Nach Christiansen und Co: Sieben weitere Waldhof-Abgänge fix

Mit Arianit Ferati, Jan-Hendrik Marx, Dorian Diring, Manfred Osei Kwadwo, Benedict Dos Santos, Dennis Jastrzembski und Markus Scholz hat der SV Waldhof Mannheim am Samstagabend sieben weitere Abgänge vermeldet. Zuvor hatten sich bereits Max Christiansen (Greuther Fürth), Marco Schuster (SC Paderborn) und Marcel Hofrath (unbekannt) verabschiedet.

Marx wohl nach Ingolstadt

Überraschend kommen die meisten Abgänge nicht. Ferati, der 2019 vom Hamburger SV kam und 61 Spiele bestritt, und Marx, den es nach zwei Jahren beim Waldhof mit 61 Einsätzen wohl nach Ingolstadt zieht, hatten dem Verein bereits vor einiger Zeit mitgeteilt, dass sie ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern werden. Auch der Abschied von Diring, der bereits seit Dezember 2019 mit einem Knorpelschaden ausfällt, war zuletzt schon durchgesickert. Der 29-Jährige bestritt seit 2017 insgesamt 94 Partien für den Waldhof und sammelte dabei 35 Scorerpunkte.

Kwadwo war dagegen erst im November aus der Vereinslosigkeit nach Mannheim gewechselt, konnte sich aber nicht durchsetzen und absolvierte lediglich acht Spiele. Auch Santos (kam 2019 von Stuttgart II) war nur Reservist (sieben Einsätze in dieser Saison). Während Leihgabe Dennis Jastrzembski, der in der Rückrunde 15 Mal zum Einsatz kam, zu Stammverein Hertha BSC zurückkehrt, geht mit Scholz ein langjähriger Mannheimer. Der 33-Jährige war seit 2015 für die Buwe aktiv und stand 147 Mal zwischen den Pfosten. Nach einem Kreuzbandriss im August 2019 hatte er seinen Stammplatz verloren und kam in der abgelaufenen Serie nur in zwei Partien zum Einsatz.

Umbruch kündigt sich an

Damit sind nun zehn Abgänge fix, weitere könnten folgen: Hamza Saghiri will ebenfalls gehen, auch Torhüter Timo Königsmann werden Wechselabsichten nachgesagt. Damit kündigt sich ein erneuter Umbruch an. Neuzugänge hat der Waldhof bislang noch nicht vorgestellt.

   
Back to top button