SVW mit Selbstvertrauen: "Können es jedem Gegner schwer machen"

Von

© imago images / Nordphoto

Erst zwei Gegentore musste der SV Waldhof Mannheim in den ersten vier Spielen der neuen Saison schlucken, die Abwehr des Aufsteigers wirkt damit sattelfest. Einer der Akteure aus der Viererkette von Trainer Bernhard Trares ist Jan-Hendrik Marx, der auch schon die kommende Partie in Jena im Blick hat.

"Müssen unser Spiel machen"

"Man hat gesehen, dass wir es jedem Gegner schwer machen können. Egal, welche Mannschaft kommt", fasst Abwehrspieler Jan-Hendrik Marx den Saisonstart des SV Waldhof Mannheim zusammen, der in der 3. Liga noch keine Niederlage einstecken musste und Europa League-Qualifikant Eintracht Frankfurt im Pokal an den Rande einer Erstrunden-Blamage brachte. Mehr muss zu der Leistung des Aufsteigers eigentlich auch nicht gesagt werden, denn was die Mannheimer bis dahin anbieten, ist ordentlich.

"Wir müssen unser Spiel machen, dann wird es in die richtige Richtung gehen", blickt Marx sowohl auf die letzten Partien zurück, als auch schon auf die nächste voraus: Der FC Carl Zeiss Jena lädt zum Heimspiel gegen den SVW. Liga-Alltag statt Pokal-Wahnsinn, doch darauf sind die Mannheimer eingestellt: "Ein zufriedenstellender Saisonstart. Das eine oder andere Spiel hätten wir sogar noch gewinnen können, aber unter dem Strich haben wir in jedem Spiel guten Fußball gezeigt."

Letzte Begegnung 1997

Die bisherige Bilanz spricht klar für die Mannheimer, in zwölf Aufeinandertreffen entschieden die Waldhöfer die Hälfte für sich. In Jena war der SVW allerdings noch nie erfolgreich, was das Team von Bernhard Trares im nächsten Anlauf ändern möchte. Blickt man nämlich auf den Null-Punkte-Start des FCC zurück, ist der Saisonbeginn in Mannheim wesentlich besser ausgefallen: "Folglich werden sie alles probieren, um irgendwie die ersten drei Punkte einzufahren."

Die Begegnung auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Übrigens: Sämtliche Spiele zwischen den beiden Klubs fanden zwischen 1991 und 1997 statt, als sie sich in der 2. Bundesliga begegnete. Damals standen für Jena noch fußballerische Koryphäen wie Bernd Schneider und Mark Zimmermann als Aktive für Jena auf dem Platz, Mannheim wurde damals noch von Uwe Rapolder gecoacht.

   

liga3-online.de