Mannheimer Lucky-Punch in Rostock: "Ein verdienter Sieg"

Der SV Waldhof Mannheim ist nach dem 1:0-Sieg in Rostock zurück in der Spur. Trainer Bernhard Trares sprach von einem "verdienten Sieg" – und stellte seiner Mannschaft ein erstklassiges Zeugnis aus.

"Fantastische Leistung"

Sichtlich erleichert und mit einem Lächeln im Gesicht kam Trares unmittelbar nach Schlusspfiff zum Interview mit "Magenta Sport". Die Zufriedenheit des 54-Jährigen überraschte nicht, schließlich hatte seine Mannschaft durch einen von Arianit Ferati verwandelten Elfmeter in der 85. Minute spät alle drei Punkte mitgenommen und sich damit im Aufstiegskampf zurückgemeldet. In der Tabelle ist der SVW als Zweiter nun vorerst punktgleich mit Spitzenreiter Duisburg. "Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft", lobte Trares seine Schützlinge und hob vor allem die aus seiner Sicht "fantastische Abwehrleistung" hervor: "Im ganzen Spiel haben wir keine Chance zugelassen", meinte der Waldhof-Coach. Dennoch musste Mannheim einige brenzlige Situationen überstehen, gerade in der ersten Halbzeit, was auch Trares einräumte: "Da hatten wir unsere Probleme."

Doch mit zunehmender Spieldauer "haben wir das Spiel immer besser in den Griff bekommen und es kontrolliert", analysierte der SVW-Trainer. Entsprechend sah der 54-Jährige eine "fantastische Leistung" seiner Mannschaft im zweiten Durchgang und sprach von einem "verdienten Sieg". Wenngleich der Elfmeter, Marx war gegen Mirnes Pepic zu Fall gegangen, umstritten war und im Rostocker Lager für Unverständnis gesorgt hat. Doch manch ein Waldhöfer verweist hierbei darauf, dass der Buwe im Laufe der Saison schon einige Elfmeter zu Unrecht verweigert worden seien – etwa am vergangenen Samstag gegen Uerdingen.

Trares' Sonderlob

Ein Sonderlob sprach Trares derweil den beiden Youngstern Gerrit Gohlke und Florian Flick aus, die aufgrund einiger Verletzungssorgen in die Startelf gerückt waren. Für Gohlke war es sogar das Drittliga-Debüt. "Sie haben das fantastisch gemacht", sagte Trares. Während sich Gohlke im Abwehrzentrum gut eingebracht habe, bescheinigte der Waldhof-Coach dem 20-jährigen Flick im defensiven Mittelfeld eine "unglaubliche Laufleistung". Nicht umsonst sei er der fitteste Spieler im Kader. In das Lob an die beiden Youngster schloss Trares aber auch die komplette Mannschaft mit ein: "Solche Spieler können nur gut spielen, wenn die älteren Akteuren den Takt angeben." Dass Gohlke und Flick zum Einsatz kam, lag daran, dass Kapitän Kevin Conrad (Knieprobleme) und Max Christiansen (Vorstufe auf Pfeiffersches Drüsenfieber) ausfielen. Während Christiansen eine längerer Pause droht, wird Conrad ebenso wie Marcel Seegert in Kürze zurück erwartet. 

Derweil hält die beachtliche Auswärtsserie des Waldhof weiter an: Seit Mai 2018 sind die Kurpfälzer in einem Ligaspiel auf fremdem Platz ungeschlagen. Bevor es in der kommenden Woche zum nächsten Auswärtsspiel nach Halle geht, steht am Samstag zunächst das Aufsteigerduell gegen Viktoria Köln im heimischen Carl-Benz-Stadion an. 

 

   
  • mhsh

    Der Sieg geht so wie er zustande kam nicht ok. Die Chance vorher hätte das Tor verdient, aber nicht diese Schwalbe.

  • Max Tut

    Ein verdienter Sieg … selten so gelacht :D! Mannheim war spielerisch unterlegen und hat nur durch freundliche Unterstützung des Amateur-Schiedsrichters gewonnen. Das unser FCH aufsteigt, hatte ich auch vor dem Re-Start bzw in dieser Saison nicht erwartet. Bin mir aber auch ziemlich sicher, dass Mannheim es auch nicht schaffen wird. Irgendwann ist das Glück auch erschöpft. Und wie bei so vielen Aufsteigern, die im ersten Jahr gut spielen, folgt in der nächsten Saison der harte Abstiegskampf und ggf. der Absturz in Liga 4.

    • Skis76

      Wenn man im eigenen Strafraum SO an den Gegner geht ist man selbst schuld wenn der Schiri auf den Punkt zeigt.
      Ich finde, den kann man pfeifen.

      Außerdem finde ich, dass Rostock spielerisch nicht wirklich besser war. Ich denke "ausgeglichen" kann man das ruhig nennen.

      Hier Mal ein Standbild aus dem TV (Klick mich)

      • Nikita

        Wieso "SO an den Gegner geht"? Es gab gar keine Berührung! Mit dem Fuß ist Pepic überhaupt nicht hingegangen. Allenfalls mit dem Arm, aber da war der Ball schon weg.

      • Max Tut

        Das ist deine Meinung! Mal gucken was Babak Rafati zu der Szene sagt. Dafür wurde ja der Videobeweis in der 1. und 2. BuLi eingeführt. Wenn man so wie Pepic im Strafraum nicht verteidigen darf, dann kann man Fussball spielen auch gleich einstellen. Außerdem liegt nach meiner Meinung hier eine Schwalbe vor. Sowas nennt man dann unsportlich! Übermorgen werden wir es wissen ;)

      • selten so gelacht. =)
        Er wird auf unberechtigt entscheiden, denn er war unberechtigt.
        Aus dem Spiel heraus sah das aber nach einem 11er aus.
        Wenn Pepic nicht so agiert hätte, hätte es auch keinen Pfiff gegeben.
        Das ist nunmal so also arrangiert euch damit. Das fordert ihr auch von anderen.
        Und unsportlich ist im Laufe der Saison jedes Team. Bis auf 1860 hat jedes Team bisher mind. 1 Elfer aus einer Fehlentscheidung bekommen.

      • Max Tut

        Wer sagt, dass wir uns nicht damit arrangieren! Gleiches sollten die Mannheimer auch tun…dass der Elfer unsportlich und mit voller Absicht (Schwalbe) ergaunert wurde! Mit Videobeweis, der auch in der 3. Liga längst überfällig ist, hätte es gestern in der 84 min nur eine gelbe Karte gegeben.

      • Schau dir die Spiele deines Vereins an… dann wirst du erkennen, dass auch dein Verein unsportlich ist… Du bist echt ein Scherzkeks.

      • Max Tut

        PS: Wenn man genau auf das Standbild guckt, dann erkennt man zwischen dem rechten Knie von Pepic und dem linken schwarzen Stutzen des Mannheimers die Bande im Hintergrund! Der Zwischenraum ist deutlich zu erkennen! Wo bitte war denn da die Berührung? Also ein mit unsportlichen Mitteln ergaunerter Sieg ;D

      • Skis76

        Wie gesagt, wenn man im Strafraum SO an den Gegner geht (schaut euch das Video in Echtzeit an) dann darf man sich nicht beschweren. Und Punkt.

  • Nikita

    Das war auf keinen Fall ein Elfmeter! Und Hansa hätte auf jeden Fall ein Unentschieden verdient gehabt. Viel mehr allerdings auch nicht, denn Mannheim hat gut verteidigt, so wenige Chancen hat Hansa selten. 0:0 wäre ein logisches Ergebnis gewesen. Weitergebracht hätte uns ein Unentschieden allerdings auch nicht. Mannheim wäre dann zwar in Reichweite geblieben, aber es gibt genug andere, die auch davonziehen.

    Hansa hatte ja nur eine Außenseiterchance auf den Aufstieg, aber dass der Zug schon nach zwei Spielen nach der Corona-Pause abgefahren sein würde, ist schon enttäuschend. Wie war das? Tabellenführer, wenn man die Halbzeitergebnisse heranzieht, aber Vorletzter der 2. Halbzeit? Hansa ist offensichtlich noch nicht reif genug.

    Aber für die nächste Saison bin ich sehr optimistisch. Die Mannschaft ist jung, talentiert und bleibt ausnahmsweise mal weitgehend zusammen.

    • Günther1987

      Denke das Rostock weiterhin alle Chancen hat weiterhin um den Aufstieg mitzuspielen, zwei Siege in Folge und die Tabelle sieht wieder ganz anders aus und Hansa hat echt das personal das Ruder rum zu reisen.

      Noch nicht reif könnte man dann auch sagen das die Buwe zuhause nicht viel gebacken bekommen.
      Jeder der ersten 11 lässt noch einige Punkte liegen.

      • Nikita

        Wäre es ein Zwei- oder Dreikkampf, dann wäre das sicher möglich. Aber es gibt jetzt 10 andere Teams vor uns und dass reihenweise Mannschaften fünf Punkte oder mehr in neun Spielen auf Hansa verlieren, erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich. Zumal wir einigen, wie nun eben Waldhof, ja auch keine Punkte mehr selbst abnehmen können.

      • Günther1987

        Denk das Rostock nach wie vor noch Chancen hat, man sollte nie die Hoffnung und den Glaben verlieren.

  • joe

    Die Mannschaft und Trainer mögen ja ok sein
    Aber was Komp in der Coronapause abgezogen hat ist unterste Schublade

    • Günther1987

      Sehen in Mannheim und umgebung auch sehr viele so das Kompp dem SVW einen Bärendienst erwiesen hat passend dazu ein guter Artikel aus dem Mannheimer Morgen

      https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-leserbrief-kompp-schaedigt-ruf-des-sv-waldhof-_arid,1646266.html

      • In dem Artikel ist einiges nur aus den Haaren herbeigezogen…
        Vermutungen etc…
        Weder objektiv noch sachlich.
        Ein Leserbrief… nichts weiter..
        Mamnheim hatte schon genug GFs die nicht auf die Reihe bekommen haben und wesentlich schädlicher für den Verein waren. Ein neuer GF bedeutet nicht gleichzeitig besseres Image… von daher unsinn überhaupt so etwas abzudrucken.

      • joe

        Vorher wenn ich Mannheim sah dachte ich starker Aufsteiger
        Jetzt nur noch fader Beigeschmack

      • Aha, und weshalb wenn ich fragen darf?

      • Günther1987

        Alte geschichte bestimmt Kompp wollt den Aufstieg ergaunern usw.

      • Skis76

        Naja, der Mannheimer Morgen halt….Der hat noch nie positiv über den SVW geschrieben…Die mögen lieber die Adler Mannheim ;)

      • Günther1987

        Stimmt auch wieder, In der SAP Arena macht der Mannheimer Morgen riesen werbung.

  • Günther1987

    Rostock hatte mehr Spielanteile, mehr Torschüsse definitiv aber die 100% Torchance sah ich ehr beim SVW als Kolke den Kopfball mega gehalten hatte, nachdem der Waldhof mit Ferati und Bouziane neue Leute brachte hatte man gemerkt das Der SVW die Entscheidung sucht.

    Zu Rostock muss man leider sagen wer sie vorne nicht macht bekommt in der Regel hinten einen rein.

    Elfer je nachdem welchen blickwinkel man nimmt Glücklich oder gerecht. (Wie das Tor vom FCM am vergangene Wochende gg den FCK)
    Im Großen und ganzen war es aber von beiden Manschaften eine Konzentrierte Definsivleistung mit einem unglücklichem Pepic.

    • Odin65 Im Osten geboren

      100% chancen bei svw hab ich nicht gesehn es waren zwei gute ja aber keine 100%
      solch ein spiel mit einer klaren fehlendscheidung zu entscheiden ist nicht das was der fußball will
      wenn der schiri es nicht sieht okay aber der linienrichter stand 3m daneben er muss das sehn
      so kann man im profifußball nicht agieren

      • Günther1987

        Ich denke schon das der Kopfball bei rund 90% der Torleute in der Liga rein wäre deshalb ist das für mich eine 100%ige, sieht natürlich jeder anderst.

        Ich sage ja Glücklicher Sieg für den SVW und das der mann an der Linie das sehen muss da bin ich deiner Meinung.

      • Odin65 Im Osten geboren

        glücklich war das nicht
        schön gruß an den schiri er hat den sieg erst möglich gemacht aus dem spiel wäre es nicht pasiert es war ein 0zu0 spiel
        wobei der svw 60 min nur darauf bedacht war kein tor zu bekommen und das haben sie leider gut gemacht irgendwo war immer ein abwehr bein

        hoffe das der svw mit dieser art von fußball nicht aufsteigt schon schlimm so zwei jahre auswerts zu punkten

      • Günther1987

        Da scheint der Frust aus dir zu Sprechen, schau dir mal einige Spiel vom SVW an dann wirst du sehen das es in der regel eine Ausnahme war so defesnsiv zu Spielen vorallem wenn man überlegt welches Personal auf dem Platz stand.

        Aber man sagt ja so schön Die Offensive gewinnt die Spiele, die Defensive die Meisterschaft

  • Bongo

    Verdient oder unverdient, jede Mannschaft hat 90+X min Zeit das Spiel zu gewinnen!
    Sollte HRO seine Chancen nutzen ist der 11er am Ende auch egal……

  • Benny

    vom verdienten Sieg kann man bei dem Elfer kaum sprechen.

Back to top button