Lotte verschläft erste Halbzeit: "Das war eine Frechheit"

Von

osnapix

Mit der 0:2-Heimniederlage am Mittwochabend gegen die SG Sonnenhof Großaspach ist der Fehlstart der Sportfreunde Lotte in die Spielzeit 2018/19 besiegelt. Vor allem in den ersten 45 Minuten ließen die Gastgeber dabei grundlegende Fußballtugenden vermissen und mussten sich am Ende verdient dem Gast aus Badem-Württemberg beugen.

Lotte "verpennt" erste Hälfte

"Die erste Halbzeit war eine Frechheit", wetterte ein sichtlich bedienter Matthias Maucksch nach der 0:2-Niederlage seiner Lotter Schützlinge am Mikrofon von "Telekom Sport", "da haben nur wenige sich überhaupt getraut, einen Ball einzufordern, wodurch unser gesamtes Spiel sehr bescheiden aussah." Dabei trifft der Fußballlehrer den Nagel auf den Kopf: Völlig harmlos im Spiel nach vorne und gänzlich verunsichert in der Defensive präsentierte sich seine Elf in den ersten 45 Minuten. Folgerichtig nutzten die Gäste die eklatanten Schwächen der Gastgeber aus und stellten in Personalunion von Doppeltorschütze Philipp Hercher (26./36.) schon vor der Halbzeit die Weichen auf Sieg. "Wir haben hier ein Heimspiel und müssen eigentlich 120 Prozent geben. Die erste Halbzeit haben wir mal wieder total verpennt und zu viele Zweikämpfe verloren", kritisierte auch SFL-Keeper Steve Kroll am Mikrofon der "Telekom".

Engagierte zweite Halbzeit findet kein Happy End

Vor allem von seinen drittligaerprobten und erfahrenen Spielern hätte sich Maucksch in der ersten Halbzeit mehr Initiative gewünscht. "Wir haben ein paar gestandene Spieler, die auch gewisse Ansprüche haben. Aber gerade bei diesen Spielern habe ich in der ersten Halbzeit nicht gesehen, dass sie solchen Worten auch Taten folgen lassen", fand der Fußballlehrer deutliche Worte. Immerhin: Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Sportfreunde noch einmal auf und waren sichtlich bemüht, das Ruder noch einmal herumzureißen. "Zweite Halbzeit spielen wir eigentlich super 45 Minuten, fighten und haben gute Chancen", nahm auch Kroll eine Leistungssteigerung seiner Vordermänner im zweiten Abschnitt wahr, "leider hat es dann nicht mehr für ein Tor gereicht." Dabei hätte es durchaus noch etwas werden können mit der Lotter Aufholjagd. Bezeichnenderweise aber legte zuerst Angreifer Aygün Yildirim freistehend vor SG-Torwart Kevin Broll den Ball ins Nichts ab (76.), dann vergab zu allem Überfluss auch noch Linksverteidiger Jeron Al-Hazaimeh einen Foulelfmeter (83.).

Maucksch appelliert an die Grundtugenden

"Wir regenerieren jetzt erst einmal und gucken uns das Material noch einmal an und hoffen, dass wir die richtigen Schlüsse ziehen werden" richtete Lotte-Coach Maucksch abschließend schon einmal den Blick auf das anstehende Montagabendspiel beim SC Preußen Münster und betont: "Wir müssen jetzt gucken, dass die Jungs grundsätzlich vorbereitet sind und auch bereit sind, die Grundbasics des Fußballs einzufordern." Gelingt Maucksch und seinem Betreuerteam dies nicht rechtzeitig, dürften die Sportfreunde bei mannschaftlich sehr geschlossenen und nach dem 2:1-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern beflügelten Adlerträgern einen schweren Stand haben.

   
  • Thomas Horstmann

    noch schnell 2 neue Spieler verpflichten und Dienstag wieder entlassen!

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.