Nach Hirnhautentzündung: Mindestens vier Wochen Pause für Mäder

Von

© imago

Am Freitag startete der FSV Zwickau, ebenso wie sechs weitere Drittligisten, in die Vorbereitung auf die kommenden Monate. Noch nicht wieder dabei war Janik Mäder, der sich nach seiner Hirnhautentzündung allerdings auf dem Weg der Besserung befindet.

Genaue Ausfallzeit bleibt offen

Mäder war im Dezember an einer ansteckenden Form der Hirnhautentzündung erkrankt und konnte erst kurz vor Weihnachten das Krankenhaus wieder verlassen. Für den 22-Jährigen kam der Trainingsauftakt am Freitag also noch deutlich zu früh, der Mittelfeldspieler schaute seinen Mannschaftskollegen allerdings zu. An einen eigenen Trainingseinstieg sei derzeit allerdings noch nicht zu denken: "Wann ich wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren kann, das ist für mich im Moment zweitrangig. Die Gesundheit geht absolut vor", äußerte Mäder gegenüber der "Bild".

In der bisherigen Saison sammelte der im Sommer nach Zwickau gewechselte Rechtsfuß fünf Einsätze in der 3. Liga. Die weitere Ausfallzeit ist noch offen. Wann genau und in welchem Umfang er wieder einsteigen könne, müsse mit den Ärzten und Physiotherapeuten geklärt werden. Sicher ist jedoch: Im Januar wird Mäder noch nicht wieder auf dem Platz stehen: "Ich muss jetzt noch weitere vier Wochen pausieren, ehe ich wieder an Training denken kann."

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de