Pourié wohl zu teuer für den 1. FC Magdeburg

Marvin Pourié will den Karlsruher SC im Winter verlassen, das rief unter anderem den 1. FC Magdeburg auf den Plan. Doch der Stürmer scheint zu teuer zu sein.

"Finanziell wäre es einfach unvernünftig"

22 Tore und sechs Vorlagen: Dass der Karlsruher SC am Ende der vergangenen Saison die Rückkehr in die 2. Bundesliga feiern durfte, lag nicht zuletzt an Marvin Pourié. Der 29-jährige Stürmer spielte eine überragende Saison, verlor seinen Stammplatz nach dem Aufstieg jedoch an Philipp Hofmann. Daher will er den Aufsteiger nun verlassen, mehrere Vereine sollen bereits angeklopft haben. Darunter auch der 1. FC Magdeburg: "Sportlich ein sehr interessantes Thema", bestätigt Sportchef Maik Franz in der "Bild". Allerdings erscheint ein Transfer an die Elbe nach aktuellem Stand wenig wahrscheinlich: "Finanziell wäre es einfach unvernünftig", muss Franz eingestehen, dass der Angreifer schlicht zu teuer ist.

Selbst ein Leihgeschäft bis zum Saisonende scheint keine Option, müssten die Elbstädter doch große Teile von Pouriés Zweitliga-Gehalts stemmen. Eine feste Verpflichtung dürfte vor diesem Hintergrund erst Recht keine Option sein, schließlich würde eine stattliche Ablösesumme fällig werden, da der Torschützenkönig der vergangenen Drittliga-Saison noch bis 2022 an den KSC gebunden ist. Zudem müsste der Angreifer bei einem Wechsel nach Magdeburg wohl große Gehaltseinbußen hinnehmen. Und so geht die Suche nach Verstärkung weiter, nach wie vor ist Geduld gefragt.

Entwarnung bei Ernst

Gute Nachrichten gibt es derweil vom Trainingsplatz. Nachdem Dominik Ernst zuletzt über Schmerzen am Fuß klagte, ist er nach Angaben der "Volksstimme" am Montag untersucht worden – ohne Befund. "Wenn das ohne Auswirkungen bleibt, steigt er diese Woche wieder ins Mannschaftstraining ein", so Trainer Claus-Dieter Wollitz. Am Dienstag trainierte der Außenverteidiger individuell.

Bei Tarek Chahed, der an Knieproblemen laboriert, steht das Ergebnis der Untersuchung noch aus: "Er ist bei einem Spezialisten, der untersucht, ob seine Knieprobleme mit einer Fehlstellung der Hüfte zusammenhängen", erklärt Wollitz. Noch in dieser Woche wird der 23-Jährige zurück in Magdeburg erwartet, dürfte für das abschließende Testspiel gegen Eintracht Braunschweig am Samstag aber keine Option sein.

   
  • Matthias Mewes

    Ich denke schon, dass sich MD bequem Pourié leisten könnte. Das ist die übliche Pokerei. Fraglich ist jedoch, ob der Spieler nach MD will. Das Image von Wollitz ist bekannt, er spielt zudem bevorzugt mit einer Spitze, die dürfte (noch) Beck sein.

  • ChemiePower

    Eben klammer Verein, keine Kohle aber großmäulige Fans…

    • MagdeburgerJunge

      eben ein dummer Kommentar, keine Ahnung aber große Fresse…

      • Doppelherz

        Einfach schnaggn lassen…selbst für Fans von Rot-Weiß ein Grund zum Fremdschämen!

    • Gittan Schilling

      Die Magdeburger können nicht wie die BSG Stadtverwaltung Halle in die Stadtkasse der am höchsten verschuldeten Kommune Sachsen-Anhalts greifen.

      • Sterneneisen

        Gute Arbeit. Auf großen Müll mit großem Müll geantwortet. Du bist auf dem selben Niveau wie der Troll. Übrigens:
        1. 1/3 Hauptsponsoren, oder 3/13 großen Sponsoren sind städtische bzw. teilweise städtische Unternehmen beim HFC. Ähnliche Zahlen findest du beim FCM auch.

        2. Ist Halle nicht die am höchsten verschuldete Kommune, sondern Bitterfeld-Wolfen. Dazwischen kommen übrigens noch weitere Kommunen.

Back to top button