SV Elversberg feiert Heim-Debüt gegen MSV Duisburg

Die SV Elversberg empfängt am Samstag (Anpfiff 14 Uhr, live auf sportschau.de und im Live-Ticker von liga3-online.de) den MSV Duisburg. Dabei dürfen die Saarländer nach ersten fertiggestellten Umbaumaßnahmen erstmals in dieser Saison im Waldstadion an der Kaiserlinde als Heimmannschaft auftreten. Die Elversberger liegen aktuell mit 15 Zählern auf Tabellenplatz zwölf, Duisburg mit zwei Punkten mehr auf Rang acht.

.

Hirsch will "das Niveau halten"

Es ist endlich soweit. Nach langem Warten und fünf Spielen im Saarbrücker Ludwigspark erfolgt am Samstag die Premiere im eigenen "Zuhause". Auch wenn die letzten beiden "Heimspiele" in Saarbrücken gegen niemand geringeren als RB Leipzig (1:0) und Wehen Wiesbaden (3:0) gewonnen werden konnten, freut man sich darüber, sich erstmals als Gastgeber zu fühlen. Durch Auswärtssiege in Kiel und Burghausen befreite man sich nach und nach aus dem Tabellenkeller und kann auf einen sehr erfolgreichen September zurückblicken. Lediglich das Gastspiel bei Rot-Weiß Erfurt wurde verloren. Folgerichtig ist Dietmar Hirsch zur Wahl des "Trainers des Monats September" von liga3-online.de nominiert. Der 41-Jährige schaffte es, das Team zu stabilisieren und ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle zu führen. Dementsprechend optimistisch geht der Coach in die Partie: "Natürlich sorgt jeder Sieg für eine breitere Brust. Allerdings besteht die Aufgabe in den nächsten Spielen darin, das Niveau zu halten“, mahnte Hirsch. Personell kann der Trainer fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich die langzeitverletzten Alexander Buch, Thorsten Reiß, Morten Jensen und Sebastian Wolf stehen dem Cheftrainer noch nicht zur Verfügung.

Duisburger wissen um die Stärken des Gegners

Der Gegner aus Duisburg durchlebt eine Berg und Talfahrt der Gefühle. Nach einem soliden Saisonstart verlor man drei Partien in Folge, davon zwei im heimischen Stadion gegen Dortmund II und den SV Darmstadt 98. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge gegen Kiel und Hansa Rostock zeigt die Formkurve jedoch wieder nach oben, da nicht nur das Ergebnis sondern auch die Art und Weise des Auftrittes passten. Lediglich die Anfälligkeit bei Standards bereitet MSV-Trainer Karsten Baumann Probleme. "Mit Felix Luz hat Elversberg einen bundesligaerfahrenen und kopfballstarken Spieler vorne drin", mahnt der 43-Jährige deshalb vor der Partie. Der neue Co-Trainer Markus Reiter erwartet von den selbstbewussten Saarländern, dass sie „mit viel Euphorie ins Spiel gehen, zumal sie erstmals im eigenen Stadion aufläuft. Das ist schon eine besondere Situation für Elversberg." Auch die zuletzt gezeigten Leistungen der SVE imponieren den Duisburger Verantwortlichen: "Mit vier Siegen in fünf Spielen hat Didi (Dietmar Hirsch, Anm. d. Red.) richtig gut eingeschlagen. Das war so sicher nicht zu erwarten. Doch das, was wir gesehen haben, war durchaus souverän. Die Erfolge sind nicht etwa glücklich zustande gekommen." Über 500 MSV-Fans werden morgen in Elversberg erwartet.

 Prognose

Mit den Erfolgen und dem ersten Heimspiel im Rücken wird die SVE den Gästen alles abverlangen. Spielerisch sind die Duisburger das bessere Team, sind jedoch bei Standards anfällig. Genau dies werden die Gastgeber versuchen auszunutzen, um weiterhin auf der Welle des Erfolges zu schweben.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Elversberg: Kronholm – Gross, Itoua, Wenzel, S. Wolf – Billick, Bastürk – Salem, Cissé, Rohracker – Luz

MSV Duisburg: Ratajczak – Ofosu-Ayeh, Bollmann, Feisthammel, Dum – Yesilyurt, Bajic, De Wit, Wolze, Gardawski – Onuegbu

 

FOTO: SV Elversberg

   
Back to top button