Regionalliga: Das Feld lichtet sich – Wer steigt auf?

Bereits vor einigen Wochen warfen wir einen Blick auf den Aufstiegskampf in den einzelnen Regionalliga-Staffeln. Seitdem rollte der Ball auch in der vierten Liga fleißig, sodass sich allmählich eine klare Tendenz ergibt, welche Mannschaften es in die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Dritte Liga schaffen. Im Folgenden gibt liga3-online.de einen Überblick auf die fünf Staffeln und zeigt auf, wer sich Hoffnungen auf die Relegation machen kann.

.

Regionalliga Nord: Zweikampf zwischen Wolfsburg und Bremen

Die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg marschiert weiter Richtung Meisterschaft. Am Wochenende wurde Victoria Hamburg mit 5:0 besiegt, die kleinen "Wölfe" liegen mit 58 Punkten nach 27 Partien vier Zähler vor dem SV Werder Bremen II. Die Hanseaten haben allerdings ein Spiel weniger absolviert, könnten den Abstand also auf einen Punkt verkürzen. Da der Drittplatzierte aus Goslar (51) freiwillig auf den Aufstieg verzichtet, richten sich die Blicke auf Rang vier, wo Oldenburg steht. Das Team hat jedoch bereits 13 Punkte Rückstand und kann somit nicht mehr eingreifen.

Regionalliga Nordost: Neustrelitz kann Verfolger auf Distanz halten

Neustrelitz grüßt weiterhin vom Platz an der Sonne und konnte seine Vormachtstellung am Sonntag zementieren. Mit 2:1 setzte man sich im Spitzenspiel gegen den Zweiten aus Magdeburg durch und hat acht Spiele vor dem Saisonende sieben Zähler Vorsprung auf Platz zwei. Auf Rang drei liegt Carl Zeiss Jena. Die Saalestädter haben allerdings schon zwölf Punkte Rückstand auf Neustrelitz und müssen ein weiteres Jahr viertklassig planen.

Regionalliga West: Fortuna Köln auf gutem Weg Richtung Relegation

Hier scheint sich alles zugunsten von Fortuna Köln zu entwickeln. Das Team, das bis 2000 in der 2. Bundesliga spielte, hat acht Spieltage vor Schluss sieben Punkte zwischen sich und den Zweitplatzierten, den Sportfreunden Lotte, gebracht. Am Sonntag gewann man gegen Rot-Weiß Essen mit 2:1, die Sportfreunde Lotte hatten mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Schalke 04 II vorgelegt. Rot-Weiß Oberhausen hat mit 52 Punkten auf Rang drei liegend bereits zwölf Zähler Rückstand auf die Kölner und keine Chance mehr auf den Aufstieg.

Regionalliga Südwest: Großaspach im Kampf gegen zwei zweite Mannschaften

Tabellenführer in der Südwest-Staffel, die zwei Mannschaften in der Relegation stellt, ist nach 26 Spielen mit 57 Punkten Großaspach. Am Wochenende setzte man sich im Top-Spiel bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg mit 3:1 durch und schob sich somit wieder auf Platz eins. Der SCF ist nun Zweiter (54). Auf Rang drei steht sie zweite Mannschaft des FSV Mainz 05, die zwar sechs Punkte hinter dem SCF liegt, aber ein Spiel weniger bestritten hat. Bei einem Dreier wären die Chancen auf Tabellenplatz zwei wieder vorhanden. Die Zweitvertretung vom Zweitligisten Kaiserslautern ist mit 44 Punkten auf Rang vier, hat aber minimale Möglichkeiten, ins Aufstiegsrennen einzugreifen.

Regionalliga Bayern: FC Bayern hat die Nase vorn

In der Bayern-Staffel wird der Kampf um den Aufstieg nur von zweiten Mannschaften bestimmt, da Illertissen auf Rang zwei liegend, aufgrund des Stadions nicht in die Dritte Liga aufsteigen kann. Somit hat der Tabellenführer Bayern München II (62) sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger. Das Team vom FC Augsburg ist jedoch mit einer Partie im Rückstand. Die Löwen von 1860 München haben als Vierter bei gleicher Anzahl von Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf den Stadtrivalen und somit nur noch theoretische Chancen, am Ende auf dem ersten Tabellenplatz zu stehen.

FOTO: Flohre Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button