FSV Zwickau: Drei weitere Spieler positiv getestet

Weiterer Rückschlag für den FSV Zwickau: Nachdem bereits vor knapp einer Woche vier Spieler positiv auf Corona getestet worden waren, meldete der Verein am Dienstag drei weitere Fälle. Die Gesamtzahl der positiven Fälle erhöht sich entsprechend auf sieben.

Spieler unter Quarantäne gestellt

Erneut handelt es sich um Spieler, die nun für mindestens zehn Tage unter Quarantäne gestellt wurden. Um wen es sich konkret handelt, ließ der FSV offen. Während sich auch die anderen vier positiv getesteten Akteure noch in Isolation befinden, sind die übrigen Spieler am Dienstag im Rahmen einer sogenannten Arbeitsquarantäne wieder ins Kleingruppen-Training eingestiegen. Dabei dürfen die Spieler die häusliche Isolation nur für das Training und die Fahrt dorthin verlassen.

Das kommende Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 15 Uhr) war bereits in der vergangenen Woche abgesagt worden, nachdem das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau für insgesamt 18 Spieler eine Trainings- und Wettkampfsperre bis zum 13. Dezember an verhängt hatte.

Ab Montag wieder Mannschaftstraining?

Somit können die Westsachsen frühestens am kommenden Montag – abgesehen von den drei weiteren positiv getesteten Spielern – wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Ob es dazu kommen wird, ist aber noch offen. Entsprechend ist auch noch nicht ganz klar, ob das Auswärtsspiel in Meppen am 16. Dezember stattfinden kann. Falls nicht, wäre es (inklusive des Nachholspiels gegen Verl) der vierte Spielausfall für den FSV in Folge und der sechste insgesamt. Auch der SVM, der zwischenzeitlich fast drei Wochen lang nicht spielen konnte, wäre schon zum vierten Mal von einer Absage betroffen.

 
Back to top button