MSV führt wieder Zweikämpfe: "Ein schöner Moment"

Der MSV Duisburg steigt nach zwei negativen Testreihen auf den ansteckenden Covid-19-Krankheitserreger wieder ins Mannschaftstraining ein. Für Cheftrainer Torsten Lieberknecht war es ein "schöner Moment", seine Jungs wieder auf dem Rasen versammeln zu dürfen.

Zwei negative Testreihen

Genau 69 Tage ist es her, dass die Spieler des MSV Duisburg auf dem heimischen Rasen der Schauinsland-Reisen-Arena einen 1:0-Sieg gegen den 1. FC Magdeburg feierten. Nun rollt erstmals wieder der Ball, wie die Zebras auf ihrer Homepage bekannt gaben – allerdings nur auf den Trainingsplätzen an der Westender Straße.

Für Cheftrainer Torsten Lieberknecht ist der Einstieg ins Mannschaftstraining eine Erleichterung. "Ein schöner Moment", bestätigt der Coach und zog die Zügel bei den Profis an. Nach Warm-Up und taktischen Übungen "haben wir auch Spielformen gewählt, mit denen wir uns langsam wieder an Zweikämpfe ran tasten wollen". Vorausgegangen war das Grüne Licht des Gesundheitsamtes der Stadt Duisburg, das ein Mannschaftstraining nach zwei Corona-Testreihen mit ausschließlich negativen Ergebnissen erlaubte.

Grlic wartet auf "Spielplan mit Terminen"

Obwohl der Termin für den Re-Start der 3. Liga verschoben wurde, bereiten sich die Zebras jetzt wieder auf den Ernstfall vor. Sportdirektor Ivica Grlic hat den Verein vorbereitet: "Wir haben ein Quarantäne-Hotel in Duisburg gefunden, werden allerdings erst dann alles fix machen, wenn der DFB uns grünes Licht durch die Politik signalisiert und wir einen Spielplan mit Terminen haben." Ebenso verriet der 44-Jährige, dass man auch bei der Planung der Auswärtsfahrten soweit sei, "dass wir loslegen könnten".

 
  • JAM

    Also ich als MSV Fan freue mich in erster Linie darüber das es den Jungs anscheinend gut geht
    und das sie wieder das machen können, was sie am liebsten tun, nämlich kicken.
    Das sie das wahrscheinlich für den Rest der Saison und wie lange auch immer für die Liga nicht
    mehr machen brauchen, wird mir immer klarer. Bitter für die Jungs die wirklich eine unverhofft
    sensationelle Saison gespielt haben, schade für den Fußball allgemein und traurig und bitter böse
    für meinen Verein, dass man hier dann wohl, meiner Meinung nach um den verdienten Aufstieg
    gebracht wird.
    Aber ich kann durchaus alle Lager und Meinungen verstehen und akzeptieren, die die für einen
    Abbruch sind und keine fairen Voraussetzung mehr sehen, aber auch diejenigen die befürworten
    das die Liga sportlich zu ende geführt wird.
    Was ich aber nicht nachvollziehen kann, wie man dafür sein kann das die Saison anulliert wird
    und das ohne Aufsteiger und ohne Absteiger. Ich finde nach 27 absolvierten Spieltagen und noch
    11 ausstehenden Spieltagen, kann man nicht einfach daher gehen und die sportliche Leistung
    der Mannschaften die oben stehen mit Füßen treten und sie um ihren Erfolg bringen, genauso
    wenig sollte man den sportlichen Misserfolg der Teams die unten stehen, damit honorieren für
    eine gespielte Kack Saison, sie mit dem verbleib in der Liga zu belohnen.
    Auch wenn ich MSV Fan durch und durch bin und mir das Herz blutet, gibt es zum Glück wichtigere
    Dinge im Leben als Fußball. In diesem Sinne ich hoffe wir kommen 1/2 wegs schadlos und gesund
    durch diese schwierige Zeit. bleibt alle gesund

    Glück auf

  • Potty

    Und hier sieht man die Unterschiede zwischen Fußball-spielen-wollen und Verweigerern.
    Anstatt ständig Gründe zu suchen was alles nicht geht und mit Kraft auf Abbruch und Regeln am grünen Tisch zu fordern, lieber auf dem Platz die Entscheidung suchen bzw. alles dafür zu tun, daß es eine sportliche Entscheidung geben kann.
    Duisburg hätte bestimmt auch viele Gründe noch nicht trainieren zu können, aber sie trainieren.

    • Mark Twert

      Raffst du überhaupt etwas? Scheinbar nicht!

      • Potty

        Aha, wieder mal irgendetwas gegen trainieren oder Fußball-spielen-wollen sagen.
        Natürlich sind alle die versuchen Fußball zu spielen Idioten und du/ihr die Gutmenschen.
        Es versuchen immer mehr sich einem Spielbetrieb zu nähern und dann werden natürlich die Verweigererargumente langsam lächerlich.
        Der erste Coronaspieltag in der 1.+2. Liga scheint auch ohne Probleme überstanden zu sein-
        natürlich sind sie noch nicht zu Ende.

    • ulrich lüdtke

      Ich bin kein Fan vom MSV, und trotzdem ein dickes Lob von mir,
      so wünscht man sich das als Fussballfan, nicht wie die Jammerlappen
      vom Waldhof oder die Helden aus Jena.

Back to top button