MSV-Training am Donnerstag mit nur zehn Spielern

Erstmals nach knapp einer Woche bat MSV-Trainer Torsten Lieberknecht am Donnerstag wieder zum Training, konnte dabei allerdings nur zehn Spieler begrüßen.

16 Spieler fehlen

Während zehn Akteure – darunter die vier positiv auf Corona getesteten – derzeit unter häusliche Quarantäne gestellt sind, fehlten Ahmet Engin (Muskelfaserriss), Moritz Stoppelkamp (Epstein-Barr-Virus), Joshua Bitter (Muskelriss) und Cem Sabanci (Kreuzbandriss) verletzt. Zwei weitere Akteure sind zudem angeschlagen, sodass 16 von 26 Spielern des MSV-Kaders momentan nicht zur Verfügung stehen. "Wir haben uns zum ersten Mal wieder bewegt, die Jungs sollten sich wieder an den Ball gewöhnen", beschreibt Lieberknecht die ungewöhnliche 75-Minuten-Einheit auf der MSV-Homepage.

Absage wohl nur eine Frage der Zeit

Der Antrag auf Verlegung der Partie gegen den Halleschen FC ist längst gestellt, der Ball liegt nun beim DFB. Alles andere als eine Absage würde überraschen, da die Mindestanzahl von 13 Spielern und einem Torhüter nicht erreicht ist. In einem ähnlichen Fall bei Zweitligist VfL Osnabrück, bei dem 19 Spieler unter Quarantäne gestellt sind und der ebenfalls nur mit zehn Spielern trainieren kann, sagte die DFL das für Sonntag geplante Spiel gegen Darmstadt 98 bereits ab.

   
Back to top button