Sportdirektor-Suche beim HFC: Thomas Sobotzik gehandelt

Noch bis Ende März fungiert Ralf Minge als Sportdirektor des Halleschen FC, danach trennen sich die Wege vorzeitig. Die Suche nach einem Nachfolger läuft. Ein Kandidat soll Thomas Sobotzik sein, wie die "Bild" erfahren haben will. Für das Amt des Präsidenten wird derweil wohl über eine Rückkehr von Michael Schädlich diskutiert.

Zuletzt in Offenbach

Eine Kommission aus Vorständen und Verwaltungsräten soll ihn finden, den neuen Sportdirektor des Halleschen FC. "Nach einer Abstimmung zum Anforderungsprofil werden gemeinsam Gespräche geführt, um dann eine Entscheidung im Vorstand und Verwaltungsrat zu treffen", teilte der HFC am Sonntag mit. Bis zum Abschied von Ralf Minge sind es zwar noch knapp zehn Wochen, doch der Nachfolger des 62-Jährigen soll möglichst frühzeitig gefunden werden – auch, damit Minge den neuen Sportchef einarbeiten kann. "Ziel ist, das Amt des Sportdirektors zur Sicherung der neuen Saisonvorbereitung rechtzeitig zu besetzen."

Gehandelt wird unter anderem Thomas Sobotzik. Der 48-Jährige ist derzeit ohne Verein, nachdem er die Kickers Offenbach nach dem verpassten Aufstieg in die 3. Liga zum 30. Juni 2022 verlassen musste. Zweieinhalb Jahre lang war der frühere Bundesliga-Spieler (135 Einsätze für Frankfurt, St. Pauli und Kaiserslautern) als Sport-Geschäftsführer für die Hessen tätig. Zuvor fungierte der Deutsch-Pole von Mai 2018 bis September 2019 als Sportvorstand des Chemnitzer FC, ehe er nach Anfeindungen aus Fan-Kreisen zurücktrat. Nach "Bild"-Angaben wollen sich die Saalestädter aber auch in der Region nach Kandidaten umschauen. Ex-Spieler Daniel Ziebig und Vereinsikone Toni Lindenhahn sollen allerdings nicht zum Kreis gehören.

Präsidenten-Suche: Schädlich-Rückkehr ein Thema?

Parallel läuft nach dem angekündigten Rücktritt von Jens Rauschenbach zum Saisonende auch die Suche nach einem neuen Präsidenten. Angeblich werde diesbezüglich auch über eine Rückkehr von Ex-Boss Michael Schädlich diskutiert, schreibt die "Bild". Der 68-Jährige stand zwischen 2002 und 2018 an der Spitze der Saalestädter und führte den Klub 2012 in die 3. Liga, war nach Kritik an seiner Person wegen seiner Stasi-Vergangenheit jedoch zurückgetreten. Weitere Kandidaten sollen die aktuellen Vorstände Jürgen Fox und Oliver Kühr sein. Es gilt bereits als wahrscheinlich, dass sie dem Vorstand auch künftig angehören werden.

   
Back to top button