Osnabrück meldet Vollzug: Moritz Heyer kommt aus Halle

Von

© imago

Aufsteiger Osnabrück arbeitet weiter am Kader für die neue Saison und hat am Montag mit Moritz Heyer den zweiten Neuzugang vorgestellt. Der 24-jährige Innenverteidiger kommt vom Halleschen FC und unterschrieb bis 2021.

Leistungsträger in Halle

Im vergangenen Sommer von den Sportfreunden Lotte an die Saale gewechselt, avancierte Heyer schnell zum Stammspieler und Leistungsträger. 36 Mal stand der Innenverteidiger auf dem Platz – stets über die volle Distanz. Dass der Hallesche FC mit nur 34 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga stellt, ist auch Heyers Verdienst. "Moritz Heyer ist ein im Abwehr- und Mittelfeldbereich sehr vielseitig einsetzbarer Spieler. Er verfügt über ein hohes Maß an Spielintelligenz und wird so unsere defensiven Möglichkeiten deutlich erweitern", so VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes.

Kein Unbekannter beim VfL

Ein Unbekannter ist Heyer nicht. Bereits in der Jugend war der 24-Jährige für den VfL aktiv, ehe er über Lotte nach Halle wechselte. Nun zieht es ihn zurück nach Osnabrück: "Ich hatte ein wundervolles Jahr in Halle, deshalb ist mir die Entscheidung extrem schwer gefallen. Mit meinem Heimatverein in der 2. Bundesliga zu spielen war bereits ein Jugendtraum von mir, diese Chance kann ich mir einfach nicht entgehen lassen“, so der 24-jährige, der auf insgesamt 103 Drittliga-Spiele zurückblickt. Beim VfL ist er nach Sven Köhler vom SV Lippstadt der zweite Neuzugang für die kommende Serie.

   
  • weihnachtsmann

    Danke für die geile Saison, Mo!
    Und viel Erfolg in der Heimat, ich kann den Schritt nachvollziehen :-)

    • Sterneneisen

      Schade, dass er geht. Seit Franke der erste echte Abwehrchef mit breitem Profil und Konstanz.

liga3-online.de