14. Juni 2018 um 13:36 Uhr

KFC Uerdingen legt nach und holt Daube von Union Berlin

Von

© imago

Aufsteiger KFC Uerdingen rüstet weiter auf: Von Zweitligist Union Berlin zieht es Mittelfeldspieler Dennis Daube für zwei Jahre nach Krefeld.

Erfahrung aus 149 Zweitliga-Spielen

Erst Robert Müller, dann Maurice Litka sowie Manuel Konrad und jetzt Dennis Daube: Der KFC Uerdingen schraubt die Qualität seines Kaders weiter nach oben. 149 Mal stand Daube in den vergangenen Jahren in der 2. Liga auf dem Platz, hinzukommen 13 Bundesliga-Spiele im Trikot des FC St. Pauli – dabei kam der gebürtige Hamburger meist als zentraler Mittelfeldspieler zum Einsatz. "Es war uns wichtig, uns auf dieser Position noch einmal zu verstärken. Deswegen freut es uns sehr, Dennis Daube für uns gewonnen zu haben, den wir schon länger im Fokus hatten", betont KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart und ist sich sicher, "dass er sich sehr gut in das Team einfügen wird."

Kein neuer Vertrag bei Union

In der abgelaufenen Saison bestritt Daube 15 Partien für die Eisernen, erhielt jedoch keinen neuen Vertrag und wechselt daher ablösefrei zum KFC: "Ich freue mich, in der kommenden Saison beim KFC Uerdingen zu spielen und werde alles daran setzen, den Verein nach vorne zu bringen und unsere Ziele zu erreichen", äußerte sich der 28-Jährige, der künftig erstmals in der 3. Liga spielen wird.

 
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.