FCM-Abgang offiziell: Schäfer zieht es nach Venlo

Von

© imago images / Christian Schroedter

Magedburgs neuer Cheftrainer Stefan Krämer entschied sich bereits gegen Innenverteidiger Steffen Schäfer, nun hat der 25-Jährige in den Niederlanden einen neuen Klub gefunden. Bei VVV-Venlo erhält der gebürtige Kölner einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird künftig in der Eredivisie auflaufen.

Krämer gegen einen Verbleib

Steffen Schäfer absolvierte 50 Pflichtspiele für den 1. FC Magdeburg, dann war Schluss. Kurz nach seinem Amtsantritt von Neu-Coach Stefan Krämer hieß es, dass der auslaufende Vertrag des Innenverteidigers nicht verlängert würde. Damit endet das Kapitel in Magdeburg für den 25-Jährigen nach nur zwei Jahren, der gebürtige Kölner war zuvor für den FSV Frankfurt, den 1. FC Saarbrücken und die Jugendmannschaften des 1. FC Köln aufgelaufen. In der Aufstiegs-Saison der Magdeburger gehörte Schäfer zu den Stammkräften, doch eine Klasse höher konnte sich der Abwehrspieler nur noch unregelmäßig Spielzeiten holen.

Deutsche Legionäre

Nun wechselt Schäfer zur kommenden Saison nach Venlo und schließt sich dem dortigen Erstligisten in der Eredivisie an. Der Verein teilte via Twitter mit, dass der 25-Jährige in den Niederlanden einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält und damit der dritte Neuzugang mit deutschem Pass in den Reihen der "Good Olds" wird. Richard Neudecker (vom FC St. Pauli) und Elias Soriano (von Koronia Kielce) schlossen sich den Niederländern zuvor an, mit Nils Röseler und Axel Borgmann stehen zwei weitere Landsmänner unter Vertrag. Auch der Ex-Schalker Lars Unnerstall ist in Venlo kein Unbekannter, er empfahl sich über gute Leistungen beim Tabellen-Zwölften für einen Vertrag beim PSV Eindhoven.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de