Türkgücü München: Finanzspritze von FCS-Boss Ostermann?

Am vergangenen Donnerstag hatte liga3-online.de vier Szenarien aufgelistet, wie Türkgücü München die Saison zu Ende spielen könnte – eines davon: der Einstieg eines liga-internen Investors. Was eigentlich unrealistisch erschien, könnte in Person von FCS-Boss Hartmut Ostermann nun doch Realität werden. 

500.000 Euro?

Wie die "Bild" erfahren haben will, soll der 70-Jährige angeblich bereit sein, eine halbe Million Euro in Türkgücü zu investieren, damit die Münchner den Spielbetrieb zumindest bis Ostern (34. Spieltag) fortsetzen können. Denn trägt Türkgücü mindestens noch das Auswärtsspiel bei Viktoria Köln am 16. April aus, bleiben alle Partien der Münchner gemäß Paragraf 4 der DFB-Spielordnung in jedem Fall in der Wertung – selbst, wenn sich der insolvente Klub anschließend doch noch vom Spielbetrieb zurückziehen sollte. Alle nicht ausgetragenen Partien würden dann mit 2:0 für den Gegner gewertet werden.

Dass Ostermann offenbar über ein Investment nachdenkt, überrascht nicht – und war bereits im erwähnten Szenarien-Artikel als Gedankenspiel aufgeworfen worden. Der Grund: Sollte Türkgücü München den Spielbetrieb vor den letzten fünf Spieltagen einstellen, würden alle Partien der "türkischen Kraft" aus der Wertung fallen. Der 1. FC Saarbrücken würde auf einen Schlag die sechs Punkte von den beiden Siegen gegen Türkgücü verlieren – so viele wie kein anderer Klub. Aufgrund dieses drohenden Szenarios hatte Trainer Uwe Koschinat zuletzt von einem "Damoklesschwert" gesprochen. Durch den Punktverlust würden die Saarländer vom dritten auf den fünften Rang abrutschen und hätten plötzlich zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsrang.

Entscheidung diese Woche?

Zwar hätte der FCS dann immer noch große Chancen auf den Aufstieg, die derzeit gute Ausgangslage wäre allerdings weg. Eine Investition von 500.000 Euro in Türkgücü – etwa in Form eines Sponsorings – könnte sich somit bezahlt machen. Allerdings nur, wenn die Saarbrücker am Ende auch tatsächlich aufsteigen. Ohne Risiko wäre die Finanzspritze somit nicht. Denkbar aber, dass Ostermann von weiteren liga-internen Geldgebern unterstützt und das Risiko damit auf mehrere Schultern verteilt wird.

Wann eine Entscheidung fällt, ist noch offen. Zuletzt war aber durchgesickert, dass in dieser Woche Klarheit über die Zukunft des insolventen Vereins herrschen könnte. Ebenfalls war bekannt geworden, dass die Spieler von Trainer Andreas Heraf zu einem Gehaltsverzicht bereit sein sollen, was die Kosten deutlich senken und den Einstieg eines neuen Geldgebers erleichtern würde. Gegenüber dem "Saarländischen Rundfunk" habe der FCS Gerüchten, wonach der Klub die Münchner finanziell unterstützen wolle, derweil widersprochen, wie der Sender am Dienstagabend berichtete. Allerdings ist fraglich, ob der 1. FC Saarbrücken als Verein für Ostermann als Sponsor und Unternehmer sprechen kann.

Weiterlesen: FCS widerspricht Gerüchten: "Sehen den DFB in der Pflicht"

   
  • Pingback: Die Wehenschau (KW 11/2022) – Stehblog()

  • ironimus

    Die 3. Liga ist eine Pleiteliga, ein Chaosladen und ein Tollhaus. Mehr fällt mir zu dieser Aktion nicht ein.

  • Zeitz Paul

    Es gibt keine Finanzspritze, alle wieder hinsetzen, nicht aufregen über Mutmaßungen der BILD…..
    Dann ist es halt so, werden in der nächsten Saison halt wieder einen Anlauf starten….
    Blauschwarze Grüße ins Land.

  • Beo

    Gut so, Hr. Ostermann!

  • DM von 1907

    Investoren, die den Spielbetrieb weiter ermöglichen wollen, finde ich gut! Die Mannschaft von TG München – von der lähmenden Raserei von Investor Kivran befreit – zeigt, dass sie intakt ist, Fußball spielen will und gewillt ist, die Saison auch mit Gehaltsverzicht sauber zuende zu bringen.

    ABER: Investoren müssen den Spiebetrieb bis zum letzten Spieltag sicherstellen! Alles andere wäre schlimme Wettbewerbsverzerrung!

    • SaarPfalzElite

      Also wo die Wettbewerbsverzerrung schlimmer wäre, lässt sich immer drüber streiten. Am schlimmsten wäre sie für mich bei komplettem streichen aller Spiele. Die Löwen Fans, die das fordern sollten sich was schämen. Wie der Trainer mittlerweile…

      • DM von 1907

        Sauber zuendespielen und nix streichen (!), und alles ist gut. Dann hat jeder Verein genau den Hafer, den er geerntet hat. Ich denke – und hoffe -, dass es auch so kommen wird.

      • JR910

        Du bist genau so fair wie der Hercher!
        Hälst also Punkte und Tore geschenkt zu bekommen für gerechter.
        Kann ja verstehen das SB die Punkte unbedingt behalten will, dann aber deren Saison bis zum letzten Spieltag finanzieren und nicht nur so lange wie es IHNEN nutzt.

      • SechzigMünchen

        Welcher Löwenfan fordert denn was? Zugegeben nehmen wir das gerne mit wenn sich TGM verabschiedet, sind ja nicht der einzige Verein der am Ende auf sich selbst schaut und jeden Vorteil der sich bietet annimmt.
        Die größte Wettbewerbsverzerrung wäre ein Abbruch innerhalb der letzten 5 Spieltage, denn dann würden Vereine tatsächlich Punkte geschenkt bekommen.
        Macht euch mal lieber um euch selbst Gedanken als um die Löwen. Nicht dass ihr am Ende noch blöd aus der Wäsche schaut. Wir waren schon weg und jetzt schauen wir was noch geht. Und der Tenor bei den Löwenfans ist ganz eindeutig: Auf uns selbst schauen, was nebenan passiert nehmen wir so wie es kommt.
        Entweder Ende Gelände am 1.4. oder ganz zu Ende spielen.

  • Rapha El

    Am fairsten für alle wäre es wenn Türkgücü ausscheidet sobald die Kohle nicht mehr reicht, alle Spiele bestehen bleiben und am Schluss haben manche Teams eben 37 und andere 38 Spiele gespielt.
    Dann nimmt man den Punktedurchschnitt und rechnet die Punktzahl auf 38 Spieltage hoch und schon hat man unter den aktuellen Umständen die fairste Lösung für alle. Klar dass die 60er hier für ein vorzeitiges Ausscheiden plädieren und der FCK und Braunschweig Anhang auf ein 2:0 Sieg ohne Spiel hofft und andere wiederum darauf hoffen, dass bis Ende gespielt wird. Daher kann nur der Punkteschnitt eine faire Lösung sein. So wird das doch bei Saisonabbruch auch gehandhabt.

    • Die Schweiz

      Naja … Alle die bis dahin 6 Punkte geholt haben gegen Türgücü hätten mit dieser Regelung einen klaren Vorteil …
      Die die kein zweites Spiel gegen Türgücü bekommen haben dann einen Nachteil gegenüber denen die schon 6 Punkte bekommen haben.
      Es gibt nur eine sportlich faire Regelung und die ist das der DFB alles dafür tut das Türgücü zu Ende spielt… Die haben es ja auch verbockt …. Und wer denkt das es ein einfaches ist gegen Türgücü zu gewinnen. …. Schönen Gruß nach Magdeburg
      Übrigens diese Regelung ist ja auch nur fiktiv … Aber sie ist nur etwas gedämpfter unsportlich als alle anderen. Es kann ja auch an einem Punkt am Schluss liegen.
      Die Wahrheit ist auf dem Platz ….

      • Rapha El

        Ich bin FCK Fan und wünsche mir auch, dass bis zum Ende gespielt wird. Meine Lösung wäre die wohl am wenigsten unfaire/ unsportliche Variante. Aber ja zu 100% fair kann man das leider nicht gestalten. Verstehe aber jeden der sich darüber ärgert wenn sein Verein mehr Punkte verliert, die er sportlich erkämpft hat und andere Vereine die verloren haben dadurch indirekt belohnt werden.

    • Andreas kl

      Der fck hofft auf Saison zu Ende spielen weil es ganz einfach das letzte Heimspiel mit mindestens 35000 t Zuschauer wäre

      • DM von 1907

        Und was ist daran verwerflich?

    • SechzigMünchen

      Es gibt keine fairste Lösung. Der Punkteschnitt wäre am Ende auch nicht fair. Das einzig annähernd faire wäre die Saison zu Ende zu spielen. Falls nicht, ist das in den Statuten klar geregelt und muss halt dann so hingenommen werden. Der Fehler an sich ist schon bei der Lizenzvergabe passiert.

  • lupus

    Vielleicht sollte Türkgücü das Trauerspiel selbst endlich beenden und wenigstens mit Anstand abtreten.
    Solchee Typen wie Kivran sind für den Fußball Gift u der Verein hat sich diesem Marktschreier willfährig an die Brust geworfen. Jetzt zahlen Sie den Preis. Und die Liga ebenso. Dass man diesen Verein ohne wirkliche Strukturen und vernünftigen Unterbau überhaupt in die Liga ließ, zeigt auch die Unfähigkeit im Verband. Stichwort Rainer Koch.

    • Die Schweiz

      Das sehen wohl nur 60er so
      Wenn ein Investment dann eins das bis zum Saisonende hält.
      Es muss doch allen daran gelegen sein die Saison sportlich zu Ende zu bringen.
      Ich verstehe einfach diese ganzen Diskusionen nicht.
      Alles andere ist unsportlich. Bevorzugt oder benachteiligt verschiedene Vereine.
      Türgücü hat gezeigt daß sie nicht gewillt sind abzuschenken.
      Also wer das anders sieht der sollte das Wort Sportlichkeit nie wieder in den Mund nehmen.

  • paddelboot

    Das ist der übliche Bildzeitungs-Blödsinn. Der Verein hat bereits reagiert und gesagt, dass da nichts dran ist. Es können sich also alle wieder hinlegen.

    • Fussballfan

      Schade, ich wollte gerade Popcorn holen 🤣

    • Vikdorn

      Wo stet dass? Link btte teilen. Danke

    • Zeitz Paul

      Gut, das Du es richtig stellst!!
      Typisch Bild Zeitung, mit Vermutungen und Unwahrheiten Ihre Leser bei der Stange halten…
      Beim Fall Atik gegen Erdmann wußte Bild auch scheinbar Alles…
      Bild Saarland verzerrt jeden Furz der Blauschwarzen in eine Große Stinkerei… nur an Auflage interessiert, Wahrheit ist Glückssache!!
      Einen sportlichen Gruß noch ins Land

  • SaarPfalzElite

    Habe jetzt nicht im Blick wie das mit dem DFB pokal dieses Jahr im Saarland ist, aber das wäre dann doch nochmal ein Argument 500.000 rauszuhauen, um nicht nur den aufstieg sondern auch den DFB pokal sicherer zu machen. In jedem Fall wären auch viele Investoren aus der Pfalz und deutschland bereit was dazu zugeben.

    • Fussballfan

      Du weißt das die ersten vier aus Liga drei sicher dabei sind ?

      • SaarPfalzElite

        Ja, das meine ich doch. Wenn SB zahlt, steigt die Chance, dass sie unter die ersten 4 kommen. Es kann HO also nicht nur um den Aufstieg gehen, auch Platz 4 ist lukrativ (insofern man nicht eh über den Landespokal qualifiziert ist…).

      • Fussballfan

        Oh, da musste aber die erste Runde überstehen.
        Ein bißchen viel Pockern vielleicht, aber wer hat- der kann.
        Die Kohle ist ja nicht weg ( hat nur wer anderes)🤣

Back to top button