Pyrotechnik und Derby-Vorfall: Geldstrafe für den 1. FC Magdeburg

Der 1. FC Magdeburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag mit einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro belegt worden.

Weiterhin Spitzenreiter in der Strafentabelle

Damit ahndete der Verband das unsportliche Verhalten der FCM-Fans in zwei Fällen. Zum einen wurde das Abbrennen von Pyrotechnik beim DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund am 24. Oktober bestraft, zum anderen die Vorfälle beim Derby gegen den Halleschen FC am 25. November, als sich Fangruppen beider Vereine mit Gegenständen bewarfen und versuchten, die Absperrungen zu stürmen. Der 1. FC Magdeburg hat das Strafmaß akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle belegt der FCM mit einer Gesamtstrafe von 39.500 Euro weiterhin den ersten Platz.

   
Back to top button