Milan Sasic: Team noch nicht "zu einhundert Prozent eingespielt"

Am Donnerstag beendete der 1. FC Saarbrücken sein zehntägiges Trainingslager im türkischen Belek. In einem Interview auf der Vereinshomepage zeigte sich FCS-Trainer Milan Sasic mit der Wahl des Ortes sehr zufrieden. "Wir hatten wirklich optimale Bedingungen. Das Hotel ist auf einer Top-Ebene, genauso wie das Trainingsgelände und auch die Ernährungsmöglichkeiten", so der 55-Jährige. Alles in allem war es den Saarländern somit möglich "unter bestmöglichen Bedingungen" zu arbeiten. Im Vordergrund stand natürlich die Integration der sieben Neuzugänge – am Samstag kam der achte hinzu. Dies habe laut den Aussagen des Kroaten nie ein Problem dargestellt. "Das spricht aber auch für den Charakter und die Qualität der Neuzugänge", befand Sasic.

Letzter Test am Sonntag in Mainz

Das Team habe sich außerhalb des Platzes bereits als Einheit gefunden, doch auf dem Platz gibt es noch Nachholbedarf, verriet der ehemalige Zweitliga-Trainer: "Aber wegen den Störfaktoren und der Tatsache, dass wir noch nicht komplett sind, trotz, dass wir in dem einen oder anderen Spielen gut und organisiert gespielt, teilweise sogar dominiert hatten, will ich nicht sagen, dass wir bereits zu einhundert Prozent eingespielt sind." Nach zwei freien Tagen steht am Sonntag in Mainz der letzte Test bevor, ehe es am 25. Januar mit dem Spiel in Elversberg in die Rest-Saison der Dritten Liga geht. Nun gilt es, die Truppe in der nächsten Woche "auf den Punkt" zu bringen, wie es der ehemalige Fußballer formulierte: "Wir brauchen genügend Frische und Power, um so ins Spiel gehen zu können, wie man es von uns erwartet."

FOTO: Dieter Schmoll

   
Back to top button