Mast, Syhre und Co: Vier weitere Abgänge beim HFC fix

Nach Braydon Manu (kehrt zu Stammverein Darmstadt 98 zurück) und Kai Eisele (neues Ziel noch offen) werden auch Dennis Mast, Anthony Syhre, Tobias Schilk und Laurenz Dehl künftig nicht mehr für den Halleschen FC auflaufen. Am Montag wurden alle sechs Spieler verabschiedet.

Schilk seit August 2019 ohne Einsatz

2019 war Mast aus Würzburg zu seinem Jugendklub zurückgekehrt, nun trennen sich die Wege nach nur 30 Einsätzen in den letzten beiden Spielzeiten ein weiteres Mal. Wie der HFC mitteilte, suche der 29-Jährige eine "neue Herausforderung". Syhre hatte sich den Saalestädtern im Januar 2020 aus der Vereinslosigkeit heraus angeschlossen, kam in der zurückliegenden Spielzeit aufgrund einer langwierigen Sehnenentzündung aber nur neunmal zum Einsatz.

Mit noch deutlichen größeren Verletzungssorgen hatte Schilk zu kämpfen: Nach einer im August 2019 erlittenen Hüftverletzung ist er ohne Einsatz – ob er seine Karriere fortsetzten kann, scheint ungewiss. Insgesamt absolvierte Schilk (seit 2016 im Verein) 92 Partien für den HFC. Für Leihspieler Dehl geht es derweil zu Stammverein Union Berlin zurück. Der 19-jährige Mittelfeldspieler kam – meist als Joker – 22 Mal zum Einsatz und sammelte sieben Scorerpunkte.

Sechs Personalien offen

Noch nicht verabschiedet wurden Antonios Papadopoulos, Stipe Vucur, Jannes Vollert (Leihspieler von Werder Bremen), Janek Sternberg, Lukas Boeder und Tom Müller, deren Verträge allesamt zum Saisonende auslaufen. Laut dem HFC laufen mit den Spielern "aktuell Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit". In den nächsten Tagen soll der Austausch intensiviert werden

   
  • blau

    Es geht bergab

  • Sterneneisen

    Ich frage mich echt, was der Trainer an Boeder findet…

    • Daniel M.

      Ich mich auch.

    • weihnachtsmann

      Stimmt.
      Nur hat mich Vollert bspw. auch nur selten überzeugt.

Back to top button