgrund der starken Rückrunde und der prominenten Offensiv-Transfers wie Martin Kobylanski und Nick Proschwitz das Spitzentrio (8) komplettiert.

Der MSV Duisburg übrigens landet in der Reihenfolge erst an fünfter Stelle (10), dazwischen hat sich der ambitionierte Vorjahresvierte aus Halle (9) geschoben. Auch die weiteren Traditionsklubs, die lieber heute als morgen aus der 3. Liga entschwinden würden, folgen prompt: Der 1. FC Kaiserslautern, Hansa Rostock und der KFC Uerdingen teilen sich den sechsten Rang mit einer Quote von 12 auf den Titel. Abgeschlagen folgen Unterhaching (18) und 1860 München (20), die in der Buchmacher-Tabelle allenfalls Chancen auf das vordere Mittelfeld besitzen.

Großaspach und Bayern II müssen aufpassen

Umgekehrt lässt sich durch den Blick auf die höchsten Gewinnquoten feststellen, wen der Wettmarkt als heißesten Abstiegskandidaten betrachtet. Mit diesem wenig begehrenswerten Titel dürfen sich vor der Saison 2019/20 die SG Sonnenhof Großaspach und der FC Bayern München II schmücken – sollte einer dieser Klubs am Ende der Spielzeit ganz oben landen, gäbe es den 75-fachen Einsatz zurück. Mit Chemnitz und Viktoria Köln (Quote 50) sind zwei weitere Aufsteiger laut erster Einschätzung unmittelbar abstiegsgefährdet, auch Carl Zeiss Jena (ebenfalls 50) muss aufpassen. Das Feld der vermeintlichen Kandidaten für die hinteren Plätze komplettieren Waldhof Mannheim (35) sowie der SV Meppen, Preußen Münster und der FSV Zwickau (jeweils 30).

Hier zeigt sich übrigens, wie ausgeglichen die 3. Liga tatsächlich eingeschätzt wird. Denn zieht man den Vergleich mit der Bundesliga, so erhält man in der Eliteklasse schon für den Tipp auf Borussia Mönchengladbach (80) mehr Geld zurück, die Quoten auf Augsburg, Freiburg, Union oder Paderborn als Meister bewegen sich gar im vierstelligen (!) Bereich.

Überraschungen sind an der Tagesordnung

Fraglos sind die Quoten lediglich ein Indiz, zumal der Saisonbeginn noch dreieinhalb Wochen entfernt ist. Spieler kommen, Spieler gehen, das Gesicht der Klubs und der Kader kann sich noch ordentlich verändern. Zumal sind wir aus den vergangenen Jahren gewohnt, dass mindestens eine Mannschaft ziemlich überraschend oben mitspielt, andersherum sich gleich mehrere vermeintliche Aufstiegskandidaten unheimlich schwer tun. Vor einem Jahr wurden Kaiserslautern, Karlsruhe und Braunschweig als Top-Favoriten auf die Meisterschaft gehandelt. Kurzum: Die Quoten können zum Jackpot, aber auch zur frühzeitigen Fehlinvestition verlocken – Geld auf Entwicklungen in der so unberechenbaren 3. Liga zu setzen, ist in jedem Fall ein Wagnis.

tipico-Quoten

PlatzVereinQuote
1 FC Ingolstadt5
2 1. FC Magdeburg7
3 Eintracht Braunschweig
8
4 Hallescher FC
9
5 MSV Duisburg10
6 1. FC Kaiserslautern
12
KFC Uerdingen12
Hansa Rostock
12
9 SpVgg Unterhaching
18
10 Würzburger Kickers
20
TSV 1860 München20
12 SV Meppen
30
Preußen Münster
30
FSV Zwickau
30
15 SV Waldhof Mannheim35
16 Viktoria Köln50
Carl Zeiss Jena
50
Chemnitzer FC50
19 FC Bayern München II75
Sonnenhof Großaspach
75
   
  • Philipp Schramm

    Als HFC-Fan und demnächst auch Vereinsmitglied hoffe ich natürlich, das der HFC an die vergangene Saison anknüpfen kann und es dann am Ende der kommenden Saison aufsteigt.

  • Philipp Schramm

    Ich glaube auch, das gerade die Absteiger aus der 2. BL aufpassen müssen, siehe in der vergangenen Saison Braunschweig. Aber auch Paderborn wäre damals als 2. Liga-Absteiger in die 4. Liga durchjgereicht worden. Paderborn hatte nur das "Glück", das damals 1860 München die 3. Liga-Lizenz verweigert wurde, weil deren Geldgeber die erforderlichen Gelder nicht freigeben wollte.
    Ich denke eher, diese Umfrage, wer auf- und wer absteigt, sollte man zur Saisonhälfte, also in der Winterpause nochmal stellen, dann kann man schon erahnen, wohin die Reise geht.

    • ich glaube auch …liga3-online.de sollte derlei Glaskugelbeschau-Umfragen zu zukünftigen Ereignissen der Drittliga-Saison 2019/20 viel, viel später in den "Raum" zur allgemeinen Auslassung werfen !!
      Und damit es dann auch noch für gesonderte Neu-HFXmitglieder für den Gebrauch ihres Widerrufsrechtes zur rechtzeitigen Rücksendung klappt, würde ich sagen…

      letzter Spieltag !!!
      ;))
      PS: siehste – haut ja doch hin …hier sind Schramm und ich endlich mal (m)einer Meinung

      PPS: aber das mit den verwirrenden Ereignissen rund um den TSV1860 in der Saison 17/18 haste noch mal sehr schön für uns alle hier aufgeschrieben – Bienchen dafür !!!
      Das wusste ja wahrscheinlich sonst gar keiner ausser dir ?!?
      …ööööhm :(

      =DDD verrückt, oder !!!

      • Philipp Schramm

        "Und damit es dann auch noch für gesonderte Neu-HFXmitglieder für den
        Gebrauch ihres Widerrufsrechtes zur rechtzeitigen Rücksendung klappt,
        würde ich sagen…"

        Das glaube ich kaum.

        Selbst wenn der HFC wider erwarten in der kommenden Saison abstiegen sollte, würde das kaum einem derzeitigem HFC-Mitglied zum Ausstieg aus diesem Verein zu bewegen.

        Wenn jemand das dann tuen sollte, ist er KEIN richtiger Fan. Richtige Fans stehen hinter ihrem Verein in guten, wie in schlechten Zeiten.

        In diesem Sinne rot-weisse Grüße von der Saale.

      • dann sind wir ja schon zwei =))
        ebenfalls in diesem Sinne …
        Nacht !!

  • Nikita

    Ich glaube nicht daran, dass auch nur einer der Absteiger unter die ersten drei kommt.

    • Magdeburger

      Da muss ich Ihnen leider recht geben. Das glaube ich auch. Mal gucken… Ich denke es werden 4-5 Mannschaften um den Aufstieg spielen.

    • Tobi

      Ich denke dass vor allem beim FCM die Wahrscheinlichkeit auf grund der zahlreichen Abgänge nicht sehr hoch ist. Ähnliches trifft wohl auch auf Ingolstadt und Duisburg zu. Das Gebahren in Braunschweig mit der Kaufwut erinnert mich etwas an Uerdingen und das Ergebnis kennen wir ja. Lassen wir uns überraschen.

      • Friedrich Herschel

        Die haben halt schon in der Winterpause eingekauft, was das Zeug hält. Und es hat ja geklappt … also machen sie weiter.

      • Philipp Schramm

        Aber gerade mal eben so. Es war ein einziges Tor in der Tordifferenz, welches Braunschweig gerettet hat.

        Die Wahrscheinlichkeit, das Braunschweig es nicht geschafft, war damals größer. Kaum jemand hatte noch damit gerechnert, das Braunschweig doch noch die Klasse hält.

  • Martin Schädler

    Wie war doch die Prognose letzte Saison?? Aufsteiger FCK, KSC, BTSV…. ähem

    • Friedrich Herschel

      Naja, 1/3 …

liga3-online.de