Weiter kein Termin für Fertigstellung des Ludwigsparks

Eigentlich sollte der 1. FC Saarbrücken nun im umgebauten und modernisierten Ludwigspark um Punkte in der 3. Liga spielen. Doch der ursprünglich festgelegte Termin kann nicht gehalten werden. Sorgen macht vor allem der Rasen. Und die Zeit für den FCS drängt.

Rasenheizung weiter nicht funktionsfähig

Denn bis Ende Juli benötigen die Saarländer ein drittliga-taugliches Stadion – so sehen es die Lizenzbedingungen des DFB vor. Gelingt dies nicht, droht vorerst der Umzug in eine andere Spielstätte. Wann der Ludwigspark jedoch endgültig fertiggebaut ist, kann niemand sagen. "Eine Festlegung auf einen Fertigstellungstermin wäre aktuell verfrüht", äußerte sich die Stadt auf Nachfrage der "Saarbrücker Zeitung".

Eines der Probleme des offiziell 46,5 Millionen Euro teuren Baus ist die Rasenheizung. Diese funktioniert noch immer nicht, weshalb es in dieser Saison auch schon zu Spielabsagen gekommen war. "Wir sind insgesamt auf einem guten Weg. Das Team arbeitet an der Lösung zur Rasenheizung. Wir sind dran", ließ sich Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) zitieren. Doch nicht nur bei der Heizung gibt es Probleme. Allgemein ist der Rasen in keinem guten Zustand.

Drainage macht Probleme

Was vor allem an der Drainage liegt, die angeblich nicht vorhanden ist, obwohl diese 2001 erneuert worden sein soll. Ein kompletter Neubau des Rasens, der immer wahrscheinlicher wird, soll laut "SZ" eine Millionen Euro extra kosten und zehn Wochen Zeit beanspruchen. Dafür benötige es jedoch die Zusage aus der Politik, um das Geld freizugeben.

"Das weitere Vorgehen abzustimmen, nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch. Wir klären zurzeit alle weiteren Schritte – das betrifft auch rechtliche Fragen im Zusammenhang mit den mindestens teilweise nicht erbrachten Leistungen der Firma Kempf, wirtschaftliche und bauliche Fragen, die wir momentan noch nicht im Detail beantworten können", teilte die Stadt der Zeitung mit. Die Firma Kempf soll aufgefordert worden sein, den aktuellen Zustand der Drainage zu prüfen, hatte sich aber angeblich geweigert, diesem Auftrag nachzukommen.

   
  • Pingback: Sechzig @18:60: Türkgücü-Spiel vor der Brust und "Servus Benders"()

  • ironimus

    Es läuft doch alles gut in Saarbrücken. Nur 46,5 Mio. € investiert. Trotzdem ist nichts fertig, was solls. Die Rasenheizung funktioniert nicht, weil sie noch gar nicht angeschlossen ist. Na und? Der Rasen taugt nichts, bauen wir ihn halt neu. Kostet ja nur eine weitere Million. Um festzustellen, dass die angeblich schon 2001 installierte Drainage gar nicht vorhanden ist, hat man nur 20 Jahre gebraucht. Kann passieren. Irgendwann wird "unser wunderschöner Ludwigspark" schon fertig werden. Und wenn nicht, steht halt wieder ein Umzug an. Am DFB wirds nicht scheitern. Und der FCS-Anhang, sonst nie um eine große Klappe verlegen, kann weiter stillhalten und neue Ausreden erfinden.

    • Michael Vogel

      Es gibt keine Ausreden, der Umbau vom Ludwigspark ist ein Desaster, das habe ich und alle anderen FCS-Anhänger hier schon deutlich ausgedrückt. Und fast 50 Millionen Steuergelder für so ein mängelbehaftetes Stadion ist ein Skandal, das steht fest. Aber der FCS kann nichts dafür, das muss natürlich auch erwähnt werden.

      • Zorn Gottes

        Selbstkritik gibt es bei uns auch, nur will manch einer die auch nicht hören. Ihr müsstet die Klappe ganz ganz ruhig halten. Ohne den Draht zum DFB wärt ihr kein Gründungsmitglied der Bundesliga geworden und auch nicht für die 2. Bundesliga. Aber so etwas vergisst man auch gerne mal.
        So wie ich heute gelesen habe, soll der Rasen mit samt dem Unterbau jetzt sogar komplett raus. Herzlichen Glückwunsch.

    • FCSler

      Da spricht der wahre Experte. Zeig mal ein Beispiel, wo die FCS Fans Ausreden erfinden, wenn es um den Ludwigspark geht. Ich glaube das Gegenteil ist der Fall. Gerade erst gab es einen offenen Brief der Fanclubs, der die Mißstände öffentlich anprangert. Und erst auf Druck der Fans gab es oftmals Stellungnahmen der Stadt und der Verantwortlichen zu den Fehlplanungen. Transparente an Brücken gespannt, Flugblätter in der ganzen Stadt an Bäume geheftet usw – wenn das deine Definiton von stillhalten und Ausreden erfinden ist, bitteschön. Dass FCS Fans sonst gerne eine große Klappe, da geb ich dir sogar recht. (Auch diese fehlende Bescheidenheit vieler wird in der Fanszene durchaus kritisiert). Aber in diesem Fall wird nix beschönigt.

      • ironimus

        Danke. Von diesen Aktionen erfahre ich jetzt zum ersten Mal. Bisher hatte offenbar niemand von euch den Mut, das hier zu schreiben. Ich kritisiere das Stadion-Desaster seit Wochen und Monaten. Als Replik bekam ich immer nur Schönfärberei und Beschwichtigungen zu hören, die in den gebetshühlenhaft vorgetragenen Satz mündeten: der FCS kann nichts dafür, der FCS kann nichts dafür, der FCS kann nichts dafür …… Das weiß ich auch und ich habe nie anderes behauptet. Als nächstes hat man dann, wie auch jetzt von einigen wieder, Ausflüchte im Vergleich mit den Machenschaften beim FCK gesucht. Als ob das etwas bringen würde. Statt dessen würde mich mal interessieren, wie sich die FCS-Führung dazu verhält. Neulich war zu lesen, dass die Stadt sechsstellige Mietzahlungen vom Verein nachfordert. Wofür? Für ein Stadion, dass kaum brauchbar und dessen Platz in einem so saumäßigen Zustand ist, dass man nach jedem Regenguss oder Schneeschauer bangen muss, ob das nächste Spiel darauf ausgetragen werden kann? Ich würde denen keinen müden Euro zahlen, bevor sie den allumfänglichen Murks nicht beheben und den Umbau endlich fertigstellen. Bald 6 Jahre werkeln sie mittlerweile daran herum und ein Ende ist nicht abzusehen. Ohnehin ist es für diese Bausumme viel zu klein geraten. Aber das scheint auch nur wenige zu stören.

  • Friedrich Herschel

    @ L3O-Redaktion:
    Ludwigspark, mit nur einem R, dafür mit S.

    • ironimus

      Nehme an, dass du es so meinst: statt dem "p" ein "s" und statt dem "k" ein "g". Ludwigssarg ….

      • JR910

        Die Rede ist von Ludwig Sparks.
        Den musst du doch kennen!!!

Back to top button