Manu rassistisch beleidigt: Carl Zeiss Jena entschuldigt sich

Von

© imago

Aufregung um das Heimspiel von Carl Zeiss Jena gegen den Halleschen FC am Dienstagabend. Wie die "Bild" berichtet, soll HFC-Spieler Braydon Manu von einigen Jenaer Fans auf der Haupttribüne rassistisch beleidigt worden sein. Der FCC will den Vorfall prüfen.

'Du schwarze Sau, verpiss Dich'

Mit 3:0 setzten sich der Hallesche FC am Dienstagabend in Jena durch und feierten damit den ersten Saisonsieg. Bester Mann auf dem Platz war Braydon Manu, der kurz vor der Pause den Treffer zum 3:0 erzielte. Es hätte ein schöner Abend für den 21-Jährigen werden können, wären da nicht einige Fans des FC Carl Zeiss Jena gewesen. "Die aus der ersten Reihe der Tribüne haben ihn rassistisch beleidigt", erhebt Mathias Fetsch in der Zeitung schwere Vorwürfe und wird dann konkreter: "Ich habe es gehört, es wurde 'Du schwarze Sau, verpiss Dich' und solche Sachen gesagt. Unterste Schublade."

Wie HFC-Pressesprecher Lars Töffling dem MDR bestätigte, habe sich der Vorfall nach Spielende ereignet, "als die Mannschaft nach dem Schlussjubel in die Kabine ging." Noch im Stadion hatte Björn Jopek den FCC-Fans ein paar deutliche Worte mit auf den Weg gegeben. "Es war mir wichtig, unseren Mitspieler zu schützen und bin deshalb auf die Tribüne zugegangen. Rassismus gehört nicht auf den Fußballplatz. Das geht überhaupt nicht."

Jena entschuldigt sich

FCC-Geschäftsführer Chris Förster will den Vorfall prüfen: "Wir haben dies zwar nicht gehört, aber wenn es einen solchen Vorfall gegeben haben soll, können wir uns beim Spieler Manu nur entschuldigen." Dafür haben sich die Thüringer bereits die Handynummer des 21-Jährigen geben lassen und sich umgehend bei Manu entschuldigt. Für den Halleschen FC ist die Sache damit erledigt. "Wir wollen da auch kein weiteres Öl ins Feuer gießen", so Töffling.

Förster betont unterdessen: "Rassismus hat beim FCC keinen Platz – auf und neben dem Platz. Dafür setzen wir uns seit Jahren ein, und dafür stehen wird." Durchaus möglich aber, dass den FC Carl Zeiss Jena eine Geldstrafe des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erwartet. Der FSV Zwickau musste für einen ähnlichen Vorfall im Oktober 2016 eine Strafe in Höhe von 13.000 Euro zahlen, es war sogar zu einer Verhandlung beim DFB-Sportgericht gekommen.

 
  • baender

    Hunderte Beleidigungen während eines Spieles; gegen Spieler, Trainer, Funktionäre und gegnerische Fans. Interessiert keine Sau … aehhh Schwein.
    Aber wehe es trifft jemanden, der nicht weiß, männlich und heterosexuell ist…
    Dann springen sämtliche Entrüstungsexperten auf und fordern die Todesstrafe .

  • osservatore

    Gar keine Frage, wenn diese Äußerung tatsächlich gefallen ist, dann muss der FCC etwas unternehmen. Sich beim Spieler zu entschuldigen, ist da ein richtiges Zeichen. Allerdings ist ein Spieler nicht automatisch ein Ausbund an Fairness, nur weil er eine bestimmte Hautfarbe hat. Das gilt für Manu in besonderem Maße. Es gibt keine Entscheidung gegen sich oder seine Mannschaft, die er hinnimmt ohne wild mit den Armen zu gestikulieren und/oder große Reden zu schwingen. Das macht ihn mir nicht sympathisch. Aber es rechtfertigt nicht, ihn wegen seiner Hautfarbe zu beleidigen.

    • weihnachtsmann

      Gibt es nicht mal Statement von dir ohne unterschwellige Kritik an Verein oder Spieler?

  • tobi

    Braydon, lass diese Spinner, die es leider überall gibt, links liegen und spiel weiter Deinen geilen und herzerfrischenden Fußball.
    Diese Traumtänzer waren doch nur frustriert weil Du nicht für ihre Mannschaft gezaubert hast.

  • Matthias Mewes

    Jena und sein angebliches Saubermann-Image. Dort herrschen die gleichen Zustände, wie in anderen Stadien auch.

    Offensichtlich haben es genügend Personen wahr genommen. Meist kommen dann noch von irgend einen Kanal bewegte Bilder mit Ton dazu. Von einer Provokation des Spielers nach seiner Torfreude zu sprechen ist wohl arg an den Haaren herbei gezogen.

  • Kernberger

    In der ersten Reihe waren überhaupt keine Zuschauer! Auch nicht in den darüberliegenden!
    Dieser Mannomanululu oder so, hat in aggresiver überheblicher Art und Weise die Tribüne provoziert (nach seinem Tor!) Bitte das sollte man auch bedenken! Dann sollte man sich nicht wundern wenn irgendwoher Bemerkungen erfolgen!!!!Die Spieler dürfen wohl alles ?Wer bestraft diesen Typen dann?Ist das jetzt Rassismus? Oder darf jetzt überhaupt keiner mehr seine Meinung sagen?Es reicht langsam!

    • Sterneneisen

      Da sitzt der Frust aber tief. Seine Geste ging übrigens zur Kamera, siehe dazu MDR Beitrag zum Spieltag. Dieselbe Geste wurde übrigens vom Verein (Im Vorfeld) als Foto aufgenommen für den Twitter-Account des Vereins, z. B. um Tore zu tickern. Ist auch in kürzester Zeit nachgeschaut. Keine Ahnung, was die Geste heißen soll, aber eine Provokation zu sehen, ist dann doch weit hergeholt.

    • tobi

      Kernberger lass die Kirche im Dorf, man muss auch verlieren können. Wofür sollte Manu denn Deiner Meinung nach bestraft werden?
      … und eh Du Dich noch weiter hochschaukelst, diese extremen verbalen Entgleisungen haben weniger was mit Meinung sagen zu tun. Was wäre wenn Manu beim FCC spielen würde und die Hallenser hätten das Vokabular gebraucht???

    • moritz64

      Das was dort gerufen wurde ist nun mal billiger Rassismus und da gibt es für mich auch keine Entschuldigung. Hier ging es gezielt gegen Braydon Manu in Bezug auf seine Hautfarbe und das ist egal in welchen Stadion und von welchen "Fans" einfach nur widerlich.

    • Philipp Schramm

      Willst du etwa einen einfachen Torjubel als Provokation reklamieren, Wenn ja, machst du dich damit verdammt lächerlich.
      Mit deinem Kommentar zeigst du einmal mehr, das wohl eher du rassistisch bist. Warst wohl einer, von denen, die ihn verbal beleidigt haben?
      Anders kann ich mir deinen Kommentar nicht vorstellen.
      Zum anderem: Ihr habt selbst einen dunkelhäutigen Spieler im Verein. Wie würdet ihr denn reagieren, wenn HFC-Fans euren dunkelhäutigen Spieler so beleidigt hätten?

    • Alvar Fågel

      "Dieser Mannomanululu oder so…"

      Nur Manu, oder fällt dir das Lesen so schwer? Satzzeichen sind übrigens keine Rudeltiere.

    • Doppelherz

      "Mannomanululu"….genau das ist das Problem…und du bist ein Teil davon!

  • Phillip

    Der FSV wurde seinerzeit durch unbewiesene Aussagen der Frankfurter durch den Pressedreck gezogen. Der DFB aber in solchen Sachsen sehr konsequent ist und sich schlicht auf Personenaussagen des betroffenen Vereins verlässt, würde es mich nicht wundern, wenn auch Jena hier ne dicke Strafe bekommt.

    • Philipp Schramm

      Das kann man nur hoffen. Und hoffentlich kann man diese "Rassisten" identifizieren. Wenn ja, sofortiges Stadionverbot. Solche Leute haben in einem Stadion nichts zu suchen.

      • Phillip

        Ich halte auch nix von Rassismus und der DFB sollte in solchen Fällen konsequent handeln, aber ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ich will Jena auch nicht in Schutz nehmen, aber wie schon gesagt, wurde der FSV damals alleine durch die blanke Behauptung der Vereinsoffiziellen ohne realistische Chance auf Widerlegung der Behauptung zu 13.000€ verurteilt und es hätten eigentlich 21.000€ sein sollen. Anders ausgedrückt, jeder könnte behaupten, dass sein (schwarzer) Spieler rassistisch beleidigt wurde.

      • Sterneneisen

        Bei einer Beleidigung Vereine zu bestrafen, ist in meinen Augen verkehrt. Die Vereine können einfach nichts gegen Beleidigungen tun, außer im Nachhinein Strafen zu verhängen. Bei Pyros könnte man den Vereinen immerhin Versäumnisse unterstellen hinsichtlich des Sicherheitskonzeptes & Ordnerauswahl.

      • Philipp Schramm

        Richtig, das Einzige, was der Verein machen kann, ist den/die Rassisten zu identifizieren und mit Stadionverboten zu belegen.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.