Frust bei Wiesbaden: "Müssen dieses Spiel ganz klar gewinnen"

Mit dem 0:1 gegen den SV Waldhof Mannheim kassierte der SV Wehen Wiesbaden im fünften Spiel seine erste Niederlage in dieser Saison. Dabei zeigten die Hessen ein ansehnliches Spiel, verbuchten eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten und hätten sich mindestens einen Punkt verdient gehabt. Allerdings fehlte dem Absteiger "der letzte Wille" und "die Klarheit" im Abschluss, woran die Mannschaft nun dringend arbeiten muss. 

Schwache Chancenverwertung 

Noch geht dem SV Wehen Wiesbaden die Durchschlagskraft in der 3. Liga ab. An den ersten vier Spieltagen gelang dem Absteiger neben drei Unentschieden nur ein Sieg, am fünften Spieltag gegen den SV Waldhof Mannheim setzte nun auch die erste Niederlage (0:1). Dabei hatten die Hessen nach dem frühen Rückstand durch Boyamba (2.) deutlich mehr vom Spiel und einige Torchancen auf der Haben-Seite, nach 90 Minuten stand letztlich aber zum bereits dritten Mal vorne die Null.

"Wir müssen in der Lage sein dieses Spiel heute ganz klar zu gewinnen. Das muss unser Anspruch sein", ärgerte sich Cheftrainer Rüdiger Rehm auf der Pressekonferenz und sprach davon, dass die eigene "Spielart" schon "okay" gewesen sei. "Aber wenn du dann keine Tore schießt, ist das zu wenig und das frustriert uns natürlich." 

"Letzter Wille" fehlte

Dass der Ball in den 90 Minuten gegen die Mannheimer kein einziges Mal über die gegnerische Torlinie gehen wollte, erklärte der 41-Jährige nicht nur mit der starken Vorstellung von SVW-Keeper Bartels, sondern auch damit, dass seine Mannschaft nicht den "letzten Willen" und die Klarheit" im Angriffsspiel gezeigt habe, ansonsten "hätten wir uns auch noch viel mehr Torchancen erspielen können." Es gelte nun, "die Herausforderung anzunehmen und es besser zu machen in den nächsten Wochen und uns da vorne zu belohnen", so Rehm weiter. 

Die Chance dazu hat der SVWW aufgrund der Englischen Woche bereits am Dienstagabend (19 Uhr). Dann geht es für den die Wiesbadener nach Düsseldorf, wo das Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen für die Hessen ansteht. 

   
Back to top button