Mannheims Jan-Hendrik Marx wechselt wohl zum FC Ingolstadt

Nach Marco Schuster (SC Paderborn) und Max Christiansen (SpVgg Greuther Fürth) verliert der SV Waldhof Mannheim wie erwartet auch Jan-Hendrik Marx. Laut dem "Mannheimer Morgen" zieht es den 26-jährigen Rechtsverteidiger zum FC Ingolstadt.

Einigung offenbar erzielt

Demnach soll Marx mit den Schanzern bereits Einigkeit erzielt haben, wenngleich die offiziell Bestätigung noch aussteht. Diese dürfte wohl in der kommenden Woche erfolgen, wenn feststeht, ob Ingolstadt über die Relegation gegen den VfL Osnabrück (27./30. Mai) in die 2. Bundesliga aufsteigt. Dass Marx den Waldhof mit Vertragsablauf im Sommer verlassen würde, hatte sich bereits vor einigen Wochen angedeutet. Der 26-Jährige war im Sommer 2019 aus Offenbach nach Mannheim gewechselt und stand in der Saison 2019/20 bis auf eine Ausnahme immer in der Startelf. In der abgelaufenen Serie brachte er es auf 18 Partien, hartnäckige Patellasehnenprobleme verhinderten zwischen Oktober und Februar weitere Einsätze.

Insgesamt blickt Marx auf 56 Drittliga-Spiele zurück, in denen er neun Tore vorbereitete. Ausgebildet wurde der Verteidiger bei Eintracht Frankfurt und den Kickers Offenbach, für die er zwischen 2015 und 2019 insgesamt 87 Mal in der Regionalliga auf dem Platz stand. Mit Marx verliert der Waldhof den dritten Leistungsträger, Ferati wird wohl folgen – auch er soll dem Klub mitgeteilt haben, eine neue Herausforderung annehmen zu wollen. Hamza Saghiri und Timo Königsmann werden ebenfalls Wechselabsichten nachgesagt.

Torwarttrainer verlängert

Wie es für Markus Scholz weitergeht, ist noch offen. Sportchef Jochen Kientz soll dem 33-Jährigen den neu geschaffenen Posten des Teammanagers angeboten haben. "Der Teammanager soll das gesamte Organisatorische betreuen. Hotels buchen, Freundschaftsspiele organisieren oder Neuzugängen bei der Wohnungssuche helfen. Er soll aber auch die Stimmung im Team wahrnehmen und einen Bezug zu den Jungs haben, manchmal sind ja Spieler ein bisschen unzufrieden", beschreibt Kientz das Anforderungsprofil.

Zuletzt galt Scholz auch als Option für den Job des Torwarttrainer, doch das ist nun vom Tisch, da mit Dennis Tiano der bisherige Amtsinhaber verlängert hat. "Ich bin sehr froh, dass wir Dennis weiterhin beim SV Waldhof Mannheim als Torwarttrainer haben werden", so Kientz. "In unseren gemeinsamen dreieinhalb Jahren in Mannheim hat Dennis hervorragende Arbeit geleistet und ich bin von seiner Qualität vollends überzeugt." Tiano sagt: "Ich freue mich sehr über den Verbleib beim SV Waldhof Mannheim und ich bin mir der Verantwortung bewusst, welche eine Unterschrift in diesem Verein mit sich bringt." Durchaus möglich daher, dass Scholz den Waldhof nach sechs Jahren verlässt. Aussichten auf Einsatzzeiten in der 3. Liga hat der langjährige Stammkeeper jedenfalls nicht mehr, nachdem er in der abgelaufenen Saison nur noch die Nummer drei war.

   
  • Steffen W.

    Jan Henrik Marx. Wir Waldhof Fans verstehen jeden Wechsel in eine höhere Liga. Jan Henrik wechselt aber zu einem Liga Konkurrenten. Noch dazu die Schanzer aus Ingolstadt, die eh kaum Freunde in der dritten Bundesliga haben. Schäm dich!

Back to top button