In Leipzig ohne Perspektive: Wechselt Frahn in die 3. Liga?

Mit 19 Toren und sechs Vorlagen war Daniel Frahn maßgeblich am Zweitliga-Aufstieg von RB Leipzig in der vergangenen Saison beteiligt. Doch kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wurde dem Kapitän des Zweitligisten, der nach Ablauf der vergangenen Drittliga-Spielzeit von den Lesern von liga3-online.de in die "Elf der Saison" gewählt wurde, mitgeteilt, dass er in den Planungen der ambitionierten Sachsen keine Rolle mehr spielt. Somit könnte für den 27-Jährigen nach viereinhalb Jahren in Leipzig Schluss sein. In dieser Spielzeit stand er zwar in 17 von 19 Partien auf dem Platz, davon aber lediglich zwei Mal über die volle Distanz. Doch an Angeboten anderer Vereine mangelt es Frahn offenbar nicht. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, sollen mit Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld, Energie Cottbus und dem Hallesche FC gleich vier Drittligisten an einer Verpflichtung des 27-Jährigen interessiert sein.

Aktuelles Gehalt für Drittligisten zu hoch

Das kolportierte Gehalt von monatlich 35.000 Euro würde jedoch die finanziellen Möglichkeiten der Interessenten sprengen. "Über die Qualitäten von Daniel Frahn brauchen wir nicht reden. Sportlich würde er zu uns passen, keine Frage. Aber gehaltstechnisch liegt er in einer anderen Dimension", sagte Ralph Kühne, Manager des Halleschen FC, gegenüber der "Bild". Doch nach Informationen der Zeitung wollen die Leipziger Frahn eine Abfindung zahlen. Dies könnte eine Gehaltseinbuße verschmerzbar machen und die Chancen auf eine Verpflichtung für die Drittligisten erhöhen. Für Leipzig erzielte er seit Juli 2010 in 148 Partien 87 Tore und bereitete 26 weitere vor.

 

   
Back to top button