Weicht 1860 München nach Ingolstadt aus? FCI wiegelt ab

Nach der Absage der SpVgg Unterhaching für eine zwischenzeitliche Untervermietung des heimischen Sportparks an den TSV 1860 München prüfen die Löwen nun andere Ausweichoptionen. Dabei ist offenbar auch der Audi-Sportpark des FC Ingolstadt ins Visier geraten. Die Schanzer wiegeln jedoch ab.

FCI will einziger Mieter bleiben

Wie "dieblaue24" berichtet, soll der TSV 1860 bereits vor einigen Wochen beim FC Ingolstadt bezüglich einer Nutzung des Stadions (15.200 Plätze) angefragt haben. Bekanntlich suchen die Löwen eine Ausweichstätte für den Zeitraum, in dem das Grünwalder Stadion umgebaut wird – etwa ein Jahr ist dafür nach aktueller Planung veranschlagt. Tragen die Löwen ihre Heimspiele in dieser Zeit in Ingolstadt aus? Wenn es nach dem FCI geht, nicht.

"Der Audi Sportpark ist die Heimat der Schanzer. Wir sind seit 10 Jahren der Hauptmieter des Stadions", erklärt Florian Günzler, Kaufmännischer Leiter der Schanzer. "Für uns steht es daher nicht zur Debatte, dass ein anderer Verein dort als Heimteam aufläuft." Da der FC Ingolstadt allerdings selbst nur Mieter ist, liegt die endgültige Entscheidung über die Anfrage der Löwen nicht beim Verein, sondern beim Eigentümer – der Audi Immobilien Verwaltung GmbH. 

Weitere Optionen werden geprüft

Sonderlich wahrscheinlich erscheint ein Umzug der Löwen nach Ingolstadt allerdings nicht. Zum einen sind Verein und Stadion-Eigentümer nicht auf zusätzliche Mieteinnahmen angewiesen, zum anderen liegen zwischen dem Grünwalder Stadion und dem Audi-Sportpark immerhin 85 Kilometer. Wenig attraktiv also, vor allem für die Fans. Und somit geht die Suche nach einer Ausweichstätte weiter.

Innerhalb Münchens wären noch das Olympiastadion sowie das Dantestadion im Westen der Stadt denkbare Optionen. Vor allem letztere Spielstätte müsste zunächst jedoch an die Drittliga-Bedingungen angepasst werden, derzeit fasst das Stadion maximal 7.300 Zuschauer. Völlig unklar ist jedoch, ob die Infrastruktur rund um die Spielstätte überhaupt mehr Fans zulassen würde. Eine Rückkehr in die Allianz-Arena des FC Bayern, wo die Löwen bereits zwischen 2005 und 2017 spielten, scheint dagegen völlig ausgeschlossen.

   
  • Fat Tony

    Warum denn nicht einfach das Olympiastadion in München nutzen oder ist das schon zugewachsen? Oder erinnert das auch zu sehr an alte FCB-Zeiten?

  • Michael Vogel

    Und wo spielen Bayern 2 und Türk Gücü nächste Saison? Beide werden ja höchstwahrscheinlich auch in der nächsten Saison in der 3. Liga sein.

    • ironimus

      Bayern II soll in den vereinseigenen Campus. Bei den Kurzberichten der Telekom muss man die Zuschauer mit der Lupe suchen. Und Türkgücü kann ins Dantestadion umziehen. Aktuell haben sie nicht mal 500 Besucher im Schnitt. Der wird auch in der Regionalliga nur unwesentlich höher sein. Beide haben im GWS nichts verloren. Problematisch wird es nur für 1860. Denn dafür zeichnet sich keine sinnvolle Lösung ab. Ich weiß, ehrlich gesagt, auch keine.

Back to top button