Vertrag aufgelöst: Frederik Tingager verlässt Braunschweig

Von

© imago/Noah Wedel

Frederik Tingager wird im kommenden Jahr nicht mehr für Eintracht Braunschweig auflaufen: Wie der Verein am Samstagnachmittag bekannt gab, haben sich beide Seiten einvernehmlich auf eine Auflösung des noch bis 2020 laufenden Vertrags des Innenverteidigers geeinigt.

Vorzeitiger Abschied

Eintracht Braunschweig hatte angekündigt, zur Rückrunde einige Veränderungen am Kader vornehmen zu wollen. Während ein Quartett freigestellt wurde und Ahmet Canbaz den Verein verließ, ist nun auch die Zukunft Tingagers klar: Der Innenverteidiger, dessen Verbleib schon zuvor als offen galt, löste seinen Vertrag bei den Niedersachsen zum 31.12.2018 auf und wird somit nicht mehr für Eintracht Braunschweig auflaufen. Über die Inhalte der Vertragsauflösung vereinbarten beide Seite Stillschweigen.

Ziel noch offen

Damit endet Tingagers Zeit bei Eintracht Braunschweig nach nahezu exakt einem Jahr: Im vergangenen Januar war der 25-Jährige von Odense BK zum damaligen Zweitligisten gewechselt und entwickelte sich zum absoluten Stammspieler. Nach dem Abstieg allerdings ging es auch für Tingager abwärts: Nachdem der Defensivspezialist in den ersten Spielen noch zur Stammformation gehörte, wurde er seit dem sechsten Spieltag von Oberschenkelproblemen geplagt und konnte erst vier Wochen später wieder eingreifen. Doch Tingager sammelte nur noch einen Startelf-Einsatz und spielte nach dem Trainer-Wechsel unter André Schubert nur noch eine Nebenrolle. Wie die Reise nun weitergeht, ist derweil noch offen: Wohin es den Innenverteidiger zieht, steht noch nicht fest.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de