Jahn wieder Erster: "Basics müssen auch morgen wieder stimmen"

Der SSV Jahn Regensburg ist wieder Spitzenreiter. Ein 2:0-Sieg gegen Halle verhalf der Mannschaft von Joe Enochs zur Rückkehr an die Tabellenspitze, die zuvor nach sechs sieglosen Spielen verloren ging. Wichtiger als der Platz in der Tabelle war für den Cheftrainer jedoch die Leistung auf dem Rasen, die dem 52-Jährigen imponierte.

"Das ist eine Momentaufnahme"

Die Jahnelf feierte gegen den Halleschen FC den ersten Sieg nach 55 Tagen. Sogleich sind die Oberpfälzer zurück an der Tabellenspitze. "Das ist eine Momentaufnahme", ordnete Cheftrainer Joe Enochs bei "MagentaSport" ein. Sieben Spiele vor Saisonende wollte der US-Amerikaner die Platzierung nicht zu hoch hängen. "Wichtiger ist, dass wir gewonnen und wieder eine gute Leistung gebracht haben." Denn in den Wochen vor der Länderspielpause schien der Jahn einiges an Kredit zu verspielen. Die zweiwöchige Pause habe jedoch "gut getan".

Dabei musste sich Regensburg anfangs auch gegen Halle strecken. "Bis zur 28. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe", fand Enochs in der ersten Analyse zur Partie. Das siebte Saisontor von Christian Viet war dann der vermeintliche Dosenöffner für ein ruhigeres Spiel. "Aber das Tor uns nicht unbedingt die Sicherheit gegeben, die wir uns gewünscht haben", so Enochs. Die Jahnelf habe dem Coach zu tief gestanden, sei nicht schnell genug heraus gerückt. "Erst mit dem 2:0 hatten wir dann natürlich mehr Sicherheit", erkannte Enochs nach dem Tor von Dominik Kother (50.).

Jahn erwartet Spiel in Münster

Was den Cheftrainer umso mehr erfreute, war die Tatsache, dass in der Abwehrarbeit an diesem Tag nichts anbrannte. "Das war wirklich eine solide Defensivleistung. Nicht unsere beste Leistung, aber eine, auf der wir aufbauen können", lobte Enochs den Abwehrverbund gegen Halle. Der US-Amerikaner beschwor den Teamgeist, der das möglich machte: "Das wichtige in der Phase, in der wir die Ergebnisse nicht geholt haben, war, dass wir bei uns geblieben sind. Wir sagen immer, dass wir bodenständig sind. Das sind wir auch." So kämpfte sich die Jahnelf mit den Grundtugenden zum Erfolg.

Klar sei für Enochs, dass die Mannschaft diese Einstellung auch in den kommenden Wochen an den Tag legen muss. Schon am kommenden Samstag geht es mit einem Topspiel bei Preußen Münster weiter, in dem es dann schon wieder um die Tabellenführung gehen wird. "Das ist der nächste Brocken", fand auch Enochs. Der Matchplan lag quasi schon auf der Hand: "Die Basics, die heute gestimmt haben, müssen auch morgen wieder stimmen. Dann haben wir eine Chance, etwas mitzunehmen." Und dann ist nicht mehr lange hin, bis die Tabelle auch für Enochs eine Aussagekraft hätte.

   
Back to top button