Finanzlücke: Hansa plant bis zum 21. Januar ohne Neuzugänge

Die sportliche Lage beim F.C. Hansa Rostock ist aktuell bedrohlich: Die 1:4-Niederlage beim FC Rot-Weiß Erfurt am vergangenen Samstag war das vierte Spiel in Folge, in dem die Kogge keinen einzigen Punkt holen konnte. Mit 17 Zählern aus 21 Begegnungen steht das Team auf dem vorletzten Tabellenplatz – der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt vier Punkte. Liest man diese Zahlen, liegt es auf der Hand, dass der Verein im Winter auf dem Transfermarkt tätig werden muss, um im Jahr 2015 den Abstieg in die Regionalliga verhindern zu können.

Dahlmann: Bringt uns nichts, wenn wir das nächste Loch haben

Doch die Finanzlücke von 1,1 Millionen Euro macht es für die Norddeutschen schwer, neue Spieler zu verpflichten. "Bis zum 21. Januar wird es keinen Neuzugang geben. Das Wichtigste ist jetzt die Lizenz. Es hilft uns ja auch nicht weiter, wenn wir dann später das nächste Loch haben“, erklärte Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann gegenüber den "Norddeutschen Neuesten Nachrichten". Dies verschlechtert natürlich die Ausgangslage des FCH auf dem Transfermarkt. Gespräche mit potentiellen Verstärkungen können geführt werden, doch der Spieler erfährt erst kurzfristig, ob der Wechsel realisiert werden kann. Ein Umstand, auf den sich nicht jeder Profi einlassen dürfte.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Für das geplante Benefizspiel "Marteria & Friends vs. Paule & Friends – Das Spiel für die Lizenz" wurden binnen weniger Stunden bereits über 1.000 Tickets verkauft. Um den Punktabzug abzuwenden, müssen bis zum 10. Januar 2015 mindestens 15.000 verkauft werden.

   
Back to top button