Syndesmoseband gerissen: FCM bis zu drei Monate ohne Brünker

Hiobsbotschaft für den 1. FC Magdeburg: Kai Brünker hat sich das Syndesmoseband gerissen und fällt nun bis zu drei Monate aus.

Saisonstart in Gefahr

Passiert ist es bereits vor zwei Wochen beim Spiel in Braunschweig (1:2). Seinerzeit hatte der FCM nach einer ersten MTR-Untersuchung zunächst Entwarnung gegeben, doch weil die Schmerzen anhielten, ging es für den Stürmer in dieser Woche erneut zum MRT. Dabei wurde ein Riss des Syndesmosebandes festgestellt. Am Freitag wird der 27-Jährige operiert. Die Ausfallzeit liege nun zwischen sechs Wochen und drei Monaten, wie Trainer Christian Titz am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Osnabrück sagte. Damit droht Brünker (28 Spiele und sieben Tore) den Start der neuen Saison Mitte Juli zu verpassen.

Noch ist allerdings nicht ganz klar, ob er dann noch für den FCM aktiv sein wird, läuft sein Vertrag doch zum 30. Juni aus. Laut Titz befinde man sich in Gesprächen. "Wir halten ihn für einen guten und interessanten Spieler und würden uns freuen, wenn wir ihn weiter in unseren Reihen dabei haben könnten." Auch angesichts seiner Verletzung dürfte Brünker von einer Verlängerung nicht abgeneigt sein. Einen neuen Verein würde er derzeit wohl nicht finden.

Atik fehlt in Osnabrück gesperrt

Neben dem 27-Jährigen muss der Meister beim letzten Saisonspiel in Osnabrück auch auf Florian Kath (Aufbautraining nach Achillesfersenproblemen), Tom Schlitter (Mittelohrentzündung), Nico Granatowski (Probleme mit dem Fußgelenk) und den gesperrten Baris Atik (zehnte gelbe Karte) verzichten. Damit kann Atik nicht mehr ins Rennen um die Torjägerkanone eingreifen und muss darauf hoffen, dass Marcel Bär nicht trifft. In diesem Fall hätten beide 19 Tore erzielt und würden auch beide die Torjägerkanone erhalten.

Titz erwartet unterdessen ein Spiel, "in dem es noch um viel geht. Wir treffen auf einen hochmotivierten Gegner treffen". Schließlich kann der VfL noch Vierter werden und damit in den DFB-Pokal einziehen. 1.400 Fans werden den FCM am Samstag zum vorerst letzten Drittliga-Spiel begleiten.

   
Back to top button