Rassismus-Eklat in Münster – Publikum reagiert stark

Die Nullnummer zwischen dem SC Preußen Münster und den Würzburger Kickers ist am Freitag durch einen hässlichen Vorfall überschattet worden. Kurz vor Spielende wurde Würzburgs Leroy Kwadwo von einem Zuschauer auf der Haupttribüne rassistisch beleidigt. Der Täter konnte direkt im Anschluss festgenommen werden, während das Publikum ein starkes Zeichen setzte.

"Nazis raus"

Es lief die 86. Spielminute. Die Würzburger Kickers bekamen einen Einwurf zugesprochen, vor der Haupttribüne nahm sich Leroy Kwadwo den Ball. Weil die Kickers gleichzeitig wechselten, war die Partie kurz unterbrochen – und genau in diesem Moment machte ein Zuschauer aus Block B Affenlaute in Richtung des dunkelhäutigen Würzburgers. Zeugen berichten zudem, der Mann habe "Geh zurück in dein Loch" gerufen. Kwadwo reagierte sofort, zeigte auf den Besucher, eilte aufgebracht zu Schiedsrichterin Katrin Rafalski und musste vom Trainerstab beruhigt werden. Mittlerweile hatten auch andere Spieler und Verantwortliche von dem Vorfall Kenntnis genommen, auf der Tribüne wurde der Fan unter wütenden Rufen dazu aufgefordert, den Block zu verlassen.

Dem kam er nach, hinter der Tribüne wartete bereits die Polizei auf den Mann, nahm ihn unmittelbar fest und mit aufs Revier. Stadionsprecher Martin Kehrenberg verlas indes eine Erklärung gegen Rassismus, das Publikum reagierte mit lautstarkem Applaus und skandierte "Nazis raus" – ein starkes Zeichen. Kwadwo, sichtlich mitgenommen, wurde von mehreren Spielern beider Teams abgeklatscht, offenbar redeten sie ihm ebenso wie Rafalski gut zu. Danach konnte die Partie fortgesetzt werden.

"Beispiel für dummes Verhalten"

Nach der Partie schilderte Kwadwo die Szene gegenüber "100ProzentMeinSCP" so: "Ich will den Ball zum Einwurf nehmen, als völlig überraschend aus dem Block jemand Affenlaute macht. Ich dachte erst, das sei etwas anderes, ehe ich die Person bemerkt habe. Der machte einfach weiter. Das ist komplett unverständlich. Ein bodenloses Beispiel für dummes Verhalten." Für den 23-Jährigen war es der erste Vorfall dieser Art: "Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas auch passieren kann, aber es wird wohl immer solche Idioten geben." Am Samstag erklärte er in einem Statement auf der Vereinshomepage: "Ich habe zwar eine andere Hautfarbe, aber ich bin hier geboren, in diesem wunderbaren Land, das mir und meiner Familie so viel gegeben und erst ermöglicht hat. Ich bin einer von Euch, ich lebe hier und darf hier meine Berufung und Leidenschaft als Profi der Würzburger Kickers ausleben"

Der SC Preußen distanzierte sich in einer Stellungnahme unter dem Titel "Kein Platz für Rassismus im Preußenstadion" derweil von den Äußerungen des Zuschauers und entschuldigte sich "ausdrücklich bei Leroy Kwadwo und unserem Gegner". Vereinspräsident Christoph Strässer stellte klar: "Das ist nichts, was auf den Fußballplatz und schon gar nicht in unser Stadion gehört. Solche Leute wollen und brauchen wir hier nicht." Auch Pressesprecher Marcel Weskamp betonte auf der Pressekonferenz: "Das ist nicht Münster. Münster ist das, was wir im Nachgang erlebt haben."

Dank an die Fans

Die Trainer beider Klubs hoben die starke Reaktion des Publikums ebenfalls hervor: "Das spricht für Münster und unsere Fans", lobte Preußen-Coach Sascha Hildmann. Schiele fand: "Die Unterstützung der Fans war super, danke dafür. Auch die Offiziellen haben klasse reagiert und den Vorfall sofort aufgearbeitet!" Auch Kwadwo lobte die Anhänger: "Eure Reaktion ist vorbildlich – Ihr könnt Euch gar nicht denken, was diese mir und auch allen anderen farbigen Spielern bedeutet. WIR müssen alle weiter dagegen angehen, wie IHR es getan habt und dies im Keim ersticken lassen! Danke für jede einzelne Nachricht! Ich hoffe, dass sowas endlich ein Ende hat."

Ein Hausverbot beim SC Preußen dürfte nun noch das geringste Problem für den Täter sein, vielmehr erwartet ihn eine Anzeige wegen Volksverhetzung. "Ich hoffe, er darf nie wieder ein Fußballspielen besuchen", schrieb Kickers-Kapitän Sebastian Schuppen nach der Partie bei Twitter. Der SCP muss derweil mit einer Geldstrafe rechnen, bei der die Täter-Ermittlung aber entsprechend berücksichtigt wird.

   
  • ChemieWalzer

    Ganz großes Kino in Münster.

    Da können sich einige Fans und Vereine noch eine Scheibe abschneiden.

  • Philipp Schramm

    Auch ich muss sagen, Respekt allen, die dazu beigetragen haben, das dieser "Fan" sofort und unverzüglich ausfindig gemacht und festgenommen werden konnte.
    Auch ich hoffe, das dieser "Fan" nie wieder ein Stadion in Deutschland von innen sehen darf.
    Solche "Fans" brauchen wir hier nicht, nicht in Münster, nicht in Halle und auch in keinem anderem Verein und Fußballstadion.
    Rot-weiße Grüße aus Halle (Saale)

  • PeterPlys

    Auch von einem Fan des 1. FC Magdeburg Daumen hoch für die Reaktion der Zuschauer in Münster!
    Rassisten haben in einem Stadion nichts zu suchen!

  • Nikita

    Sehr gut, Münster! Dass solche Aktionen sofort eine Reaktion der Mehrheit hervorrufen, sollte eigentlich so normal sein, dass man dem nicht einen Artikel widmet. Ist aber leider nicht so.

  • Dessauer

    das macht mir Münster so richtig sympathisch. Das sind die Zeichen die diese Idioten brauchen.
    BWG

    • Daniel M.

      Münster und seine Fans sind mir ganz und gar nicht sympathisch. Da es auch nur eine einzelne Person war, muss man nicht von einer Mehrzahl sprechen. Es war nur ein Idiot. Der dürfte sein Tun wohl bitter bereuen. Und Nazis raus…naja, das ist ja mittlerweile bei jeder Fanschar, die im Osten weilt, ein beliebter „Ausruf“.
      Also spart euch euer geheuchle.

      • Obelix

        In Münster wird im Punkt Rassismus nicht geheuchelt. Letzte Woche bei einer 250 Menschen AFD Veranstaltung waren 8.000 Gegendemonstranten, 4 % AFD Europawahl 2019, Nazis werden von Fans aus dem Stadion geschmissen, etc. Beschäftige dich bitte mit Fakten und von dieser Einstellung können sich viele Städte eine Scheibe abschneiden. Keinen Meter den Nazis!

      • Daniel M.

        Darauf bist du bestimmt ganz dolle stolz.

      • Sterneneisen

        Toll, die alte "Ossi – Wessi" Leier, die einen ungesunden Anteil daran hat, dass es überhaupt so ne gedanklichen Tiefflieger gibt. Großes Kino, du bist Teil des Problems!

        Fakt ist doch viel mehr, dass wir alle mehr gegen Rechts tun könnten.

      • Daniel M.

        Niemand muss etwas gegen Rechts machen. Behalte deine politischen Botschaften für dich, du Lutscher.

      • Sterneneisen

        Welche Beleidigung denn? Überhaupt richtig gelesen?

        Niemand muss was gegen Rechts machen? Hallo, geht es noch? Diese Woche wurde wieder einmal ein Netzwerk ausgehoben, dass mutmaßlich Mordanschläge plante.
        Aber schon klar, du lebst in deiner Welt, wird bestimmt nur Propaganda sein. Besser du antwortest mir nicht, ist ja nicht normal, wie krank manche sind.

        Da hast du auch deine "Beleidigung", die du irgendwo herausgelesen haben möchtest.

      • Daniel M.

        „Gedankliche Tiefflieger“ ist Selbstverständlich ein Kompliment. Krank natürlich auch.
        Und nach dem extremen Linksrutsch unserer Gesellschaft, die übrigens ein entstehen der AFD möglich gemacht hat, brauchen wir dringend wieder normale Verhältnisse. Aber jetzt lass ich mich schon wieder zu dir herunter und schweife dermaßen aus. Nützt niemanden, der rassistisch oder aufgrund seiner politischen Einstellung beschimpft wird. Egal, ob schwarz oder weiß.

      • PeterPlys

        Welchen "Linksrutsch" meinst du denn? Ist mir irgendwas entgangen bei der Umverteilung des Geldes von oben nach unten? Wird der soziale Wohnungsbau jetzt mehr gefördert, geben wir weniger Geld für Rüstung aus oder ist Studieren jetzt wieder kostenlos? Wurde Geld in den Bildungssektor gesteckt oder in die Pflegeheime, ist die Rente gestiegen?
        Erzähl mir nicht solche Märchen!

      • Daniel M.

        Dir ist so einiges entgangen. Unter anderem, dass ich diese Diskussion gar nicht mit dir führe. Jetzt Troll dich

      • PeterPlys

        Du bist ein Teil des Problems, wenn ich einige deiner "Beiträge" hier so lese. Rassistische Beleidigungen sind für dich ganz normal, sogar, wenn es gegen die eigenen Spieler ging… Und die Bösen sind die "vom Staatsfernsehen verseuchten" Zuschauer, die gegen Rassismus und Nazis im Fußballstadion sind und natürlich der DFB…
        Und ich kann dir versichern: Bei mir ist nichts geheuchelt, ich mag intolerante Nazis nicht und werde alles in meiner Macht stehende gegen sie tun. Auch gegen die, die behaupten, sie seien keine Nazis, aber DAS muss man ja mal sagen dürfen…

      • Daniel M.

        😂😂

      • PeterPlys

        Mann, so viele Argumente hätte ich dir gar nicht zugetraut.

      • Daniel M.

        Auf welchem Platz seid ihr eigentlich?? 😂

      • PeterPlys

        Ach so, das ist jetzt die Argumentation ?
        Und ich dachte, es geht dir um logische Argumente, die Rassismus legitimisieren…
        Ich antworte aber mal trotzdem auf die Frage: Wir sind über dem Strich wie ihr auch.
        Gegenfrage: Wie viele Spiele habt ihr in den letzten Jahren gegen uns gewonnen? Bei dem Trend wäre ich jetzt auch nicht so großkotzig…

      • Daniel M.

        Warum sollte Rassismus legitimiert werden? Persönlich finde ich das sogar schlimm.
        Aber das passt jetzt wieder so gar nicht in die vorbereitete Nazi-Schublade von heuchlerischen Gutmenschen.

      • PeterPlys

        "heuchlerische Gutmenschen" – alles klar. Fehlt nur noch "linksversifft" oder "rotgrünversifft" mit Hinweis auf die "Lügenpresse".
        Wenn du Rassismus "persönlich schlimm findest" stellt sich mir die Frage, warum man im Stadion nicht dagegen vorgehen darf?
        Und was ist eine "Nazi-Schublade"? Oder muss ich da erst die "Junge Freiheit" lesen, um es endlich zu verstehen?

      • Daniel M.

        Da haste aber wieder alle medialen Schlagwörter aufgetischt. Lies deine junge Freiheit, und mach den Kopp zu. (Dachte, die Freiheit gibts schon lange nicht mehr)
        Verstehen wirst du eh nichts.

      • PeterPlys

        Ich mach doch den Kopp nicht zu, weil du das möchtest. Wer kam denn hier mit Schlagwörtern (Gutmensch)?
        Da ja hier von deiner Seite keine Argumente kommen außer "mach den Kopp zu" ist es fraglich, ob ich da was verstehen muss.
        Du scheinst dich ja nicht zu trauen, deine Fakten hier vorzulegen…

  • Doppelherz

    Stark von der Mehrheit! Mund aufmachen gegen solche IDIOTEN!
    Rot-Weiße solidarische Grüße aus Halle!

  • Brückenfan

    Wer das Spiel gepfiffen hat ist das, was euch zu diesem Thema einfällt und wichtig ist, traurig.
    Mir jedenfalls werden die Preussen durch diese Aktion richtig sympathisch.

    • Steve S Aus R

      Naja, viel mehr Meinung oder informatives kommt von deiner Seite jetzt auch nicht.

      • Brückenfan

        Immerhin kommt in dieser Angelegenheit von mir eine Meinung im Gegensatz zu dir und Informationen sind von uns Usern wohl in diesem Fall nicht gefragt!

  • Robby

    Hat das Spiel nicht Katrin Rafalski gepfiffen?

    • Steve S Aus R

      Hab das Spiel nicht gesehen, aber Kicker gibt dir Recht.

      • liga3-online.de

        Wir haben das mittlerweile korrigiert.

Back to top button