FCK-Fans befürchten Ganzkörperkontrollen in Meppen

Am Samstag gastiert der 1. FC Kaiserslautern beim SV Meppen, über 1.000 Anhänger werden die Roten Teufel begleiten. Ob sie am Ende jedoch auch so zahlreich im Stadion vertreten sein werden, bleibt abzuwarten. Denn die Fans befürchten Ganzkörperkontrollen und würden in diesem Fall auf einen Besuch des Spiels verzichten. Der SV Meppen beruhigt derweil.

Fans drohen mit Boykott

Knapp 500 Kilometer müssen die Fans aus Kaiserslautern zurücklegen, um ihr Team in Meppen anfeuern zu können. Jedoch bekommt die Partie bereits im Vorfeld eine gewisse Brisanz, da "es sogenannte Ganzkörperkontrollen / Intensivkontrollen an den Eingängen des Gästebereichs in entsprechenden Containern geben soll", wie das Fanbündnis in einem Schreiben mitteilt. "Hierzu zählen neben dem Ausziehen von Schuhen und Oberbekleidung auch das Öffnen der Hose."

Für die FCK-Fans kündigen an: "Wenn eine derartige Durchsuchung die Bedingung für den Besuch eines Fußballspiels ist, werden wir uns dem verweigern." Eine solche Maßnahme durch den SV Meppen und die zuständigen Ordnungskräfte sei "inakzeptabel", denn: "Von dieser Maßnahme können theoretisch alle FCK-Fans betroffen sein. Eine solche Prozedur ist für uns würdelos und rechtfertigt sicherlich nicht die Begründung 'Vermeidung von Pyro-Aktionen", so das Fanbündnis, das den SV Meppen und alle weiteren Beteiligten auffordert, "solche 'Sicherheitsmaßnahmen' zu unterlassen und dementsprechend Stellung zu beziehen!"

"Es wird keine entwürdigenden Kontrollen geben"

Das tat Thomas Kemper, Pressesprecher des SV Meppen, auf Anfrage unserer Redaktion: "Es sind ganz normale und in jedem Stadion übliche Kontrollen geplant." Sollte ein Verdacht bestehen, "wird es stichprobenartige Kontrollen geben. Dann kann es sein, dass eine Person auch mal den Pullover hochheben muss", sagt Kemper, betont aber: "Das ist ein normales Vorgehen wie bei anderen Vereinen." Der SV Meppen habe bereits Kontakt zu den Fan-Vertretern aus Kaiserslautern aufgenommen, um das so zu kommunizieren. Kemper verspricht, dass es "keine entwürdigenden Kontrollen geben wird. Das ist falsch."

Zuletzt hatten die Fans aus Karlsruhe beim Gastspiel in Meppen über "entwürdigende Intensiv- und Nacktkontrollen" geklagt, was der SV Meppen aber zurückwies. Demnach sei das Sicherheitskonzept "nicht zu beanstanden" gewesen.

   
Back to top button