Rot-Weiß Erfurt belegt Treter mit Stadionverbot

Der Fan des FC Rot-Weiß Erfurt, der am 4. Februar nach dem Spiel gegen den FSV Frankfurt einer Polizistin gegen den Kopf getreten hat, wurde seitens des Vereins mit einem Stadionverbot von drei Jahren belegt. Unterdessen sind weitere Täter ausfindig gemacht worden.

Täter mit Videoaufzeichnungen ermittelt

Bevor das Stadionverbot gegen den 29-Jährigen wirksam wird, kann er innerhalb einer gesetzten Frist vor der vereinseigenen Stadionverbotsanhörungskommission Stellung zu seinem Verhalten zu beziehen. Anschließend werde ihm die Entscheidung schriftlich mitgeteilt, so die Thüringer. Zusätzlich zum Stadionverbot hat die Staatsanwaltschaft ein strafrechtliches Verfahren eingeleitet. Gleiches wird in Kürze wohl auch für weitere Täter gelten, die unter anderem auf den Videoaufzeichnungen ausfindig gemacht worden sein sollen. Auch sie will der Verein mit entsprechenden Stadionverboten belegen.

   
Back to top button