Rassistische Fan-Rufe bei Waldhof gegen Türkgücü?

Beim spektakulären 4:4 zwischen Waldhof Mannheim und Türkgücü München ist es am Samstag in der 1. Halbzeit zu einem Zwischenfall gekommen. Von einer Tribüne sollen offenbar rassistische Äußerungen gegenüber Türkgücüs Yi-Young Park gefallen sein. 

Spiel für zwei Minuten unterbrochen

Es lief die 18. Minute, als Rafael Garcia zum Eckball für den SV Waldhof Mannheim bereit stand und es zu den Rufen von der angrenzenden Südtribüne in Richtung Park, der von seinen Mitspieler während der Partie getröstet wurde, gekommen sein soll. Jedenfalls unterbrach Schiedsrichter Robin Braun die Partie gemäß eines Drei-Stufen-Plans, eilte zu einem Mannheimer Verantwortlichen an der Seitenlinie und bat diesen, den Stadionsprecher eine Durchsage verlesen zu lassen. Während sich der Waldhof-Mitarbeiter auf dem Weg zum Stadionsprecher machte, eilte Kapitän Max Christiansen zur Tribüne und suchte das Gespräch mit den Fans.

Im Anschluss dann die Durchsage: "Liebe Fußballfreunde, bitte unterlasst rassistische Beleidigungen gegen die Gästespieler. Das Spiel wird ansonsten abgebrochen." Von den Rängen wurde die Ansage des Stadionsprechers mit Pfiffen quittiert. Ob diese den offenbar getätigten Rufen oder der Durchsage als solcher galt, blieb offen. Nach einer knapp zweiminütigen Unterbrechung setzte der Unparteiische die Partie anschließend fort, zu einem weiteren Zwischenfall kam es nicht. 

Waldhof droht Geldstrafe

Was genau gerufen wurde, ist bisher nicht bekannt. Auch die Darstellungen der Fans, die unsere Redaktion erreichten, widersprechen sich. Während einige Anhänger, die nachweislich im entsprechenden Block saßen, davon sprechen, dass Worte wie "Schlitzauge" und "Reisfresser" gefallen sein sollen, berichten andere, dass es zwar zu Beleidigungen, aber keinesfalls zu rassistischen Äußerungen gegenüber Spielern vor Türkgücü gekommen sein soll.

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny konnte auf Anfrage keine Angaben zu den Rufen machen, da er diese nicht gehört habe. Auf "instagram" schrieb er am Abend aber: "Ein Fußballspiel ist stets voller Emotionen. Manchmal muss man sich aber fragen, ob bei einigen wenigen 'Fans' Emotion mit Hass verwechselt wird. Wir werden diesen Fall aufarbeiten und zeigen gemeinsam Rassismus die rote Karte." Sollten sich die Rassismus-Vorwürfe bestätigen, droht dem Waldhof eine Geldstrafe. Park hat sich am späten Samstagabend via instagram zu Wort gemeldet. Zuletzt war es im Februar beim Spiel zwischen Preußen Münster und den Würzburger Kickers zu einem Rassismus-Vorfall in der 3. Liga gekommen. 

Update: Waldhof Mannheim distanziert sich von Rassismus-Vorfall

   
  • Sven Jenke

    Türken sind wohl eine eigene Nation und keine eigene Rasse, oder ? Der Begriff "Kanake" bedeutete bei den Neukaledoniern lediglich Mensch. Wenn dieser Verein solchen Anfeindungen aus dem Weg gehen möchte, der etwas unterbelichtete Pöbel hat hier Quasi " Sch.. Mensch" gerufen, würde ich denen empfehlen sich in der Süper Lig anzumelden, da aber werden sie bestimmt als Germanen beschimpft ! ;-)

    • anteater

      Ziemlich durchsichtiger Relativierungsversuch.

  • weihnachtsmann

    Solange niemand genau weiss, wer was gerufen hat, gilt die Unschuldsvermutung.
    Und wer mit Beleidigungen in Fussballstadien nicht klar kommt, sollte vielleicht doch zum Judo oder Halma wechseln.
    Sollte das wirklich von den Münchner Türken die Strategie für die ganze Saison sein, dann schämt man sich sogar als Linker dafür.

    • anteater

      Rassistische Beleidigungen muss man eben nicht ertragen, weder im Stadion noch sonstwo. Wir sind nicht mehr im Jahre 1933.

      • weihnachtsmann

        Liest du in meinem Beitrag was von Rassismus?
        Das Stadion ist leider nicht so keimfrei, wie es Mancher gern hätte.

      • anteater

        Nö! Liest Du in meinem Beitrag, dass ich Dir das vorwerfe?

        Du schriebst

        Und wer mit Beleidigungen in Fussballstadien nicht klar kommt, sollte vielleicht doch zum Judo oder Halma wechseln.

        Ja, stimmt. Dennoch sind rassistische Beleidigungen nicht erwünscht, zumindest von einer Mehrheit. Du warst da sehr undifferenziert in der Aussage, ich habe eine Differenzierung ergänzt. So viel Textverständnis solltest Du eigentlich auch haben, denn so wie ein Stadion nicht keimfrei sein kann, soll und wird, so sollte ein Geist auch nicht frei von Intellekt sein, oder?

      • weihnachtsmann

        Ja klar wirfst du mir genau vor, dass ich Beleidigungen gutheiße.
        Weil ich sie schwerlich verhindern kann, ist es ein Teil des "Stadionerlebnisses", das ist eben so.
        Wie meine Meinung zu Rassismus generell ist, ob im Stadion oder anderswo, werde ich hier nicht nochmal extra gesondert aufführen.
        Auch dein Textverständnis lässt da zu wünschen übrig.

      • anteater

        Nö!

      • Sterneneisen

        Du hast einfach pauschal was rausgehauen, was einfach Quatsch ist, nun trage auch die Konsequenzen, anstatt mangelndes Textverständnis vorzuwerfen…
        Differenziere doch von Beginn an, dann hat es sich erledigt. Im ersten Moment hab ich mir auch gedacht, wieso sowas von dir kommt, gehörst sonst schließlich auch zu den Guten…

      • weihnachtsmann

        Ich hätte natürlich differenzieren können, aber wer mich kennt (und lesen kann), wird verstanden haben, wie ich es meine.
        Und wenn man mich zu den Guten zählt, dann kann ich die "Aufregung" erst recht nicht wirklich nachvollziehen.

    • Kunde

      Man muss aber auch im Stadion nicht sein Gehirn mit SV belegen…

      • weihnachtsmann

        Keine andere Meinung.

  • Sterneneisen

    Joa, hier hat man dann doch wieder alles gefunden. Täter-Opfer-Umkehr, Verharmlosung rassistischer Beleidigung, das ganze Programm. Für wen Beleidigungen – bis hin zum Rassismus – normal sind, und zum Fußballerlebnis dazu gehören, ist einfach nur gestört.
    Und dann wundern die sich über die "Rassismuskeule". Ganz nach dem Prinzip "ich bin kein Nazi/Rechter, aber…". Doch. Genau das seid ihr, wenn ihr so durchs Leben geht!

    • Doppelherz

      Danke, sehe ich genauso!!!
      "LOVE CHEMIE, HATE RASICM"

    • RW

      Dein Kommentar trifft auch für mich den Nagel auf den Kopf! Danke dafür!

  • Mindo Readero

    "Ich stand im besagtem Block und konnte keine rassistischen
    Äußerungen vernehmen. Lediglich Beschimpfungen ala "Ihr seid scheiße wie der …" und "Kanaken Team", wobei man mit letzterem eben Rechnen muss, wenn man sich selbst "türkische Macht" oder so ähnlich nennt und die türkische Flagge im Wappen trägt."

    Ich denke, das sagt alles.

  • Robert B.

    Mal generell bin ich beeindruckt, wie sehr dieser Münchner Neuling türkischer Macht die Gemüter im Forum spaltet. Warum muss man sich darauf einlassen? Die letzten Saisons waren es immer Diskussionen auf sportlichem Niveau.
    Ich finde jegliche Debatten über Rassismus sollten von der Redaktion untersagt werden, da das dem eigentlichen Ziel der Auseinandersetzung schadet!

    • Doppelherz

      Dann hast du einiges verpasst…
      Ich sage nur Wollitz und "Zigeuner", "Judenjena "usw …eürde alles diskutiert.
      Ich würde auch gern nur über Fußball an sich reden, aber wie du siehst, gehört dieses Thema zum Fußball dazu…leider!!
      Solange solche Rufe oder Aktionen stattfinden werde ich immer den Mund dagegen aufmachen und finde es gut, wenn andere dies ebenfalls tun!

  • Matthias

    Die Verunglimpfung des Gegners gehört genauso ins Stadion wie das
    Fußballspiel ansich. Es gehört eben einfach dazu. Natürlich würde man
    den einzelnen Spielern derartiges nicht ins Gesicht sagen, meistens
    verunglimpft man auch nicht einen einzelnen Spieler sondern das ganze
    Team. Ich stand im besagtem Block und konnte keine rassistischen
    Äußerungen vernehmen. Lediglich Beschimpfungen ala "Ihr seid scheiße wie der …" und "Kanaken Team", wobei man mit letzterem eben Rechnen muss, wenn man sich selbst "türkische Macht" oder so ähnlich nennt und die türkische Flagge im Wappen trägt.

    • DM von 1907

      Mit "Kanaken-Team" muss niemand rechnen! Aber danke für die Klarstellung, was da passiert ist!

    • Sterneneisen

      Dann läuft einiges falsch bei dir, wenn "Kanaken-Team" nicht rassistisch ist UND das Beleidigen anderer normal ist!

    • Doppelherz

      Und nach diesem Kommentar, willst du ernsthaft behaupten du wärst kein Rassist??

      • Matthias

        Nicht jede Verunglimpfung ist gleich rassistisch. Heutzutage ist ja gleich alles rassistisch und es wird sofort die Nazi-Keule geschwungen. Beruhigt euch mal, es war ein Fußballspiel bei dem es wie in jedem anderen Fußballspiel auch verunglipfungen gab. Es treffen zwei rivalisierende Teams aufeinander, da gehört es doch wohl dazu, das gegnerische Team zu verunglimpfen und schlecht zu machen. Außerdem waren es vereinzelte Rufe aus der Tribüne und nicht die ganze Tribüne im Chor.

      • anteater

        "Kanaken Team"

        Wer hier den Rassismus nicht erkennt und noch dazu argumentiert, dass wer die türkische Flagge im Wappen trägt, damit rechnen müsse, der outet sich schlichtweg als Rassist, würde ich meinen.

  • DM von 1907

    Ich mag Waldhof sehr und Türkgükü überhaupt nicht. Aber rassistische Beleidigungen gehen überhaupt nicht, egal, wer sie ausspricht. Und was bitte ist eine "normale" Beleidigung? Wie krank ist das denn? Beleidigungen sind nie normal, sondern immer daneben.

    Diese Hirnies haben es leider geschafft, von der Hauptsache abzulenken – dem begeisterndsten Spiel des nachmittags!

    • Doppelherz

      Danke

  • Fischkudder

    Freu mich jetzt schon, wenn Türgucci oder wie auch immer die heißen im Osten aufschlagen.. 🤭

    Dann gibt es das volle Programm, was man von denen hält.. 🤮

    • Robert B.

      Oder andersherum wird mal aufgezeigt, was passieren kann

    • Doppelherz

      Typen wie du, ziehen die Kogge in den Dreck…schade um Hansa!!
      Traurig, wenn nichts mehr bleibt, ausser andere zu beleidigen, herabzuwürdigen etc….bedauerlich dein Leben!

    • anteater

      Bekanntlich mag ich Halle nicht sonderlich, weil es dort die Braunen sind, die besonders auffällig werden. Die Stadt bietet beispielsweise (bzw. bot) den Identitären die Heimat deren Bundeszentrale.

      Die volle Wahrheit ist aber, dass es auch beim HFC eine ewiggestrige Minderheit ist, welche die gesamte Anhängerschaft in Misskredit bringt. Das zeigt sich ja gerade bei der Diskussion bezüglich des oben erwähnten Vorfalls, wo es gerade Hallenser sind, die da ganz klare Kante gegen die Braunen zeigen. Chapeau!

      Und das volle Programm? Von den Kandidaten, die fremde Städte und Stadien mit "Heil Hansa"-Aufklebern pflastern? Wieder so eine Minderheit, welche die gesamte Anhängerschaft in Misskredit bringt.

      Dashalb:

      Nazis raus aus den Stadien!

      • Doppelherz

        Ganz kurz zur Klarstellung…
        Nicht die Stadt hat der IB das Haus verkauft, sondern eine Privatperson hat vermietet/ verkauft…
        Die Zivilgesellschaft hingegen hat es geschafft, dass die IB das Haus wieder verlassen hat!
        Und so lange sich solches Gedanken’gut' in den Stadien eintreibt und ihren SCHEIß verbreitet, werden wir auch dort dem Mund aufmachen!
        'Love Chemie, hate Rasicim'
        Nazis raus aus dem Stadion…aus den Köpfen…

      • anteater

        Schon klar. Ich glaube, dass ich da meine Bild zu Halle heute mal differenzierter dargestellt habe. Ich weiß auch, dass das IB-Haus ziemlich bunt ist so von der Fassade her. Ist halt echt übel, dass dann "gleich" dieser Angriff auf die Synagoge auch in Halle passiert. Irgendwie zieht Ihr die Braunen schon auch an, oder ;-)

        "Love Chemie" kann ich leider nicht upvoten ;-), sonst sind wir schon nah beisammen!

      • Daniel M.

        Du schreibst Unsinn. Entweder ist es Unkenntnis oder du versuchst absichtlich eine Stadt zu verunglimpfen. Beim HFC ist diese Thema schlichtweg nicht relevant. Dafür ist das Gefüge im Stadion viel zu aufgeklärt, um da irgendwas zuzulassen. Das ist schon einige Jahre so. Wer ausfällig wird, muss gehen.Die Ultra-Szene wird, wie die allermeisten in Deutschland, von Links dominiert. Wobei glücklicherweise einige Extremisten nicht mehr anwesend sind.

        Dich kann man durch diesen Beitrag nicht ernstnehmen. In den Stadien sind, bis auf wenige Außnahmen, keine Nazis. Diese hohle Phrase läuft ins Leere. Wie dein ganzer Beitrag. Achso…es ist ja jeder Nazi, der nicht deiner Meinung ist. Tschuldige.

      • anteater

        Du verstehst schlichtweg meinen Kommentar nicht. Bin froh, dass die meisten Hallenser hier im Forum Dir in allen belangen deutlich überlegen sind.

        Im Übrigen halte ich persönlich es nicht für sonderlich aufgeklärt, in U-Bahnhöfen zu randalieren oder Magdeburger aus Zügen zu werfen. Aber, wie gesagt, das ist halt eine Minderheit auch in Halle, die eben, wie es halt ist, die gesamte Anhängerschaft in Verruf bringt. Das sind dann wohl auch jene, die mit Lok befreundet sind.

        "Die Ultra-Szene wird, wie die allermeisten in Deutschland, von Links dominiert."

        In Halle? Das wage ich zu bezweifeln.

        Für Dich gilt: Getroffene Hunde bellen. Du hast ja beim Thema Rassismus schon recht deutlich gezeigt, wo Du stehst.

        Hier, vielleicht ist das etwas für Dich, viel Erfolg: https://www.exit-deutschland.de/

  • Ich hab so langsam das Gefühl, dass heutzutage sehr viel schneller die Rassismuskeule, ob nun berechtigt oder unberechtigt, geschwungen. N paar Deppen gibt und gab es immer und überall schon immer.
    Und wenn man das Beispiel von Luzifer98 mal heranzieht mit "sch**ß Türke", biste sofort n Nazi. Wenn n Türke aber "sch**ß Deutscher" sagt, ist alles ok? Der darf das dann? Das ist dann kein Rassismus?

    Hat sich in den 90er und frühen 2000ern sich jemals einer dadrüber beschwert oder so rumgeheult, wenn man beim Abstoß des gegnerischen Torwarts ein "a***loch-wi***r-h****s**n" gebrüllt hatte oder den Schiri grandioser 90-minütiger nullleistung als "schwarze Sau" betitelt hat?

    Sorry … aber fahrt mal ALLE n paar Gänge runter

  • Luzifer98

    Auch wenn ich die Barackler nicht mag, das ist sowas von lächerlich, Timmy Thiele wurde vor 2 Wochen in Mannheim vom ganzen Stadion aufs Übelste beleidigt, und kein Mensch regt sich auf. Und jetzt hat wohl ein Depp „Schei** Türken“ gerufen und es gib so eine Aufregung. Dieser unnötige Verein Türkgücü legt es ja auch gerade darauf an, dass so was passiert, echt eine widerliche Mannschaft. Das wird ihnen jetzt in jedem Auswärtsspiel passieren. Ganz klar, das muss nicht sein, aber Beleidigungen sind nun mal Gang und Gebe in einem Fußballstadion.

    • Kunde

      Rassismus bleibt was es ist, Rassismus!

      • Luzifer98

        Kannst du nicht lesen? Die Barackler sagen, dass es nur „normale“ Beleidigungen waren, und Türkgücü macht Rassismus daraus. Genau so wie es zu erwarten war.

      • Hallenser

        Nur weil für euch "scheiß Türke" eine normale Beleidigung ist, bleibt es
        trotzdem Rassismus .
        Schon alleine die Aussage "normale Beleidigung" spricht Bände über dein Niveau
        und /oder Umgang…
        Und nein, es ist nicht ganz und gebe in jedem Stadion!!!

      • Daniel M.

        Es ist kein Rassismus und wird es auch nicht.

      • Sterneneisen

        Uff, dass sehen aber die Gerichte deutlichst anders.

      • Daniel M.

        Ist Ossi- und Wessi-Schweine für dich auch Rassismus? Oder findet das nur Anwendung, wenn jemand ein anderen Pass hat?

      • Sterneneisen

        Beide Teile deines Posts zeigen, dass du nicht verstehst, was genau Rassismus ist. Ich empfehle entsprechende Lektüre, vor allem hinsichtlich kulturellen Rassismus, im Gegensatz zum schon von großen Teilen des Rechtsextremismus fallen gelassenen "biologischen" Rassismus.

        Das hat auch überhaupt nichts mit Ost/West zu tun, und tangiert die Passfrage, wenn überhaupt, auch nur indirekt, da diese einfach keine Rolle mehr spielt.

        Whataboutism bringt uns hier gar nicht weiter, genauso das Wiederholen typischer Parolen faschistoider Parteien/Vereinigungen/Vereine/Umfelder. Viel mehr sollte man erst einmal klären, ob es diese Rufe gab bzw. um welche Rufe es sich handelt. Alles andere ist dann oftmals doch nur Klitterung, um die eigene politische Agenda bestätigt zu sehen. Oder eben um den Mythos des "echten Fans" mit den "Emotionen, die dazu gehören" aufrechtzuerhalten, um verbale oder physische Gewalt. und die Affinität zu dieser, unter dem Deckmantel des Fußballfantums zu verbergen. Leider gehen Rechtsradikalität und Fußball weiterhin zu oft Hand in Hand.

      • Daniel M.

        Typische Parolen faschistoider Parteien?
        Leider hast du nichts verstanden. In deinem blinden Hass wirst du das auch nicht.

      • Doppelherz

        Kannst du auch mal Argumente bringen und nicht nur wie ein bockiges Kleinkind, immer und immer wieder "nööö…is nich sooo" zu plärren?

      • Sterneneisen

        Lies bitte noch einmal, was genau ich geschrieben habe. Hier geht es nicht um Hass, sondern um klare Kante gegen Radikale und Extreme.

      • Daniel M.

        Haste schön geschrieben. Nur geht es hier nicht um radikale und Extreme. Dass man so etwas nicht möchte, versteht sich von selbst.

      • Sterneneisen

        Wieso dulden dann so viele Aussagen a la "Reisfresser", "Schlitzauge", "Kanaken-Team" usw. usf.? Rassismus ist immer noch das Markenzeichen Rechtsradikaler.

      • Daniel M.

        Ja, sicher. Letztlich ist es die Frage, wie jemand getätigte Aussagen aufnimmt. Ich bin nicht dünnhäutig und ärgere mich nicht, wenn ein Türke mich scherzhaft Kartoffelnase oder ähnliches tituliert. Persönlich kenne ich auch kaum jemand, der deswegen die ganze Nacht ins Kissen heult. Ich schreibe da von sogenannten Nichtdeutschen. Und nur weil einer eine andere Hautfarbe hat, sind Beschimpfungen, die beim Fußball üblich sind, plötzlich Rassismus….hier werden Menschen gleicher gemacht, als andere. Das ist für mich Doppelmoral. Und das stört mich.

      • anteater

        Da ist meine Stadionclique also schon deutlich weiter. Dass rassistische Beleidigungen ein no-go sind, ist längst akzeptiert und dass die Ossi/Wessi-Gesänge einfach nur blöde sind auch. Immerhin haben wir Anhänger aus allen Himmelsrichtungen in der Anhängerschaft.

      • Kunde

        Ja ist auch Rassismus. Ich glaube du hast einfach keine Ahnung wie man Rassismus definiert oder? Das ist schon peinlich. Man kann ja keine Ahnung haben aber dann sollte man damit nicht noch hausieren gehen.

      • Daniel M.

        Rassismus wird ständig neu definiert und ist nichts weiter mehr, als ein mediales Schlagwort, welches Leute gerne benutzen, die für sich die moralische Reinheit vorgeben wollen. Von daher fehlt mir tatsächlich der Überblick, was heutzutage alles so als Rassismus tituliert wird. In diesem Land haben wir leider ganz andere und ernsthafte Probleme, die leider gerade nicht in Mode sind.

      • Doppelherz

        Gut, dass du das nicht bestimmst!

      • anteater

        Wird echt schwierig, wenn man die Hallenser dann als "Kümmeltürken" bezeichnet, weil heute einfach kaum noch wer weiß, woher die Bezeichnung stammt und wer damit gemeint war:

        https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCmmelt%C3%BCrke

      • anteater

        Barackler schreiben hier, dass es normale Beleidigungen wie "Kanaken-Team" waren. Normal? Nein! Das sind dann schon rassistische Beleidigungen.

      • Daniel M.

        Man muss es nur oft genug wiederholen.

      • Doppelherz

        Für dich anscheinend schon !

      • Daniel M.

        Auch dann gehe ich den Rattenfängern nicht auf den Leim.

      • Doppelherz

        Bist du schon längst…

    • Hallenser

      Genau…jetzt ist der Verein schuld, dass es solche Vollpfosten wie …euch… gibt!
      Die typische Argumentation ….

  • Joe Leconte

    Sollte es so gewesen sein wäre das im Waldhof nichts Neues !
    Aber wenn Kothny nix gehört hat will er auch vielleicht nichts gehört haben – man hat so Tage mit Ohropax.

  • Daniel M.

    Darauf konnte man warten. Bleibt nur zu hoffen, dass sich keiner weiter dazu hinreißen lässt. Das ist ein widerliche Mannschaft und die spekulieren auch auf genau so etwas.

    • Hallenser

      Woher weißt du das?

      • Daniel M.

        Lass es. Alles Rassisten und Nazis hier. So, wie du es möchtest.

      • Doppelherz

        Vebietest du jetzt auch noch anderen das Wort, weil man dich aus deiner selbst ausgesuchten Opferrolle jagt. Gehen dir deine Argumente aus…hattest du überhaupt welche?

      • Daniel M.

        Wo erkennst du ein Verbot? Mich jagt auch niemand. Auch wenn du das gerne hättest.

      • Doppelherz

        Was heißt sonst.."lass es"???
        Klar, dass du dich nicht jagen lässt, fühlst dich ja wohl in deiner Rolle…

Back to top button