"Riesen-Rückschritt" für Bayern II: Dem Meister droht der Abstieg

Jetzt wird es richtig ungemütlich für die zweite Mannschaft des FC Bayern München: Nach der 0:4-Niederlage am Montagabend zu Hause gegen den 1. FC Saarbrücken steht das Team vom Trainer-Duo Danny Schwarz und Martin Demichelis erstmals seit dem 2. Spieltag wieder auf einem Abstiegsplatz. Der Coach bemängelte vor allem den fehlenden Willen in den Zweikämpfen.

"Haben gar nicht stattgefunden"

Josip Stanisic suchte einfach nur die Flucht aus der Situation: Der Verteidiger der zweiten Mannschaft des FC Bayern München zog sich das Trikot über das Gesicht und wollte für einen kurzen Moment mit seinen Gedanken allein sein. Es ist leicht zu erkennen und nachvollziehbar: Die aktuelle Lage seiner Mannschaft zerrt an den Nerven des 21-Jährigen. Das 0:4 gegen den 1. FC Saarbrücken war die fünfte Heimpleite in Folge. Aus den vergangenen acht Liga-Partien holte der letztjährige Drittligameister nur zwei Punkte. Erstmals seit dem 2. Spieltag steht das Team wieder auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt zwei Punkte. Dass ein Meister in der darauffolgenden Saison in die Regionalliga absteigt, wäre ein Novum in der Drittliga-Geschichte. Was aber nicht verwundert, da der Meister sonst in die 2. Liga aufsteigt. Und Bayern II war die erste U23-Mannschaft, sich den Titel geholt hat.

"Wir haben in der ersten Halbzeit gar nicht stattgefunden. Es war wie in Zwickau, wir sind gar nicht reingekommen", kritisierte Danny Schwarz, der zusammen mit Ex-Profi Martin Demichelis das Kommando bei den kleinen Bayern hat, bei "MagentaSport". Doch während sein Team im Duell gegen den FSV am vergangenen Dienstag wenigstens noch in der zweiten Halbzeit zulegen konnte, blieb es am Montag komplett blass. "Es war Jugendfußball gegen Herrenfußball. Wir haben das Füßchen hingehalten, Saarbrücken den Fuß. Sie waren uns in allen Bereichen überlegen", monierte der 45-Jährige. Das habe sich durch die ganze Partie gezogen. "Das war eine völlig verdiente Niederlage. Er herrscht eine große Ernüchterung, das war ein Riesen-Rückschritt."

"Hätten noch zehn Stunden spielen können"

Bereits nach 20 Minuten waren die Münchener auf der Verliererstraße. Die effizienten Gäste hatten durch Minos Gouras (10.) und Nicklas Shipnoski (20.) getroffen. Nach dem Seitenwechsel hatte Stanisic per Kopf noch die beste Chance für die Hausherren, traf aber nur den Pfosten. Wäre der Ball reingegangen, so meinte Schwarz, hätte noch mal "ein kleines Aufflackern" bei seinen Spielern stattfinden können. "Vielleicht wäre mehr Mut dagewesen." Doch abgesehen von dieser Szene, "hätten wir noch zehn Stunden spielen könne und es wäre kein Tor gefallen". Stattdessen erhöhten die Saarländer durch Shipnoski (69.) und Sebastian Jacob (89.)

Somit droht dem FCB II einem Jahr nach der Meisterschaft der Gang in die Regionalliga. Ein Nachteil im Abstiegskampf könnte das geringe Alter der Spieler sein. Abgesehen von Kapitän Nicolas Feldhahn (34), Maximilian Welzmüller (31) und dem verletzten Timo Kern (31) verfügt kaum ein Spieler über die nötige Erfahrung. "Jung oder alt: Die Jungs haben alle große Ansprüche, das ist die raue Fußballwelt", will Schwarz das nicht als Ausrede zählen lassen. Das Ziel sei es nun, das Team wieder aufzubauen, ehe am 5. Mai das Duell beim MSV Duisburg ansteht. "Draufhauen bringt in der Situation gar nichts. Fußball ist verrückt, wir haben aber trotzdem die Möglichkeit, das zu schaffen. Auch wenn uns vielleicht jetzt jeder abschreibt." Auf Unterstützung von Bundesliga-Stammspielern könnten die Bayern in den letzten vier Spielen indes nicht setzen. 

   
Back to top button