Hallescher FC: Fünf weitere Abgänge offiziell

Von

© imago images / Christian Schroedter

Beim Halleschen FC stehen nach Moritz Heyer, der sich dem VfL Osnabrück angeschlossen hat, mit Marvin Ajani, Christian Tiffert, Kilian Pagliuca, Niclas Fiedler und Maxim Pronichev fünf weitere Abgänge nun offiziell fest.

Ajani zieht es in die 2. Liga

Überraschend ist der Abschied des Quintetts nicht, mit der endgültigen Bestätigung herrscht nun aber Gewissheit. Drei Jahre lang war Ajani für den HFC aktiv und absolvierte insgesamt 103 Spiele, in denen er 16 Tore erzielte und 17 weitere vorbereitete. Nun zieht es den 25-Jährigen dem Vernehmen nach in die 2. Bundesliga – allerdings weder zum SV Sandhausen, noch zu Erzgebirge Aue, wie er gegenüber der "Mitteldeutschen Zeitung" verriet.

Mit dem Abschied von Christian Tiffert endet derweil ein Missverständnis. In der Winterpause aus Aue gekommen, sollte der 37-Jährige mit seiner Erfahrung eine Führungsrolle übernehmen. Letztlich kam Tiffert allerdings nur dreimal für 119 Minuten zum Einsatz, zuletzt erhob sein Großvater sogar Mobbing-Vorwürfe.

Leihgeschäfte beendet

Pagliuca konnte zwischenzeitlich mit drei Torbeteiligungen in drei Spielen auf sich aufmerksam machen, blieb insgesamt aber hinter den Erwartungen zurück. Die 22-jährige Leihgabe (21 Einsätze) kehrt zu Stammverein FC Zürich zurück. Auch von Hertha-Leihgabe Maxim Pronichev (kam im Winter) hatten sich die Verantwortlich mehr erhofft. In neun Einsätzen gelang dem Angreifer nur ein Treffer.

Niclas Fiedler, der erst vor Beginn der Saison aus der zweiten Mannschaft von Carl Zeiss Jena zum HFC gewechselt war, stand achtmal auf dem Platz. Weitere Abgänge im Rahmen der Saison-Vorbereitung sind möglich: "Ich will (…) nicht ausschließen, dass wir in der Vorbereitung im Einzelfall auf einen Spieler zugehen und mitteilen, dass es so für beide Seiten wenig Sinn hat", so Sportdirektor Ralf Heskamp.

   

liga3-online.de